Als Dachverband vertritt der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) die Interessen von 16 Landesverbänden und acht assoziierten Verbänden. Er wird repräsentiert durch seinen Vorstand. Das operative Geschäft obliegt der Geschäftsstelle in Berlin. Der BFDK engagiert sich in zahlreichen Netzwerken und Bündnissen.

Mitglieder

Die Mitglieder des BFDK sind das Herz des Verbandes. Sie halten den direkten Kontakt zu den Akteur*innen der freien darstellenden Künste in ganz Deutschland; sie wissen, was die Akteur*innen bewegt und tragen deren Anliegen in den BFDK.

mehr erfahren

Vorstand

Der Vorstand des BFDK wird jeweils auf zwei Jahre durch die Delegiertenversammlung gewählt und vertritt den Verband nach außen. Er arbeitet ehrenamtlich und trifft sich regelmäßig, um über die Themen des Verbandes und seiner Mitglieder zu beraten.

mehr erfahren

Netzwerk

Der regelmäßige Austausch mit anderen kulturpolitischen Zusammenschlüssen ist eine Kernaufgabe des BFDK. Dazu ist der Verband in einer Reihe nationaler und internationaler Netzwerke und Gremien aktiv. Sollten Sie den BFDK in Ihrer Initiative vermissen, sprechen Sie uns an!

mehr erfahren

Aktivitäten

Die Stärkung der freien darstellenden Künste und ihrer Akteur*innen ist ein wesentliches Ziel des BFDK. Um es zu verwirklichen, beteiligt er sich an verschiedenen Aktionen und Aktivitäten.

mehr erfahren

Meldungen

  • "tanz + theater machen stark"

    Die Antragsfrist vom 15. Mai dieses Jahres von "tanz + theater machen stark" ist erfolgreich verlaufen. Die Bundesjury hat in ihrer Sitzung am 17. Juni 2024 insgesamt 13 Anträge von 45 Anträgen aus der zweiten Antragsfrist zur Förderung empfohlen. Nächste Antragsfrist ist der 15. Oktober 2024 (frühester Projektbeginn 2. Januar 2025). Eingeladen, sich zu bewerben, sind darstellende Künstler*innen und deren Kooperationspartner*innen. Die zur Antragstellung erforderliche Projektskizze ist im Downloadbereich verfügbar. Zur Erläuterung von Ausschreibungsbedingungen und programmspezifischen Besonderheiten für die dritte Förderphase von 2023 - 2027 haben wir einen Leitfaden entwickelt, der im Downloadbereich zum Herunterladen bereit steht.

  • Für eine offene Gesellschaft

    Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e. V. (BFDK) hat anlässlich des 75. Jahrestages der Verkündung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland am 23. Mai 2024 gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden einen Aufruf für eine offene Gesellschaft veröffentlicht. Mit diesem Aufruf beziehen der BFDK und seine Mitglieder Stellung für die Freiheit der Kunst und eine offene und demokratische Diskussions- und Debattenkultur.

    mehr erfahren
  • BFDK Geschäftsführerin Anna Steinkamp in den Vorstand der EAIPA gewählt

    Am 8. Mai 2024 wurde Anna Steinkamp, Geschäftsführerin des BFDK, in den Vorstand der EAIPA - European Association of Independent Performing Arts gewählt. Wir freuen uns sehr, diesen wichtigen europäischen Zusammenschluss der Freien Darstellenden Künste so zukünftig noch intensiver unterstützen zu können. 

    EAIPA-Präsident Krystof Kolacek (ganz links) und General Managerin Ulrike Kuner (2.v.l.) bei einm Besuch in der BFDK-Geschäftsstelle in Berlin

    mehr erfahren
  • BFDK im Beirat der Green Culture Anlaufstelle

    Wir danken für die Berufung unserer Geschäftsführerin Anna Steinkamp in den Beirat der Green Culture Anlaufstelle und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

    Am 2. Mai fand im Bundeskanzleramt die konstituierende Sitzung des Beirats unter Vorsitz der Kulturstaatsministerin Claudia Roth statt. Die Anlaufstelle hatte im vergangenen Jahr ihre Arbeit als zentraler Akteur zur Verbesserung der Betriebsökologie in Kultur und Medien aufgenommen. Die Kultur-, Kreativ- und Medienbranche auf ihrem Weg zu einem klimaschonenden Betrieb zu unterstützen – das ist Ziel der Green Culture Anlaufstelle. Das spartenübergreifende Kompetenzzentrum wird in einem partizipativen Prozess mit Akteuren aus Kultur, Politik sowie der Zivilgesellschaft aufgebaut und stetig weiterentwickelt.

    mehr erfahren
  • "tanz + theater machen stark": 15. Mai zweite Antragsfrist 2024

    Die erste Bundesjurysitzung von "tanz + theater machen stark" dieses Jahr hat erfolgreich getagt und hat in ihrer Sitzung am 18. März 2024 insgesamt 17 Anträge aus der ersten Antragsfrist  2024 zur Förderung empfohlen. Zweite Antragsfrist 2024 ist der 15. Mai. Eingeladen, sich zu bewerben, sind darstellende Künstler*innen und deren Kooperationspartner*innen. Die zur Antragstellung erforderliche Projektskizze ist im Downloadbereich verfügbar. Zur Erläuterung von Ausschreibungsbedingungen und programmspezifischen Besonderheiten für die dritte Förderphase von 2023 - 2027 haben wir einen Leitfaden entwickelt, der im Downloadbereich zum Herunterladen bereit steht.

    mehr erfahren
  • Statistik der Landesverbände 2022 veröffentlicht

    Die Statistik der im BFDK organisierten Landesverbände für 2022 ist veröffentlicht und kann hier heruntergeladen werden. 666 Mitglieder der Landesverbände haben den Fragebogen ausgefüllt. Besonders auffällig für das Jahr 2022 ist der starke der Anstieg der Zuschauerzahlen: Die Zahlen übertreffen der sogar das Vor-Pandemie-Niveau von 2019. 

    Texttafel m it einem Zitat von Helge-Björn Meyer: „Unsere Statistik zeigt, dass sich die Zuschauerzahlen in den Freien Darstellenden Künsten in 2022 gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt haben und mit knapp drei Millionen sogar über den Zahlen vor der Pandemie liegen. Das macht deutlich: Die Freie Szene ist für die darstellenden Künste unverzichtbar! Dies muss sich zukünftig auch in auskömmlichen Förderungen niederschlagen.“
    mehr erfahren
  • "tanz + theater machen stark"

    Die erste Antragsfrist dieses Jahr von "tanz + theater machen stark" ist erfolgreich verlaufen. Mit einer Entscheidung der Jury ist Ende März zu rechnen. Unsere nächste Antragsfrist ist der 15. Mai 2024 (frühester Projektbeginn 15. Juli 2024). Eingeladen, sich zu bewerben, sind darstellende Künstler*innen und deren Kooperationspartner*innen. Die zur Antragstellung erforderliche Projektskizze ist im Downloadbereich verfügbar. Zur Erläuterung von Ausschreibungsbedingungen und programmspezifischen Besonderheiten für die dritte Förderphase von 2023 - 2027 haben wir einen Leitfaden entwickelt, der im Downloadbereich zum Herunterladen bereit steht.

Illustration