NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste: Beste*r Kulturbürgermeister*in gesucht

Anlässlich der Kommunalwahl am 13. September 2020 hat das NRW Landesbüro (Ober-)Bürgermeisterkandidat*innen aus den NRW-Großstädten nach ihren Positionen zur lokalen Freien Kultur befragt und um Antworten im Videoclip gebeten. Fast 90 Kandidat*innen beteiligen sich jetzt am Wettbewerb um den »Weitblickenden Kulturhut«. In ihrer Gesamtheit bieten die Videos ein starkes Bekenntnis zur Freien Szene vor Ort. Bis zum 10. September können Besucher*innen der Seite https://kunstvorort.nrw drei Favoriten wählen.

Der Beitrag mit den meisten Stimmen wird noch vor der Kommunalwahl bekanntgegeben.

Der*die Gewinner*in bekommt nicht nur positive Aufmerksamkeit, sondern auch noch den »Weitblickenden Kulturhut« verliehen.

Jetzt abstimmen!

HINTERGRUND

Die Kommunen sind ein Herzstück für die Kulturförderung und ohne eine starke kommunale Unterstützung kann die Szene nicht (über)leben.

Im Jahr der Covid-19-Pandemie sind wir sehr in Sorge um die Zukunft dieses wichtigen Pfeilers. Wir haben Bereits Ende Juli das Positionspapier Kunst und Kultur vor Ort: Krise bewältigen - Perspektiven schaffen veröffentlicht, aber das schien uns Anbetracht der Lage nicht genug; wir wollten den direkten Kontakt suchen.

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste verantwortet seit 2017 den Arbeitskreis Kommunale Initiativen, in dem zahlreiche, teils spartenübergreifende, kommunale Netzwerke der Freien Szene Nordrhein-Westfalens vertreten sind. Mitglieder des Arbeitskreises sind: Initiative Freie Darstellende Künste Bielefeld, Freie Kulturszene Bochum e.V., )) freies netz werk )) KULTUR e.V. Wuppertal, Freie Szene Düsseldorf, Interessenvertretung der freien professionellen Tanz- und Performancekünstler*innen in Essen, Kulturelle Marketing Initiative Essen, Initiative Freies Theater Köln, Kultursprung e.V., Duisburg, moNOkultur - Initiative der Freien Kulturszene Münster und dott - Netzwerk Dortmunder Tanz- und Theaterszene.

Social-Share-Buttons