Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK): Kreative zu arm für die Grundrente!

»Lebensleistung verdient Respekt.« Stimmt. Das gilt für alle. Auch für Kreative.  Die nun bekannt gewordenen Bedingungen für den Bezug von Grundrente werden jedoch viele Kreative ausschließen: Zusätzlich zu den mindestens 33 Jahren Beitragszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung muss ein Mindesteinkommen von mindestens 30 % des bundesweiten Durchschnittseinkommens (2018: 12.624 Euro) erwirtschaftet worden sein. Wer darunter liegt, fällt durchs Raster. Sehr viele Künstler*innen werden dies absehbar nicht erreichen!

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e. V. (BBK) fordert in einem Appell, diese zweite Hürde auf maximal 10 % des Durchschnittseinkommens abzusenken – orientiert am Mindesteinkommen, das mit gutem Grund (!) Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse ist.

Den Appell haben inzwischen auch Deutscher Künstlerbund, IGBK, Internationales Künstlergremium, Fachgruppe Bildende Kunst in ver.di und die Stiftung Kunstfonds mitunterzeichnet. Mehrere Tausend Unterschriften sind eingegangen. Der Appell kann hier mitunterzeichnet werden.

Verwandte Inhalte

VDP/UNIMA: Empfehlungen zur Honoraruntergrenze im Puppentheater
Nach langer Vorarbeit haben der Verband Deutscher Puppentheater (VDP) und UNIMA eine Empfehlung zur Honoraruntergrenze im Puppentheater im Februar 2021 verabschiedet. Sie soll eine Argumentationshilfe für selbständig und hauptberufliche...

Mehr

Gesetzlicher Mindestlohn
Seit dem 1. Januar 2021 gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn von 9,50 Euro brutto pro Stunde. Bis Mitte 2022 wird er in drei Stufen weiter erhöht werden (1. Juli 2021 auf 9,60 Euro, 1. Januar 2022 auf 9,82 Euro, 1. Juli 2022 auf...

Mehr

Allianz der Freien Künste: NEUSTART KULTUR II angekündigt – Wirtschaftshilfen mit vielen offenen Fragen
Die Allianz der Freien Künste, deren Gründungsmitglied der  BFDK ist,  begrüßt die Aufstockung des Programms Neustart Kultur um eine weitere Milliarde Euro – jetzt kommt es auf eine kluge Verteilung an. Die Allianz der Freien Künste begrüßt...

Mehr

Bündnis für gerechte Kunst- und Kulturarbeit in Baden-Württemberg gegründet
In Baden-Wüttemberg hat sich am 12. Juni 2020 ein Bündnis gegründet, bestehend aus Akteur*innen und Institutionen in Kunst- und Kulturarbeit. Dieses Bündnis legt nun ein erstes Statement vor. Es fordert »gerechte, diverse und inklusive Verhältnisse im...

Mehr

Kurz befristet Beschäftigte in den darstellenden Künsten bekommen Neustarthilfe
Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, und der Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz, haben gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, vereinbart, für den Kulturbereich ein...

Mehr

Social-Share-Buttons