• 10.09.22 –
    26.02.23
    Sa.
    Festival

    Frankfurt am Main/ Rhein-Main-Gebiet

    IMPLANTIEREN Festival: Beziehungsweisen

    IMPLANTIEREN 2022/23 probiert unter dem Titel ‚BEZIEHUNGSWEISEN‘ eine neue Art von Festival: Als Festival der geteilten Praktiken verschiebt es den Fokus weg von Produktionen, die man sich in einem kompakten Zeitraum anschauen kann, hin zu Praktiken, die in Gemeinschaften und über einen längeren Zeitraum ausgeübt werden. Damit reagiert IMPLANTIEREN 2022/23 auf den in den freien Szenen immer stärker artikulierten Wunsch nach nachhaltigeren Arbeitsweisen, die langfristige Verbindungen von Lebens- und Arbeitsorten schaffen. IMPLANTIEREN 2022/23 zeigt Formate, in denen durch geteiltes künstlerisches Arbeiten gleichermaßen Kunst und Beziehungen entstehen.

    mehr erfahren
  • 09.12. 10:00 bis 12:00
    Fr.
    Veranstaltung

    online

    United Inclusion: Kunst- und Kulturförderung gerechter gestalten für Kulturschaffende und Publikum mit Behinderung: Der Beratungsansatz von United Inclusion

    Der grundsätzliche Wunsch, gerecht zu fördern, ist bei vielen Organisationen der Kunst- und Kulturförderung des Bundes, der Länder, Kommunen und privater Stiftungen da. Was in der Regel fehlt, ist das Wissen, an welchen Stellen überhaupt angesetzt werden muss und Beratung in der Umsetzung. In dieser Veranstaltung stellt Annette Ziegert den Beratungsansatz von United Inclusion vor und gibt Orientierung für Organisationen der Kunst- und Kulturförderung, die sich auf den Weg machen wollen. Darüber hinaus wird eine Handreichung zur spartenspezifischen Planung und Umsetzung von Barrierefreiheit vorgestellt, die im Rahmen von United Inclusion entwickelt wurde, und den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt wird.

    mehr erfahren
  • 09.12. 11:00 bis 14:00
    Fr.
    Workshop

    online

    Webinar: Wie können wir ein Produktionshaus entwickeln und managen?

    Webinar zum Thema "Wie können wir ein Produktionshaus entwickeln und managen" im Rahmen des Projektes "Background"

    Derzeit gibt es im Saarland kein Produktionshaus für die freie Szene. Viele Akteur*innen empfinden hier ein Defizit im Vergleich zu anderen Bundesländern. Anhand dieses Beispiels aus dem Netzwerk Freie Szene Saar besprechen wir im Webinar, wie ein Produktionshaus für die freien darstellenden Künste entwickelt, organisiert und geleitet werden kann. Als Expert*innen berichten die Geschäftsführerinnen und Künstlerische Leiterinnen Anne-Cathrin Lessel von LOFFT – DAS THEATER in Leipzig und Stefani Theis vom LOT-Theater in Braunschweig von ihren umfangreichen Erfahrungen und bringen ihre Impulse ein.

    Bitte melden Sie sich bis zum 07. Dezember via eventbrite an!

    mehr erfahren
  • 13.12. 14:00 bis 16:00
    Di.
    Veranstaltung

    online

    Menschen, Orte, Begegnungen – Digitaler Stammtisch zum Austausch über Kulturelle Bildung und Teilhabe in den freien darstellenden Künsten

    Der digitale Stammtisch Menschen, Orte, Begegnungen – Digitaler Stammtisch zum Austausch über Kulturelle Bildung und Teilhabe in den freien darstellenden Künsten von "Performing Exchange" und "tanz + theater machen stark" findet am 13.12. zum vorläufig letzten Mal statt.

