Beschreibung des Projekts:

Die Geschichte von Huck und Jim dient als Ausgangspunkt für unsere Arbeit.

Ohne jede Moralkeule erzählt der Stoff von der Annäherung zweier Menschen aus völlig unterschiedlichen Welten und Kulturen, die in der Gesellschaft mit unterschiedlichen Status gebrandmarkt sind aufgrund der ethnischen Herkunft Jims.

Darin liegt die künstlerische Kraft dieses Thema mit Kindern zu bearbeiten, die Reise von Huck  nachzuempfinden. Denn Kinder sind per se unfrei.Daneben stehen die vielfältigen Themen wie Rassismus, Freiheit, Selbstfindung und Selbstvertrauen als Arbeitsschwerpunkte in der künstlerischen Arbeit.Wie lebt ein Ali oder eine Marie heute in unserer Gesellschaft? Was wird von Ihnen gefordert, was erleiden sie an verbaler, körperlichen oder passiv aggressiven Gewalt?Wir ziehen parallelen und suchen den Huck in uns allen, der offen ist für alles was ihn nicht einengen und in eine bestehendes System pressen will. Der auf einen Fremden trifft und diesen unterstützt, ihm bei seiner Flucht vor Unterdrückung und Gewalt zu helfen. Der das Leben als ein Abenteuer begreift.


Spielschwung GbR (Favereau & Buschmann)
Nachbarschaftshaus Urbanstr. e.V.
Lemgo Grundschule

Spielschwung GbR (Favereau & Buschmann)
Berlin

Ansprechpartner:
(Favereau & Buschmann)