• 06.06. 10:00 bis 11:00
    Do.
    Veranstaltung

    online, kostenfrei, Anmeldung erforderlich

    „Verbindungen fördern“: Die Relevanz des Erzählens ostdeutscher Geschichte(n) im Theater – Erfahrungsbörse mit WESSER | MECKERT

    Das Qualifizierungsprogramm „Demokratie fördern – Mit Wissen zum Handeln für eine vielfältige Gesellschaft qualifizieren“ wird durch die Erfahrungsbörse: Die Relevanz des Erzählens ostdeutscher Geschichte(n) im Theater“ fortgesetzt.

    #Handeln und Halten

    In der Erfahrungsbörse teilen die Theatermacherinnen Diana Wesser und Juliane Meckert (WESSER | MECKERT) relevante Erkenntnisse aus der intensiven Arbeit an ihrem Projekt “Wir kriegen Euch alle!”. Dieses Projekt ist eine dokumentarische Performance über die letzten Tage der DDR und die chaotischen und gewaltvollen Jahre, die der Wiedervereinigung folgten – die sogenannten „Baseballschlägerjahre“. In Zusammenarbeit mit fünf früheren DDR-Punkmusikern macht “Wir kriegen Euch alle!” die Relevanz dieser Thematik über biografische Elemente und Erfahrungen sichtbar.

    mehr erfahren
  • 07.06. bis 08.06.
    Fr.
    Veranstaltung

    Düsseldorf

    Fonds Darstellende Künste: Die Kunst, Viele zu bleiben

    Mit Kunst, Aktion und Debatte bearbeitet das FORUM in Düsseldorf die wohl drängendste Aufgabe der Gegenwart: Viele zu bleiben und damit die Demokratie zu stärken. Wie bedrohlich sich rechte Hetze äußert, zeigte die Hasskampagne gegen das Kollektiv CHICKS* und seine Performance „LECKEN” nach der Einladung zum Wildwuchs-Festival in Zwickau. Das FORUM präsentiert „LECKEN“ und lädt zu einem solidarischen Wissensaustausch west- und ostdeutscher Theaterfestivals mit verfassungsrechtlichem Fokus: Wie schützen Grundgesetz und Rechtsstaatlichkeit die Freiheit von Kunst und Künstler*innen vor Willkür und Diskriminierung?

    mehr erfahren
  • 08.06. 17:00 bis 20:00
    Sa.
    Veranstaltung

    Hamburg, im Rahmen des Fringify Festivals 2024

    Dachverband Freie Darstellende Künste Hamburg: Die Zukunft der Freien Darstellenden Künste in Hamburg

    Die Förderung von Kunst und Kultur spielt eine entscheidende Rolle in der Entwicklung einer dynamischen Stadtgesellschaft. Die freien darstellenden Künste nehmen mit ihrer Themenvielfalt und ihrer Diversität dabei eine immer größere Rolle ein. Trotz zunehmender Professionalisierung und einer steigenden überregionalen und internationalen Präsenz stehen die freischaffenden Künstler*innen aktuell vor großen Herausforderungen.

    mehr erfahren
  • Frist:
    10.06.
    Mo.
    Ausschreibung

    Dachverband Tanz: Aufruf Aktionstag „Tanz schafft Zusammenhalt“

    Für Freitag, den 13. September 2024 plant der Dachverband Tanz Deutschland e.V. gemeinsam mit Bureau Ritter und JOINT ADVENTURES – Walter Heun / NATIONALES PERFORMANCE NETZ, in Berlin den Aktionstag  „Tanz schafft Zusammenhalt“ als Zeichen gegen die Spaltung in unserer Gesellschaft und als solidarische Zusammenkunft für die Tanzszene. Dazu sind alle Tanzschaffenden eingeladen, anhand konkreter Projekte zu zeigen, wo Tanz wirkt und was der Tanz für die Gesellschaft tut, um Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und gesellschaftlicher Positionen zusammenzubringen - auch als Beiträge zur Stärkung unserer Demokratie. 

    mehr erfahren
  • 14.06.
    Fr.
    Veranstaltung

    Bitterfeld-Wolfen

    Fonds Darstellende Künste: Die Kunst, Viele zu bleiben

    Der mobile Theater-Truck macht Halt beim OSTEN Festival, das „den Osten“ als Landschaft der Veränderungen erforscht, und wird hier zu Plattform, Diskursraum, Punkkonzert, Subversionslabor und Schauplatz für Transformationserfahrungen. Vernetzungs- und Praxisstrategien zur Stärkung künstlerischer und resilienter Kräfte und Ressourcen treffen vor Ort auf subversive Praxen der Umwälzung von Normierungen gesellschaftlicher Normalitätsbehauptungen.

