Mit wem soll im Rahmen des Bündnisses gearbeitet werden?

Das Programm richtet sich an benachteiligte Kinder und Jugendliche im Altersspektrum ab 3 bis 18 Jahre. Als bildungsbenachteiligt gelten in diesem Programm Kinder und Jugendliche, denen durch finanzielle und soziale Risiken und/oder ein bildungsfernes Elternhaus der Zugang zu Angeboten der Kulturellen Bildung erschwert ist. Bildungsbenachteiligt sind nach der Definition des Nationalen Bildungsberichtes „Bildung in Deutschland“ (2016) Kinder und Jugendliche, für die eine oder mehrere der sogenannten Risikolagen zutreffen:
• soziale Risikolage (Erwerbslosigkeit der im Haushalt lebenden Elternteile),
• finanzielle Risikolage (geringes Familieneinkommen, die Familie erhält z.B. Transferleistungen),
• bildungsbezogene Risikolage (z.B. Eltern sind formal gering qualifiziert).

Die Erreichung dieser Zielgruppe ist zentrale Aufgabe im Rahmen des Programms. Grundsätzlich stehen die Projekte allen Kindern und Jugendlichen offen, die Mehrheit der Beteiligten sollte aber der Zielgruppe des Programms angehören. Die Entscheidung, ob in altersspezifischen oder altersgemischten Gruppen gearbeitet wird, obliegt dem lokalen Bündnis und richtet sich nach den spezifischen Anforderungen vor Ort.

Social-Share-Buttons