Wir sind die Allianz der Freien Künste. Ein Gastbeitrag von Johannes Weiss, Musiker

Mein Beruf ist das Musikmachen – Barockmusik, um genau zu sein. Ich bin Künstler. Freiberuflich. Und das sehr gerne. Was mir und vielen Kolleginnen und Kollegen aber sauer aufstößt, ist nicht die Art der Beschäftigung, es sind die sozialen Umstände und die unangemessene öffentliche Förderung der Freien Künsten, meinem Tätigkeitsfeld.

Mein Weg in die künstlerische Selbständigkeit erscheint mir typisch, so oder ähnlich mag es vielen Kolleg*innen ergangen sein: Nach einer Findungsphase im Schulmusikstudium wuchs mein Interesse am Musikmachen selbst. Einige meiner Professoren, vor allem Lars Ulrik Mortensen, waren die Gärtner dieses Pflänzchens. Ich hing an ihren Lippen, wenn sie über Musik sprachen, mein Herz schlug höher, wenn sie Musik machten. Anfangs verfolgte ich das Ziel der künstlerischen Laufbahn eher locker, aber bald schon konnte ich mir nichts Anderes mehr vorstellen als Musik zu machen. Ausschließlich. Als Beruf. Ich stellte Weiche um Weiche, um dem Ziel näher zu kommen, wechselte zwei Mal die Hochschule, um weiterzukommen, zog schließlich nach Paris, als sich die Gelegenheit bot, dort einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Hier geht es weiter zum vollständigen Artikel.

Verwandte Inhalte

Neue UNESCO-Studie: Culture And Working Conditions For Artists
Eine neue UNESCO-Studie widmet sich der sozialen Lage von Kunst- und Kulturschaffenden. Im Zentrum stehen die sozialen und ökonomischen Herausforderungen, mit denen Künstler*innen tag täglich konfrontiert sind. Es wird untersucht, wie Länder auf der...

Mehr

Erste Lesung über den Gesetzentwurf zur Einführung der Grundrente
Der Bundestag hat am 15. Mai 2020 in erster Lesung über den Entwurf zur Einführung der Grundrente für langjährige Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung mit unterdurchschnittlichem Einkommen und für weitere Maßnahmen zur Erhöhung der...

Mehr

Grundrente: Kulturrat fordert Änderung des Berechnungsfaktors
Der Deutsche Kulturrat begrüßt in seiner heutigen Resolution Grundrente zeitnah verabschieden – Berechnungsfaktor ändern, dass der Gesetzesentwurf zur Grundrente nun eingereicht wurde und 15.05.2020 die erste Lesung im Deutschen Bundestag angesetzt...

Mehr

Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK): Kreative zu arm für die Grundrente!
»Lebensleistung verdient Respekt.« Stimmt. Das gilt für alle. Auch für Kreative.  Die nun bekannt gewordenen Bedingungen für den Bezug von Grundrente werden jedoch viele Kreative ausschließen: Zusätzlich zu den mindestens 33 Jahren Beitragszeiten...

Mehr

Aktualisierung der Honoraruntergrenzen-Empfehlung
Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) hat im Oktober 2015 seine Empfehlung zu einer Honoraruntergrenze (HUG) für freiberufliche Tanz- und Theaterschaffende ausgesprochen. Diese wurde erstmals im März 2017 und erneut im Juni...

Mehr

Social-Share-Buttons