Nachrichten zu den Freien Darstellenden Künsten

Aktuelle Nachrichten zum Thema Freie Darstellende Künste

Initiative für die Archive des Freien Theaters tagte in Potsdam

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) schaut auf drei Jahrzehnte Verbandsgeschichte zurück, 30 Jahre alt wird das Impulse Theater Festivalin Düsseldorf, Köln und Mülheim, fünf Jahre länger besteht dann auch schon das NRW-Theaterfestival FAVORITEN, …: Wenn 2020 das freie Theater hierzulande Jubiläen feiert, dann werden auch die Fragen, die um die Archivierung des freien Theaters kreisen, in zahlreichen Veranstaltungen diskutiert. Beim Arbeitstreffen, zu dem der Verein Initiative für die Archive des Freien Theaters Anfang November auf das Theaterschiff Potsdam eingeladen hatte, stellten Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, München und Berlin zudem Ausstellungsplanungen, Konferenzkonzepte und Archivprojekte vor.

LA STRADA Bremen: Workshops für darstellende Künstler*innen

Im Rahmen des EU-Projekts »Poetic Invasion Of The Cities«, bietet LA STRADA–Internationales Festival der Straßenkünste zwei kostenfreie Workshops für Künstler*innen aus dem Bereich der darstellenden Künste in Bremen an. Beide Workshops richten sich sowohl an professionelle Darsteller*innen, Tänzer*inne, Performer*inne, Artist*innen usw. als auch an Student*innen der entsprechenden Fachrichtungen.

Mehr

Fortsetzung folgt - TANZPAKT STADT-LAND-BUND wird verlängert

Am 13.11.2019 beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags die Verlängerung von TANZPAKT Stadt-Land-Bund. Somit können zwei weitere Ausschreibungsrunden geplant und von 2021 bis 2025 erneut exzellente Projekte im Tanz gefördert werden. Unterstützt durch das finanzielle Engagement von Kommunen und Ländern, stärkt der Bund hiermit weiterhin die Kunstform Tanz in Deutschland. Das Kuratorium und die Träger von TANZPAKT Stadt-Land-Bund – Dachverband Tanz Deutschland und DIEHL+RITTER, freuen sich, dass mit der erneuten Förderung die Realisierung weiterer exzellenter Vorhaben möglich wird.

Mehr

BACKGROUND: Bund befürwortet Modellprojekt zu Grundlagenwissen rund um die freien darstellenden Künste

»BACKGROUND« ist ein über zwei Jahre angelegtes Modellprojekt des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, das die bundesweit vorhandene Expertise zu den Grundlagen freien Produzierens erhebt, Wissensstände überprüft und die Qualifizierenden vor Ort in »Train the Trainer«-Formaten weiterbildet. Das validierte Basiswissen zu neuen Arbeitsformen, entsprechenden Rechtsgrundlagen und Steuern, wird im gesamten Bundesgebiet, vor allem in strukturschwächeren Regionen, zugänglich gemacht. Für die Jahre 2020 und 2021 stehen nach Haushaltsbeschluss nun insgesamt 375.000 Euro zur Realisierung des Projekts zur Verfügung. 

»Verbindungen fördern«: Bund unterstützt Förderprogramm für Freie Szene Netzwerke mit 15,9 Millionen Euro bis 2024

Das vom Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) vorgeschlagene Förderprogramm »Verbindungen fördern« für überregionale Zusammenschlüsse in den freien darstellenden Künsten war am 14. November 2019 Gegenstand der Beratungen des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages. Das Votum fiel positiv aus und somit haben die Abgeordneten die BKM ermächtigt, diesen Vorschlag Realität werden zu lassen, um bestehende und neue überregionale Zusammenschlüsse nachhaltig zu stärken und zu sichern. Eine großartige Anerkennung der überregionalen Zusammenarbeit der Szene!

