„Umbrüche“ - Jahrestagung der Freien Theater in Bremen

Dörfer sterben aus. Kleinstädte schrumpfen. Großstädte und ihr Umland wachsen zu Metropolregionen. In Deutschland werden die Menschen im Schnitt älter und insgesamt weniger. Was bedeuten diese Umbrüche für die Darstellenden Künste? Bekommt das Entdecken, Erforschen und bespielen von Orten (oder Biographien, oder persönlichen Potentialen) eine neue Dimension?

Die Debatten zur regionalen Entwicklung kreisen vorrangig um Strukturabbau und die Indienstnahme von Künsten, während KünstlerInnen und KulturplanerInnen im kulturpolitischen Diskurs verharren. Doch Strukturumbau  und demografischer Wandel stellen alle vor die gleichen Herausforderungen.

Über welche Wege lassen sich neue Orte und Ideen in den Umbrüchen entdecken? Diese Fragen diskutieren wir mit WissenschaftlerInnen, PlanerInnen und natürlich Theaterschaffenden.

Eine Veranstaltung des Bundesverband Freier Theater. Gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und durch den Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen.

Social-Share-Buttons