    mehr erfahren
  • 21.06. bis 22.06.
    Fr.
    Veranstaltung

    Berlin

    Fonds Darstellende Künste: Die Kunst, Viele zu bleiben

    Historische und gegenwärtige Widerstandspraxen und internationale künstlerische Impulse dazu stehen ebenso im Fokus des Berliner Forums wie die Frage, welche Allianzen und Bündnisse es für einen antifaschistischen Kampf in einer demokratischen Gesellschaft braucht. In den Sophiensæle ergänzen die aktivistische Recherche-Revue “Bitter Fields” aus Sachsen-Anhalt und die Bankett-Performance “last supper” des brasilianischen Kollektivs MEXA über die Verpflichtung, die Geschichten derer zu erzählen, die nicht mehr unter uns sind, das Berliner Diskursprogramm. Im Chamäleon Theater ist zudem ein von Hip Hop, Grime, Afrobeat und Spoken Word geprägter „Showdown“ der Zirkuskompanie Upswing (UK) zu erleben.

    mehr erfahren
  • 24.06. bis 26.06.
    Mo.
    Veranstaltung

    Bielefeld

    INTHEGA-Kongress 2024

    Vom 24. bis zum 26. Juni 2024 findet in der Stadthalle Bielefeld der INTHEGA-Kongress 2024 statt, welcher an drei Tagen den Theatermarkt und die Fachtagung miteinander verbindet.

    Die INTHEGA beinhaltet wie immer Theatermarkt, Workshops, Runde Tische, Vorträge, die Verleihung der INTHEGA-Preise 2024 und viele interessante Gespräche.

    Hier geht es zum Programm und der Anmeldung.

  • 29.06. bis 30.06.
    Sa.
    Veranstaltung

    Potsdam

    Fonds Darstellende Künste: Die Kunst, Viele zu bleiben

    Allianzen und Solidaritäten gegen die extreme Rechte sowie die Frage, was es heute heißt und heißen kann, politisch zu handeln, sind die Themen der Forumstage in Potsdam. Wie kann ich selbstwirksam werden und für eine starke Demokratie ohne Hass, Hetze und Diskriminierung einstehen. Es geht um Antifaschismus und Courage (Sukini, Tina Pfurr/Anna Zett, Oliver Zahn) und darum, was es dafür braucht. Dazu gehört ein informiertes Geschichtsbewusstsein ebenso wie eine erweiterte Erinnerungspolitik, die auch die ungehörten Geschichten und marginalisierte Perspektiven und Erinnerungen mit in den Fokus nimmt. (hannsjana, LIGNA). Abends zeigt Viktor Szeri mit seiner Tanz-Performance „fatigue“ in der Reithalle des Hans Otto Theaters eine Choreografie des Burnouts, der Müdigkeit, des Schwindels, während in der fabrik Potsdam das Format „ZwischenSpiel” mit kurzen Tanzstücken die Vielfalt und Kreativität des Tanzes an der Schwelle zwischen Laien- und Profiwelt zeigt.

    mehr erfahren
  • Frist:
    30.06.
    So.
    Ausschreibung

    TRIGGER Festival 2025: Ausschreibung Dramatik-Wettbewerb

    TRIGGER ist ein neues, politisches Theaterfestival für Nürnberg. Der Schwerpunkt liegt auf dem Themenkomplex Menschenrechte, deren Schutz und den draus resultierenden Forderungen nach Empowerment, Vielfalt und Demokratie.

    TRIGGER präsentiert Theaterstücke und performative Inszenierungen aus ganz Deutschland und lädt darstellende Künstler*innen ein, sich in Nürnberg der Öffentlichkeit und dem gesellschaftlichen Diskurs zu stellen.

    Aktuell werden Theatertexte, die sich explizit mit den politischen, gesellschaftlichen und sozialen Entwicklungen unserer heutigen Zeit in einem regionalen, nationalen oder globalen Kontext auseinandersetzen, gesucht.

    mehr erfahren
  • 13.09.
    Fr.
    Veranstaltung

    Berlin

    Dachverband Tanz Deutschland: AKTIONSTAG „Tanz schafft Zusammenhalt“

    Save the date!

    Am 13. September 2024 plant der Dachverband Tanz Deutschland gemeinsam mit Bureau Ritter und JOINT ADVENTURES – Walter Heun / NATIONALES PERFORMANCE NETZ in Berlin den Aktionstag „Tanz schafft Zusammenhalt“ als Zeichen gegen die Spaltung in unserer Gesellschaft. Die Vielfalt und das Potential von Tanz soll im öffentlichen Raum sichtbar gemacht und ins politische Gespräch gebracht werden. Der Tag mündet in einer großen interaktiven Tanz-Begegnung am Brandenburger Tor – TogetherWeDance!  

     

    mehr erfahren
Filtern nach
Termintyp
Tags