Beschreibung des Projekts:

BAOBAB - der afrikanische Affenbrotbaum ist ein Ort der Begegnung und Auseinandersetzung. In seinem Schatten treffen sich Menschen. Es ist ein Ort, der Heimat ist.

Wir bringen Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Heimatzusammenhängen und verschiedenen Sprachkulturen zusammen. Es sind einerseits Kinder und Jugendliche, die hier geboren sind und es sind Kinder, die teils mit, teils ohne Familie in Wuppertal ankommen und ganz neu anfangen müssen.

Im Rahmen dieses Projektes arbeitet das Theater mit dem Internationalen Bund Wuppertal und der Sozialtherapeutischen Kinder- und Jugendarbeit e.V. mit seiner Internationalen Jugendwohngemeinschaft Olipla zusammen.

Das Ziel des Projektes: Sprachvermittlung, Integration und Stärkung der Persönlichkeit über das Theater. Es geht außerdem darum, den Teilnehmern den Zugang zu helfenden Institutionen zu erleichtern - und sie darüber hinaus für das Theater zu begeistern.

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund kommen bei BAOBAB zusammen und werden theaterpädagogisch durch einen künstlerischen Prozess begleitet, welchen sie maßgeblich mitbestimmen. Aufgrund der sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten wird ein einfacher Zugang zur darstellenden Kunst gewählt. Gegen Ende der zweiten Phase werden gefundene Erkenntnisse, Ergebnisse, Ideen, Fragen und Antworten mit den (neuen) Fähigkeiten (in der Darstellung) zu einer Gesamtperformance verwoben. Es kommt zu einer öffentlichen Präsentation / Werkschau.


Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater
Internationaler Bund/ Wuppertal
Sozialtherapeutische Kinder- und Jugendarbeit e.V., Internationale Jugendwohngemeinschaft Olipla

Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater

Prozess: Modul 1