Ausschreibungen

Hier finden Sie Fristen, Förderprogramme und Stipendien auf Bundesebene.

BFDK: Sonderförderung für Publikumsbegegnung und Vermittlung im ländlichen Raum (Performing Exchange.PEX)

Ihr arbeitet als professionelle Kunstschaffende in den freien darstellenden Künsten und realisiert Eure Projekte im ländlichen Raum oder kooperiert mit dort ansässigen Gruppen? Ihr habt Lust, noch weiter und anders in Kontakt mit Eurem Publikum zu treten oder arbeitet bereits regelmäßig mit Vermittlungsangeboten? Ihr interessiert Euch für neue Formen der Kunstvermittlung für ein aktuelles oder zukünftiges Projekt? Ihr wollt Neues lernen zu partizipativen Formaten und/oder Eure Erfahrungen mit Erprobtem ausbauen? Das neue Programm des BFDK »Performing Exchange« (PEX) stellt eine einmalige Sonderförderung in Höhe von bis zu 3.000 Euro für Vermittlungsformate oder partizipative Vorhaben bereit. Voraussetzung sind die Durchführung des Vorhabens in Regionen mit unter 25.000 Einwohner*innen, Eure professionelle Tätigkeit in den freien darstellenden Künsten, die Verausgabung der Fördersumme bis Ende Dezember 2019 und ein Vorhaben, das bis Ende Januar 2020 abgeschlossen ist.

Mehr

Freilichtbühne Berlin-Weißensee sucht ab sofort Puppenspieler*innen

Die Freilichtbühne Weißensee sucht für die Freiluft-Saison 2020 (Juli bis Ende August) noch Puppenspieler*innen mit Stücken für Kinder gesucht. Coronabedingt finden die Vorführungen auf der überdachten großen Bühne statt. Vorstellungszeiten sind samstags und sonntags 16:00 Uhr, es gibt keine Ton- oder Lichttechnik. Die Gage beträgt 70 Przent des Eintritts. Bei Interesse bitte unter programm@freilichtbuehne-weissensee.de melden.

Treibstoff Theatertage Basel: Ausschreibung 2021

Für die 10. Ausgabe der Treibstoff Theatertage Basel vom 31.08.-05.09.2021 suchen die Kaserne Basel, das ROXY Birsfelden und das junge theater basel gemeinsam innovative Projektideen aus den Bereichen Theater und Performance. Künstler*innen und Gruppen, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen, erhalten von Treibstoff die Möglichkeit einer Kofinanzierung sowie einen professionellen Rahmen für die Realisierung und Präsentation eines neuen Projektes.

Mehr

Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Förderprogramm digitale Entwicklung im Kulturbereich

Gegenstand der Förderung sind abgegrenzte digitale Vorhaben, die das Potential digitaler Entwicklung im Kulturbereich sichtbar machen und bei den Förderempfänger*innen eigene Kompetenzen im Umgang mit digitalen Anwendungen und Vorhaben auf- und ausbauen. Förderempfänger*innen können Berliner Kultureinrichtungen, Vertreter*innen der freien Szene und Zusammenschlüsse einzelner Personen sein.

Mehr

K3 | Tanzplan Hamburg: K3 Residency Programme 2021/2022

K3 | Tanzplan Hamburg provides 3 eight-month residencies per season to choreographers, who are currently at the beginning of their career and have produced some choreographic work of their own. The residency begins in August 2021 and runs until April 2022. The residency includes mentoring and dramaturgical, technical, and production related support. It moreover links the projects proposed by the choreographers in residence closely to the various other on-going programs of K3.

Mehr

neue Gesellschaft für bildende Kunst: Ausschreibung für Jahresstipendium VERMITTLUNG 2021

Zum elften Mal schreibt die nGbK-neue Gesellschaft für bildende Kunst ihr Vermittlungsstipendium aus. Gesucht werden Personen, die im Bereich der Kunst- und Kulturvermittlung sowie in der Bildungsarbeit tätig sind und die experimentelle und prozesshafte Verfahren und Formate der künstlerischen Vermittlung umsetzen möchten. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen, als auch Teams von maximal zwei Personen, die diskriminierungssensibel arbeiten. Das Stipendium unterstützt die Weiterentwicklung von eigenständigen Vermittlungspraktiken, die sich machtkritisch und institutionsreflexiv positionieren. Es bietet Raum für ergebnisoffenes Arbeiten, Forschung und Erprobung.