Mehr

Kultur-Haushalt Hessen 2020: Zusätzliche Mittel für Freie Theater

Die hessische Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn hat am 13. 11. 2019 die wichtigsten Punkte aus dem Haushaltsentwurf der Landesregierung für 2020 für den Bereich Kunst und Kultur vorgestellt. Die Mittel für die freien darstellenden Künste waren in der vergangenen Legislaturperiode verdoppelt worden, was laut Minsiterium für Wissenschaft und Kunst zu einem enormen Aufschwung in der Szene geführt hat. Dieses kreative Potenzial will die Landesregierung 2020 mit 800.000 Euro zusätzlich fördern.

Mehr

Impulse Theater Festival: Haiko Pfost bleibt Künstlerischer Leiter bis 2023

Haiko Pfost bleibt auch über 2020 hinaus Künstlerischer Leiter des Impulse Theater Festivals. Das hat am Montag, 4. November 2019, die Vollversammlung des NRW KULTURsekretariats beschlossen. Damit folgt das höchste Gremium des Impulse-Hauptveranstalters und Trägers einer Empfehlung des Kuratoriums, das sich unter Vorsitz von NRWKS-Direktor Dr. Christian Esch dafür ausgesprochen hat, den Vertrag von HaikoPfost um drei weitere Festivalausgaben bis 2023 zu verlängern.

Mehr

UTOPIA.JETZT Bundeskongress der freien darstellenden Künste vom 16.-19. Januar 2020 im HAU Hebbel am Ufer

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) lädt vom 16. bis 19. Januar 2020 zu UTOPIA.JETZT, dem Bundeskongress der freien darstellenden Künste, nach Berlin ins HAU Hebbel am Ufer ein. Der   Titel ist Programm: Im Jahr 2020 angekommen, mit 30 Jahren Verbandsgeschichte im Rücken, wollen die vier Tage genutzt werden, um gemeinsam Zukunft zu entwickeln. Mit seinem fünften Bundeskongress schafft der BFDK den Akteur*innen der freien darstellenden Künste sowie Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung erneut einen großen gemeinsamen Denkraum.

Mehr

LOFFT und Villa Leipzig schaffen einmalige künstlerische Strukturen

Mit Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, etabliert LOFFT-Das Theater die erste dauerhaft in Sachsen arbeitende professionelle Tanzcompany, in der Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt arbeiten. Mit diesem Pilotprojekt setzt der Freistaat ein weiteres Achtungszeichen für den Tanz in Sachsen, für Diversität und Teilhabe. Die inklusive Tanzcompany bringt das LOFFT in die Top 5 permanenter inklusiv arbeitender künstlerischer Tanzensembles deutschlandweit. Unter seiner neuen Geschäftsführerin Anne-Cathrin Lessel schärft das LOFFT sein Profil als offenes und inklusives Haus, das Barrieren abbaut, statt Mauern zu errichten.

Mehr

Fonds Darstellende Künste: Neues Sonderprogramm AUTONOM

Mit dem Sonderprogramm AUTONOM nimmt der Fonds Darstellende Künste das Feld Künstliche Intelligenz in den Blick. Das Förderprogramm wird aufgestellt für langjährig professionell und frei produzierende Gruppen und Künstler*innen aller Sparten der Darstellenden Künste, die bundesweit oder länderübergreifend bemerkenswert agieren – und die sich in ihren Projektvorhaben mit Künstlicher Intelligenz auseinandersetzen.

Mehr

Fonds Darstellende Künste: Konzeptionsförderung mit erleichterten Antragsbedingungen

Zur Antragsfrist am 1. November 2019 genügt es, wenn Antragsteller*innen ihre Kontaktdaten eingeben und die vorläufige Konzeptionsidee skizzieren. Diese können als Anhang (maximal 1 DIN A4 Seite) hochgeladen werden. Der Antrag muss selbstverständlich trotzdem fristgerecht bis zum 1. November 2019 (23:59 Uhr) online abgeschickt werden. Bis zum 1. Februar 2020 ist dann Zeit, den vollständigen Antrag mit allen notwendigen Unterlagen (Kurztexte, ausführliche Konzeptionsbeschreibung, Kosten- und Finanzierungsplan Kofinanzierungsbewilligungen und evtl. Eigenmittelnachweis) nachzureichen und erneut abzuschicken.

Mehr