Systemcheck

Über das Projekt

Das Forschungsprojekt „Systemcheck“ des Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. erforscht von 2021 bis 2023 die Arbeitssituation von Solo-Selbstständigen und Hybrid-Beschäftigten in den darstellenden Künsten und deren soziale Absicherung. Ziel ist die Erarbeitung von Optimierungsbedarfen und entsprechenden Handlungsempfehlungen zu dynamischen, sozialpolitischen und fairen Instrumenten, die an die Arbeits- und Lebenswirklichkeit von (solo-)selbstständigen Kulturschaffenden bzw. Hybrid-Beschäftigte angepasst sind. „Systemcheck“ wird gefördert durch das Bundesministerium Arbeit und Soziales aufgrund eines Beschlusses des Bundestages.

Mehr

Partner*innen, Beirat & Team

„Systemcheck“ ist ein Projekt des BFDK in Kooperation mit dem Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaften der Leibniz Universität Hannover, dem ensemble-netzwerk e.V. und dem Institute for Cultural Governance. Die Partner*innen bringen ihre jeweiligen Expertisen in das Projekt ein und stellen damit eine Multiperspektivität sicher. Das Projekt wurde angeregt von Janina Benduski (ehemals Vorstandsvorsitzende des BFDK), die an der Konzeption maßgeblich beteiligt war und den Prozess als Beiratsmitglied weiterhin begleitet.

Mehr

Termine

Save the Date: 1. Fachkonferenz »Systemcheck« am 7. und 8. Dezember 2021

Am 7. und 8. Dezember 2021 laden wir Kolleg*innen, Erwerbstätige der darstellenden Künste, Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft und Verwaltung herzlich zu einer digitalen Fachkonferenz des neuen Forschungsprojektes des BFDK »Systemcheck« ein. Das Projekt untersucht die Arbeitssituation von Solo-Selbstständigen und Hybrid-Beschäftigten in den darstellenden Künsten und deren soziale Absicherung. Mehr Informationen finden sich hier.

Die erste Fachkonferenz stellt den Arbeitszwischenstand des Projektes vor, teilt erste Erkenntnisse und möchte darüber mit den Anwesenden in Austausch treten. Begleitet wird das Programm von Inputs und Vorträgen.

Weitere Informationen werden in den nächsten Wochen hier veröffentlicht.

Mehr

Publikationen

Hier kommen Sie zum Live-Stream der Auftaktveranstaltung. Start ist am 06.10.2021 um 11 Uhr.

Außerdem werden hier die Bestandsaufnahme/Literaturstudie, die Qualitative Studie, die Quantitative Studie und die Themendossiers eingestellt.

Mehr