Beschreibung des Projekts:

100 Jahre nach dem blutigen Ende der Münchener Räterepublik entwickeln die Schüler*innen der Mittelschule an der Elisabeth Kohn Straße eine theatrale Installation über Utopien von Gesellschaft. Heute wie damals sind Revolutionär*innen Kinder ihrer Zeit. Ihr Wille zum Umsturz und zur Veränderung folgte 1918 aus einer tiefen Unzufriedenheit mit dem Status Quo eines überkommenen Systems. Wie sieht der Status Quo 2018 aus? In der Revolutionswerkstatt geht es um die Emanzipation der eigenen Ideen von den festgefahrenen und starren Regeln, Ritualen und Konventionen der erlebten Gegenwart. Die Schüler*innen verfassen dafür Pamphlete, Programme und Parolen, die ihren eigenen Wertekanon definieren, die anschließend plastisch in einem theatralen Setting, als kämpferische Monologe, Demonstrations-Choreographien, Aktionen und Tableaus Vivants durchgespielt werden.


Initiative Ausstellungspark GbR.

Initiative Ausstellungspark GbR.
München