Ausschreibung/Aktuelles

Mit Beginn des  Lockdowns vom 16. Dezember 2020 bis voraussichtlich Ende Juni 2021 ist das Büro des Projektteams von tanz+theater machen stark nur eingeschränkt erreichbar.


Tanz- und Theaterspielsommer

Um bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 3 und 18 Jahren, die unter den Einschränkungen der Covid 19 – Pandemie in den letzten Monaten besonders gelitten haben zu unterstützen, hat der BFDK das Sonderprogramm „Tanz- und Theaterspielsommer“ im Rahmen von tanz+theater machen stark für diesen Sommer eingerichtet. Wer also in den Sommerferien ein Projekt für bildungsbenachteiligte Kinder und/oder Jugendliche durchführen möchte, kann ab sofort einen Antrag stellen.

Um das Sonderprogramm kurzfristig umsetzen zu können, gibt es einige Veränderungen im Antragsverfahren. Die Antragstellung erfolgt direkt in der Datenbank KUMASTA, die vorherige Einreichung einer Projektskizze ist nicht notwendig. Zudem gibt es ein verkürztes Juryverfahren und natürlich wird auch ein Zuwendungsvertrag geschlossen. Ein Antrag muss daher mindestens 4 Wochen vor Projektbeginn gestellt werden. Unerfahrenen Antragstellern empfehlen wir, den Antrag schon 6 Wochen vor Projektbeginn zu stellen. Für eine Antragstellung sind weiterhin drei Bündnispartner notwendig und dieses Programm richtet sich wie alle Kultur macht stark – Programme an bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche.

Es können ausschließlich kurze Projekte eingereicht werden, die in den Sommerferien des jeweiligen Bundeslandes beginnen und enden. Hierfür sind nur bestimmte Formate geeignet. Die Formate können einzeln und kombiniert beantragt werden. Es ist auch möglich, Projekte zu kombinieren und einen Antrag mit mehreren Projekten z.B. für mehrere Altersgruppen zu stellen. Ab sofort steht hierfür unter https://darstellende-kuenste.de/de/tanz-theater-machen-stark/downloads.html en Leitfaden zum Download bereit. Die nächste reguläre Antragsfrist ist dann der 15.10.2021 für Projekte, die ab 1.1.2022 starten wollen.


Reguläre Antragsfristen

Für Projekte, die aktuell unterbrochen sind, werden gemeinsam mit den Projektverantwortlichen individuelle Lösungen erarbeitet, die auch Kompensationen für ausgefallene Termine enthalten können. Eine Verlängerung des Projektes über den ursprünglich geplanten Bewilligungszeitraum hinaus ist ebenfalls möglich. Es gelten die gleichen Regelungen wie in der Zeit des ersten Lockdowns im März 2020. Einige Projekte haben bereits digitale Formate entwickelt, die die Fortsetzung des Projektes auch während der Corona-Krise ermöglichen. Solche digitalen Formate sind in Absprache mit dem TTMS-Team auch bei Neuanträgen förderfähig.

Bitte reichen Sie Ihre Projektskizze zusammen mit dem Kooperationsvertrag ausschließlich per Email bis zum 15.10.2021 als pdf-Dokument beim Projektbüro in der Bundesgeschäftsstelle des Bundesverband Freie Darstellende Künste ein. Bitte nehmen Sie vor einer Einreichung eines unserer Beratungsangebote vor Ort oder die telefonische Beratung des Projektbüros in Anspruch. Näheres dazu finden Sie hier. Bei der Beantragung von Phase 3 ist zusätzlich ein einseitiges Motivationsschreiben einzureichen.

In der Geschäftsstelle stehen der Leiter des Projektes »tanz + theater machen stark«, Eckhard Mittelstädt, und die Sachbearbeiterinnen Katia Münstermann und Sonja Linke, neben den fünf regionalen Fachstellen, für die Beratung von Antragsteller*innen und Zuwendungsempfänger*innen gern zur Verfügung.

Vor jedem Antragsschluss finden in einigen Bundesländern auch Beratungstage vor Ort statt. Termine der Beratungstage finden Sie hier.

Zur Erläuterung von Ausschreibungsbedingungen und programmspezifischen Besonderheiten haben wir einen Leitfaden entwickelt, der im Downloadbereich zum Herunterladen bereit steht. Eine Kurzfassung finden Sie in den FAOs.

Social-Share-Buttons