Der Bundesverband Freie Darstellende Künste orientiert sich bei seiner Arbeit nah an der Praxis und greift gegenwärtige Fragestellungen und Bedarfe seiner Mitglieder auf. Die Koordinierungs-, Beratungs- und Qualifizierungsfunktion des BFDK findet ihre Entsprechung in zahlreichen Angeboten und diversen Themenfeldern, zu denen Hintergrundinformationen zur Verfügung gestellt werden.

Wesentliche Schwerpunkte im Austausch mit Szene, Verwaltung und Politik und bei der Programmgestaltung sind: Die Soziale Lage von Akteur*innen der freien darstellenden Künste, Kulturelle Bildung, Förderstrukturen, Aus- und Weiterbildung und Internationales.

Freie Darstellende Künste

Deutschland ist ein Land der Kunst und der Kultur. Ein maßgeblicher Teil der Kunst- und Kulturproduktion in Deutschland wird von privatrechtlich organisierten Kunst- und Kulturschaffenden erbracht. Die Freie Szene hält die Kultur lebendig und facettenreich und ist Motor für Innovationen. Inhaltlich-künstlerisch haben die freien Künste einen bestimmenden und stilprägenden Einfluss auf die ästhetischen Diskurse und die Entwicklung der einzelnen Kunstsparten. Indem sie ungewohnte Perspektiven eröffnen, gesellschaftspolitische Themen aufgreifen und Sicht- und Arbeitsweisen hinterfragen, haben die sie einen substantiellen Anteil an der zivilgesellschaftlichen Entwicklung. Bei vielen Akteur*innen der freien Künste verbinden sich darüber hinaus künstlerisch-ästhetische Ansätze mit einer Vielzahl von sozialen, integrativen und interkulturellen Projekten.

Mehr

Förderstrukturen

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) hat sich in den vergangenen Monaten und Jahren intensiv mit der bestehenden Fördersystematik befasst. Im Rahmen eines vom BFDK und in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag veranstalteten Fachforums »Kultur fördern - Strukturen stärken - Kunst ermöglichen« diskutierten am 16. Mai 2017 zahlreiche Vertreter*innen aus Landesministerien, aus kommunalen Kulturverwaltungen sowie Akteur*innen der Freien Darstellenden Künste die bestehende Förderlandschaft.

Mehr

Soziale Lage

Die soziale und wirtschaftliche Lage der Tanz- und Theaterschaffenden ist eines der wichtigsten Themen des BFDK. Die meisten Künstler*innen verfügen heute über einen Hochschulabschluss, sie sind hochqualifiziert. Sie haben spezifische künstlerische Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben und damit die persönliche Grundlage für ein erfolgreiches Berufsleben gelegt. Trotz ihrer hohen Qualifikation verfügen sie aber oft nur über ein bescheidenes Einkommen und arbeiten unter risikoreichen Bedingungen.

Mehr

Kulturelle Bildung

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e. V. (BFDK) befasst sich seit einigen Jahren verstärkt mit dem Thema Kulturelle Bildung. Insbesondere mit dem eigenen Teilprogramm im Rahmen des 2013 gestarteten Bundesförderprogramms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« hat sich der BFDK als Akteur im Feld positioniert.

Mehr