Mehr

ASSITEJ Werkstätten 2021 OPEN CALL

ASSITEJ sucht Theater, Institutionen und Festivals, die 2021 eine ASSITEJ Werkstatt (2 h bis max. 1 Tag) durchführen möchten. Alle Themen und Fragen der Darstellenden Künste für junges Publikum können in einer ASSITEJ Werkstatt verhandelt und untersucht werden. Ein ASSITEJ Mitglied muss jeweils in die Durchführung eingebunden sein oder Initiator*in der ASSITEJ Werkstatt sein. Der Gedanke der Weiterbildung ist ebenso zentral wie die Idee der Werkstatt, die Raum für Neues,  auch unfertige Gedanken und Konzepte sein soll. Bei Auswahl stellt die ASSITEJ einen Zuschuss von bis zu 1.500 Euro zur Verfügung (für Honorare, Reisekosten o.ä.)

Mehr

Fonds Darstellende Künste: Projektleitung (m/w/d)

Der Fonds Darstellende Künste schreibt aktuell eine Stelle als Projektleitung aus. Es handelt sich dabei um eine Vollzeit-Stelle ab Oktober 2020. Zum Aufgabenfeld gehören folgende Tätigkeiten: Projektleitung der laufenden Sonderprogramme des Fonds Darstellende Künste, Realisierung der Programme mit eigenen konzeptionellen Schwerpunkten, Kommunikation des Antragsverfahren, der Entscheidungsrunden und des Förderverfahrens, Durchführung des Förderverfahrens, Beratung von Künstler*innen und Antragsteller*innen, Jurysitzung, Projektverträge, Korrespondenz mit Projektpartnern, Begleitung einzelner geförderter Vorhaben, Planung und Durchführung von begleitenden Symposien und Workshops, redaktionelle Mitarbeit an der Internetseite, Veröffentlichungen und Dokumentationen sowie Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle bei Aufgaben im Rahmen von Veranstaltungen und besonderen Schwerpunkten des Fonds Darstellende Künste.

Mehr

BFDK: Vergabe Konzeptionierung, Aufbau und Pflege des IT-Systems inklusive vorhandener Hardware

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e. V. vertritt die Interessen der professionell und frei arbeitenden Akteur*innen, Ensemble und Theater im Bereich der darstellenden Künste auf Bundesebene. Seine Mitglieder sind sechszehn auf Länderebene agierende Interessenvertretungen (Landesverbände) und vier auf Bundesebene agierender Verbände (Assoziierte Verbände).

Seit 2011 wird der ehrenamtliche Vorstand durch angestellte Mitarbeiter*innen und Honorarkräfte in einer Geschäftsstelle in Berlin unterstützt. Bei wichtigen Projekten des Bundesverbands treten selbstständig arbeitende oder auch für einen befristeten Zeitraum angestellte Projektmitarbeiter*innen hinzu.

Die Aufgaben der Geschäftsstelle haben in der jüngsten Vergangenheit zugenommen, so dass ein gut funktionierendes und flexibles IT-System vonnöten ist, welches das bereits existierende, wenn nicht gänzlich, doch zu vielen Teilen, ersetzen soll.

Wir schreiben daher die Konzeptionierung, den Aufbau und die Pflege unseres IT-Systems inklusive vorhandener Hardware neu aus. Eventuell muss im Zuge dieser Vergabe auch über das Telefonsystem neu nachgedacht werden.

Ausgangslage:

Das Büro verfügt momentan über

  • 5 feste Computerarbeitsplätze (Windows 10)
  • 1 festen Computerarbeitsplatz (Mac)
  • 2 Laptops (Windows 10)
  • 3 iBooks

Es wird also mit verschiedenen Betriebssystemen gearbeitet. Weiterhin muss auch die Möglichkeit des Zugriffs auf Daten des Verbands „von außen“ gegeben sein, da oftmals gereist oder auch von zuhause gearbeitet wird.

Aktuell arbeiten im Büro 4 angestellte Mitarbeiter*innen, 1 Mini-Jobber*in sowie eine freie Honorarkraft (Buchhaltung). Hierbei handelt es sich um das »fixe« Personal, welches minimal im Netzwerk arbeitet. Perspektivisch wird das Team der Geschäftsstelle weiter wachsen.

