Kulturstiftung der Länder: Nomminierungen für KULTURLICHTER stehen fest

Die neun Nominierten für den 2020 von Bund und Ländern erstmals gemeinsam ausgelobten Deutschen Preis für Kulturelle Bildung KULTURLICHTER stehen fest. Aus ihnen werden im nächsten Schritt drei Preisträger*innen ausgewählt und am 11. März 2021 um 19.00 Uhr im Rahmen einer digitalen Preisverleihung bekanntgegeben, die per Livestream auf www.kulturlichter-preis.de übertragen wird. Die Jury hat über die 129 eingegangenen Bewerbungen beraten und neun Projekte in drei Kategorien nominiert.

Nominiert für den Preis des Bundes sind die Lernplattform für Jewish Places vom Jüdischen Museum Berlin, Bauhaus-machen.de – Die digitale Bildungsplattform von der Kooperation Berlin Dessau Weimar gGmbH und das Projekt UPDATE – Spielerisch GameTheater machen vom tjg. theater junge generation in Dresden.

Nominiert in der Kategorie Preis der Länder sind Werkstatt Quillo vom Quillo e. V. aus dem brandenburgischen Falkenhagen, das Fabmobil – eine fahrende Kunst- und Digitalwerkstatt für den ländlichen Raum des Vereins Constitute aus Dresden, lost/found/art. Von der historischen Spur zum Erinnerungskunstwerk. Partizipatives Kunstprojekt und Sonderausstellung in der Gedenkstätte Sachsenhausen von Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten.

Für den Preis des Publikums stehen auf der Shortlist das Projekt Digitale Übertitelung und Übersetzung im Theater und im Live Stream von dem freien Theater boat people project in Göttingen, Wandertag im Weltraum vom ASA-FF in Chemnitz und Resolution UNO vom Niedersächsischen Staatstheater Hannover.

Social-Share-Buttons