Deutschlandfunk: Lohnt sich das ganze Theater? mit Anne Schneider

Anne Schneider: »Theater lohnt sich meines Erachtens natürlich immer: Für die Menschen, die zuschauen oder mitmachen. Und für die Menschen, die hinter und auf der Bühne stehen, wenn man ausschließlich den Moment der Begegnung, das Kunsterlebnis und vor allem auch die Wichtigkeit kultureller Teilhabe betrachtet. Die akute Frage aktuell ist, ob die Akteurinnen und Akteure der freien Szene auch von ihrer Arbeit leben können. Gerade partizipative Prozesse, die viele Projekte ausmachen, können überhaupt nicht mehr stattfinden; Gruppen, die überregional oder gar international touren, verlieren wichtige Arbeitsmöglichkeiten.

Es gibt eklatante Einbußen im Bereich der kulturellen Bildung. Und Künstlerinnen und Künstler, die von den Vorstellungseinnahmen ihre Abendgage generieren, stehen aufgrund geringerer Platzkapazitäten natürlich oftmals mit leeren Händen da. Ganz zu schweigen von den kleinen Häusern, die einerseits Einnahmen verlieren, andererseits aber auch mehr Ausgaben haben. Und dennoch wollen natürlich die meisten spielen und sichtbar sein und vorhandene Beziehungen pflegen. Und daher ja, das Theater lohnt sich, und wir brauchen noch viel mehr flexible, kreative und solidarische Lösungen.«

Radiosendung vom 05.09.2020: https://www.deutschlandfunk.de/corona-schutzbedingungen-grosse-saele-wenig-plaetze-lohnt.2927.de.html?dram:article_id=483648

Social-Share-Buttons