Ausschreibungen

Hier finden Sie Fristen, Förderprogramme und Stipendien auf Bundesebene.

BFDK sucht Honorarkraft für die Erstellung einer Datenbank

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Person, die projektbezogen auf Honorarbasis eine umfassende Datenbank für die Koordinierungs- und Beratungsaufgaben des BFDK erstellt. Gefragt sind gute Computer-Kenntnisse (Microsoft Office, Apple), selbstständiges, strukturiertes und effektives Arbeiten in Bezug auf Recherche, Zusammenstellung und Anpassung von Daten, umfassende Kenntnis der freien darstellenden Künste, insbesondere eine Übersicht der Theater- und Tanzlandschaft bzgl. Institutionen, Netzwerk und weiterer Strukturen, auch im Bereich der Kulturpolitik, Gespür für eine nutzerfreundliche Gestaltung.

Mehr

Pressestelle bei der Bundesakademie Wolfenbüttel

Die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel (www.bundesakademie.de) ist seit 1986 Ort für Kunst, Kultur und ihre Vermittler. Sie  bietet ein vielfältiges Tagungs- und Seminarprogramm in Bildender Kunst, den Darstellenden Künsten, Literatur, Museum, Musik und Kulturmanagement, -politik und -wissenschaft. Die Teilnehmer_innen sind Kulturschaffende und Kulturvermittler*innen aus dem gesamten Bundesgebiet und angrenzenden Ausland. Ab dem 1. Januar 2019, gern auch früher, wird gesucht:

ein*e Mitarbeiter*in in Teilzeit (50%) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Marketing.

MEHR

Das Mentoringprogramm des Projektbüro für Frauen in Kultur und Medien des Deutscher Kulturrat geht in die zweite Runde

Ziele des Programms sind strategische Karriereberatung, praxisbezogene Unterstützung, die Verortung der Mentees in der Kultur-Community sowie der Aufbau eines Alumni-Netzwerkes. Den ausgewählten Mentees werden Mentorinnen oder Mentoren an die Seite gestellt, die als Künstler*innen, Akteur*innen der Kreativwirtschaft oder anderer Kultureinrichtungen in ihrem Fach exzellent sind, über ein weit gespanntes Netzwerk verfügen, im Markt präsent sind und ambitionierten Frauen gerne etwas von ihrem Know-How vermitteln, damit diese eine größere Chance erhalten, ebenfalls in Führungspositionen vorzustoßen, damit langfristig mehr Frauen an den Schaltstellen von Kultur- und Medienwirtschaft bzw. -politik vertreten sind.

Mehr

Institut Chorégraphique International (ICI): Master exerce 2019-2021

MA exerce richtet sich an junge Künstler*innen (ab 22 Jahre), die bereit sind, ihr Interesse rund um die individuelle Forschung in Bezug auf zeitgenössisches choreografisches Schaffen zu entwickeln und zu klären sowie mit anderen Bereichen der Kunst und des Denkens zu interagieren. Ziel ist es, die Selbstständigkeit der Schüler*innen zu fördern, damit sie ihre eigenen Arbeitsmethoden entwickeln, die theoretischen Ressourcen finden, die als Teil ihrer Praxis benötigt werden.

Mehr

Aufruf für Artikel und Essays: Die Kunstform des Puppenspiels im 21. Jahrhundert

»Critical Stages/Scènes critiques«, die Zeitschrift der International Association of Theatre Critics (AICT-IATC), lädt dazu ein, für die Sonderausgabe #19 (Juni 2019) Artikel und Essays zum Stand des zeitgenössischen Puppenspiels und der Entwicklung seiner vielfältigen Formen zusammen mit anderen Bühnentraditionen einzureichen.

Mehr

Projekt Aristophanes: Schreibwerkstatt zur Förderung des Handwerks des Komödienschreibens

Der Bühnenverlag Schultz & Schirm sucht Autorinnen und Autoren, die Lust haben, sich auf ein abenteuerliches Projekt einzulassen. Schultz & Schirm hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Komödie im deutschsprachigen Raum zu fördern, weil Komödienschreiben ein Handwerk ist und dieses gepflegt gehört. Es winken bei erfolgreicher Bewerbung lektorische, dramaturgische, szenische Betreuung, Proberaum, Theater für Aufführungen und die Vernetzung mit Schauspieler*innen.

Mehr

Japan Foundation: Projekte mit Japan-Bezug gesucht

Die Japan Foundation, deren Aufgabe die Förderung und Verbreitung der japanischen Sprache und Kultur jenseits der Landesgrenzen ist, nimmt bis zum 31. Oktober 2018 Bewerbungen zur Aufnahme in ihr Förderprogramm, das Performing Arts Japan (PAJ) for Europe Grant Programme 2019 – 2020, entgegen.

Mehr

Landeshauptstadt Dresden: Künstlerische Interventionen im Kulturjahr »Sucht« 2019 gesucht

Mit dem Kulturjahr »Sucht« begibt sich die Landeshauptstadt Dresden bereits seit zwei Jahren auf neue Pfade der Suchtprävention: Suchtprävention wird mit einem künstlerisch kreativen Ansatz zusammen gebracht, wodurch innovative Veranstaltungen zum Thema Abhängigkeit entstehen. Künstlerinnen und Künstler sind erneut dazu eingeladen, Konzepte im Rahmen der Suchtprävention zu entwickeln und haben die Möglichkeit, Projektmittel für die Umsetzung ihrer Ideen zu beantragen.

Mehr

Fonds Darstellende Künste: Projektförderung, Initialförderung und Konzeptionsförderung

In der Projektförderung werden bundesweit bemerkenswerte Einzelprojekte und Produktionen gefördert, die sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen, auffallende künstlerisch-ästhetische Formate entwickeln sowie durch ihre partizipatorischen und interaktiven Anordnungen mit dem Publikum für ein Theater der kommenden Gesellschaft stehen. Die Initialförderung hat das Ziel, erfahrenen Künstler*innen Freiräume für neue künstlerische Impulse zu schaffen – durch die Ermöglichung thematischer Recherchen, szenischer Forschungen oder neuer Formen der Zusammenarbeit bereits in der konzeptionellen Phase.

Mehr

Zusätzliches Förderprogramm des Fonds Soziokultur für junge Kulturinitiativen

Engagement ist auch in der Soziokultur keine Selbstverständlichkeit, sondern bedarf einer besonderen Motivation und Unterstützung. Das gilt insbesondere für junge Menschen, die erste persönliche Erfahrungen mit Kunst und Kultur sammeln wollen und dabei viele – vor allem auch finanzielle Hürden überwinden müssen. Mit seinem zusätzlichen Förderprogramm für junge Initiativen will der Fonds Soziokultur Jugendlichen zwischen 18 und 25 Jahren die Möglichkeit geben, eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld zu entwickeln und umzusetzen.

Mehr