Kulturstiftung des Bundes: 230 Freie Gruppen für die Förderung im Reload-Stipendienprogramm

Auf Empfehlung einer unabhängigen Fachjury (Kerstin Evert, K3 | Tanzplan Hamburg; Matthias Schulze-Kraft, Bundesverband Freie Darstellende Künste; Steven Walter, Festival PODIUM Esslingen), wählte der Vorstand der Kulturstiftung des Bundes aus den eingegangenen Bewerbungen 230 Freie Gruppen für die Förderung im Reload-Stipendienprogramm aus. Sie erhalten für den Zeitraum von Juli bis Dezember 2020 Stipendien in Höhe von 25.000 Euro zur Durchführung von Arbeits- und Recherchevorhaben. 

Die Auswahl fiel auf 106 Anträge aus dem Bereich Theater, 28 auf Tanz und 96 auf Musik. In allen drei Bereichen ließ sich eine große künstlerische Bandbreite feststellen. Im Theater zum Beispiel sind neben dem Sprechtheater Kinder- und Jugendtheater, Oper, Performance, Figuren- oder Improvisationstheater vertreten. Die Größe der Gruppen variierte zwischen 3 und 49 Personen.

Die Stipendien sollen vor allem den Zusammenhalt der Gruppe sichern und sie dabei unterstützen, sich mit den Auswirkungen der Coronakrise auf die eigene Kunstpraxis zu beschäftigen und ggf. Anpassungen an veränderte Produktionsbedingungen vorzunehmen.

Hier weitere Informationen und die Liste aller Stipendiaten.

Social-Share-Buttons