Aktuell genutzte Software:

  • Microsoft Office Paket
  • Adobe Acrobat Writer und Reader / Adobe Acrobat Pro
  • Skype
  • Zoom
  • Dropbox
  • Doodle
  • Google-Kalender
  • E-Mail-Programm (on-/off-line)
  • Datenbank für Adressen und Kategorisierungen (Mein Büro) – 2 Lizenzen
  • Online-Datenbank kumasta
  • Internetbrowser (Firefox, Explorer)
  • Open Office
  • Apple Keynote/Powerpoint
  • Entpackungsprogramm (KEKO)
  • Bildbearbeitungsprogramm (Photoshop)
  • Player für Filme
  • DVD/CD-Player

Wir bitten hier um Vorschläge, welche datenschutzkonforme Lösungen es für Programme wie Zoom oder Dropbox existieren.

Die Hauptnutzung des Systems liegt im klassischen Bürobereich. Allerdings werden aufgrund der Arbeit in einer Online-Datenbank (https://kumasta.buendnisse-fuer-bildung.de) und zukünftiger stärkerer Einbindung der Mitgliedsverbände und/oder freier Mitarbeiter*innen eine Lösung benötigt, die sowohl on- wie offline stabil funktioniert. Benötigt werden die Konzeption, Lieferung und Wartung von entsprechender Hard- und eventuell auch Software für die Geschäftsstelle des Verbands inklusive Konzepts für die Speicherung aller Daten (Back-Up), insbesondere der aus der kumasta-Datenbank generierten Daten.

Das System soll so eingerichtet werden, dass einfach administrative Aufgaben (innerhalb eines vorgegebenen Schemas) durch die Mitarbeiter*innen selbst erfolgen können.

Idealerweise soll Software bzw. andere App-Lösungen über das Portal von Stifter helfen erworben werden (können), vorzugsweise Software, die cloudbasiert bzw. ohne Serveradministration genutzt wird.

Aufgaben – 1. Schritt

  1. Beratung und Konzeption hinsichtlich zukünftiger effektiver Nutzung des »Netzwerks BFDK« sowie Neueinrichtung des Netzwerks/Routers
  2. Beratung hinsichtlich Einrichtung eines Cloud-Servers physisch (Bare Metal Server), virtuell oder kombiniert bzw. On-Premises-Servers
  3. Beratung und eventuell auch Beschaffung der erforderlichen Hardware
  4. Beratung hinsichtlich eines optimalen Telefonsystems (Kompatibilität) und eventuell auch Beschaffung der erforderlichen Hardware
  5. Beratung zu Domain- und E-Mail-Hosting (aktuell bei Domain Factory)
  6. Prüfung anderer in der Umgebung befindlichen Geräte auf Kompatibilität und ggf. Beratung bzgl. Erneuerung (Drucker, Scanner, Telefonanlage, Fax)
  7. Erstellung eines Sicherungskonzeptes für alle auf dem Server/NAS vorhandenen Daten und ggf. Beschaffung benötigter Hardware
  8. Erstellung eines Konzeptes hinsichtlich Rechtevergabe im »Netzwerk BFDK«

Aufgaben – 2. Schritt

  1. Migration von Daten und ggf. Rechten vom alten auf das neue System
  2. Migration der aktuell auf einem Mail-Server gehosteten E-Mails in kompatibles System
  3. Dokumentation der eingerichteten Systeme und Zugänge
  4. Schulung der festen Mitarbeiter*innen mit Blick auf effektive und sichere Nutzung des Systems
  5. Vorlage eines Manuals für die Nutzung des Systems
  6. Angebot über administrative Betreuung, die auf Anforderung bzw. zur regelmäßigen Wartung zu einem vereinbarten Turnus zur Verfügung steht

Wir bitten um Zusendung von Angeboten bis zum 20. August 2020 an unsere Geschäftsführerin Anne Schneider unter anne.schneider@darstellende-kuenste.de. Telefonische Nachfragen bitte unter folgender Telefonnummer: 030-20 21 59 99-0.

Mehr zum Bundesverband Freie Darstellende Künste unter www.darstellende-kuenste.de.