    Anmeldung unter @email.

    mehr erfahren
  • 14.12. 14:00 bis 21:00
    Mi.
    Veranstaltung

    Online

    Die Landakademie

    In sechs Workshops lädt die PEX-Landakademie per Zoom zum praktischen Austausch ein: Konzeptwerkstätten zu darstellenden Künsten an Dritten Orten, zu Vielfaltsensibilität und nachhaltigem Produzieren in ländlichen Räumen, Workshops zum Forschungstheater von, für und mit Kindern und Jugendlichen, zu Guerillamarketing zur Publikaentwicklung und zur Frage nach dem Altern in den Künsten. “Performing Exchange” möchte praktischen Wissenstransfer und die Weiterentwicklung von Potentialen der (freien) darstellenden Künste in ländlichen Räumen befördern.

    Geleitet von namhaften Expert*innen der Themengebiete, u. a. von Rimini Protokoll, FUNDUS THEATER Hamburg, Kulturmarketing Dr. Ina Ross und Performing for Future, können Akteur*innen der freien darstellenden Künste in ländlichen Räumen, Interessierte und Multiplikator*innen praktisch ins Arbeiten kommen.

    Das Angebot ist kostenfrei und wird in deutscher Lautsprache durchgeführt. 

    Anmeldung bis zum 07.12.22 unter sandra.bringer@darstellende-kuenste.de.

  • Frist:
    31.12.
    Sa.
    Ausschreibung

    DIS-TANZ-START

    Durch DIS-TANZ-START, ein Förderprogramm des Dachverbands Tanz, können Engagements von zusätzlichen berufseinsteigenden Tänzer*innen über die komplette Spielzeit 2022/23 ermöglicht werden. Theater, Produktionshäuser und etablierte Ensembles der freien Tanzszene in Deutschland können auf diese Weise zusätzliche oder erste sozialversicherungspflichtige Stellen im Nachwuchsbereich schaffen und die zumeist jungen Tänzer*innen auf Basis der Mindestgage für bis zu zwölf Monate anstellen. Die besonderen Bedürfnisse in der Phase des Berufseinstiegs müssen dabei berücksichtigt werden. Ein begleitendes Qualifizierungs- und Austauschprogramm findet auch in der Spielzeit 2022/23 statt.  

    mehr erfahren
  • Frist:
    01.01.
    So.
    Ausschreibung

    Förderlinie Theater im öffentlichen Raum

    Die Berthold Leibinger Stiftung GmbH unterstützt gemeinnützige Einrichtungen unter anderem mit dem Ziel, eine reiche Kulturlandschaft zu schaffen und diese zu erhalten. Im Bereich „Theater“ liegt der Förderschwerpunkt auf Theater im öffentlichen Raum.

    Diese Theaterformen vermögen es, neue Zielgruppen über das klassische Theaterpublikum hinaus zu erreichen, da sich viele Menschen durch die ungewöhnlichen Orte und die direkte Aktion angesprochen fühlen.

    mehr erfahren
  • Frist:
    15.01.
    So.
    Ausschreibung

    DEUTSCHER TANZPREIS 2023

    Der Dachverband Tanz Deutschland ruft Verbände und Institutionen des Tanzes sowie alle Tanzschaffenden auf, Vorschläge für den Deutschen Tanzpreis 2023 einzureichen.

    Mit dem Deutschen Tanzpreis werden überragende Persönlichkeiten des Tanzes in Deutschland geehrt und aktuelle Positionen im Tanz ausgezeichnet. Das künstlerische Schaffen von Choreograf*innen, Tänzer*innen, Ensembles oder Kollektiven steht im Mittelpunkt. Gleichwohl können auch Persönlichkeiten der Pädagogik, Publizistik, Wissenschaft oder anderer Bereiche des Tanzschaffens vorgeschlagen werden. Optional verleiht der Dachverband Tanz zusätzlich einen Preis für ein Lebenswerk sowie zusätzlich zwei Ehrungen: eine Ehrung als herausragende*r Interpret*in oder herausragendes Ensemble / Kollektiv sowie eine Ehrung für herausragende Entwicklung im Tanz.

    mehr erfahren
  • 19.01. 14:00 bis 16:00
    Do.
    Veranstaltung

    online

    Fairness in Focus: social insurance systems

    The European Association of Independent Performing Arts is hosting a series of online events on the subject of fairness in the independent performing arts in Europe. This one will be on the topic of social insurance systems. 

    mehr erfahren
Filtern nach
Termintyp
Tags