Sie sind darstellende Künstler*innen oder arbeiten mit ihnen? Sie arbeiten gern mit Kindern und Jugendlichen zu ihren und Ihren Themen? Sie nutzen dabei Ihnen vertraute Mittel und/oder probieren neue aus? Sie kooperieren in Ihren Projekten gern mit anderen Institutionen und freuen sich über die dabei entstehenden Synergieeffekte? Sie wünschen sich für Ihre Projekte eine Vollfinanzierung von nur einer Förderinstitution? Sie wünschen sich für Ihre Arbeit angemessene Honorare, die auch Vor- und Nachbereitung einschließen? Sie wünschen sich für Ihre Anträge ein transparentes Juryverfahren, das auch die Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort berücksichtigt? Wenn Sie diese Fragen mit Ja beantworten können, müssen Sie nur noch bereit sein, sich auf ein Förderprogramm einzulassen, das gegenüber den gängigen Kulturförderprogrammen ein paar Besonderheiten hat - bei denen unser Team Ihnen aber gerne beratend zur Seite steht - und sind dann richtig bei »tanz+theater machen stark«!

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste ist ein Programmpartner des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zum zweiten Mal aufgelegten Programms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«. Im Rahmen von »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« werden lokale Bündnisse von mindestens drei Partnern initiiert, die sich an benachteiligte Kinder und Jugendliche richten. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste setzt das Programm »tanz + theater machen stark« um. Weitere Informationen zum Bundesprogramm und zu den bereits bewilligten Konzepten finden sich auch unter www.buendnisse-fuer-bildung.de. Alle wichtigen Informationen zu »tanz+theater machen stark« finden sich hier!

FAQ – Leitfaden »tanz + theater machen stark«

Unser Leitfaden, den Sie auch als PDF unter Downloads finden, ist als Hilfe bei der Antragstellung und später bei der Durchführung eines »tanz + theater machen stark«-Projektes gedacht. Er erklärt Voraussetzungen und Begriffe und weist auf Besonderheiten dieses Programms hin.

Mehr

Ausschreibung/Aktuelles

 


Tanz- und Theaterspielherbst

Um bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 3 und 18 Jahren, die unter den Einschränkungen der Covid 19 – Pandemie in den letzten Monaten besonders gelitten haben zu unterstützen, hat der BFDK das Sonderprogramm „Tanz- und Theaterspielherbst“ im Rahmen von tanz+theater machen stark für diesen Herbst eingerichtet. Wer also in den Herbstferien ein Projekt für bildungsbenachteiligte Kinder und/oder Jugendliche durchführen möchte, kann ab sofort einen Antrag stellen.

Um das Sonderprogramm kurzfristig umsetzen zu können, gibt es einige Veränderungen im Antragsverfahren. Die Antragstellung erfolgt direkt in der Datenbank KUMASTA, die vorherige Einreichung einer Projektskizze ist nicht notwendig. Zudem gibt es ein verkürztes Juryverfahren und natürlich wird auch ein Zuwendungsvertrag geschlossen. Ein Antrag muss daher mindestens 4 Wochen vor Projektbeginn gestellt werden. Unerfahrenen Antragstellern empfehlen wir, den Antrag schon 6 Wochen vor Projektbeginn zu stellen. Für eine Antragstellung sind weiterhin drei Bündnispartner notwendig und dieses Programm richtet sich wie alle Kultur macht stark – Programme an bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche.

Es können ausschließlich kurze Projekte eingereicht werden, die in den Herbstferien des jeweiligen Bundeslandes beginnen und enden. Hierfür sind nur bestimmte Formate geeignet. Die Formate können einzeln und kombiniert beantragt werden. Es ist auch möglich, Projekte zu kombinieren und einen Antrag mit mehreren Projekten z.B. für mehrere Altersgruppen zu stellen. Ab sofort steht hierfür unter https://darstellende-kuenste.de/de/tanz-theater-machen-stark/downloads.html en Leitfaden zum Download bereit. Die nächste reguläre Antragsfrist ist dann der 15.10.2021 für Projekte, die ab 1.1.2022 starten wollen.


Reguläre Antragsfristen

Für Projekte, die aktuell unterbrochen sind, werden gemeinsam mit den Projektverantwortlichen individuelle Lösungen erarbeitet, die auch Kompensationen für ausgefallene Termine enthalten können. Eine Verlängerung des Projektes über den ursprünglich geplanten Bewilligungszeitraum hinaus ist ebenfalls möglich. Es gelten die gleichen Regelungen wie in der Zeit des ersten Lockdowns im März 2020. Einige Projekte haben bereits digitale Formate entwickelt, die die Fortsetzung des Projektes auch während der Corona-Krise ermöglichen. Solche digitalen Formate sind in Absprache mit dem TTMS-Team auch bei Neuanträgen förderfähig.

Mehr

Nächste Fristen

Kontakt & Gremien

Das Team von tanz + theater machen stark prüft alle Projektskizzen auf Einhaltung der formalen Kriterien. Anschließend votieren die Regionaljurys unter besonderer Berücksichtigung der Bündnisqualität (regionale Kenntnis) über die Projekte ihrer Region. Die Bundesjury überprüft die formalen und inhaltlichen Voraussetzungen und entscheidet endgültig über die Aufnahme in das Beratungsverfahren.

Mehr

Veranstaltungen

Hier finden Sie Informationen zu Veranstaltungen im Bereich »Kultur macht stark«.

Mehr

Downloads

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen alle notwendigen Dokumente zur Information, Bewerbung und Projektdurchführung in der neuen Förderperiode zur Verfügung. Die Kooperationsvereinbarung ist zusammen mit der Projektskizze einzureichen.  Vor dem Ausfüllen der Projektskizze sollte der Leitfaden gelesen werden, der hier ebenfalls zum download bereitgestellt ist.

(Stand: 19.02.2019)

Mehr

Förderlisten & Projekte

An dieser Stelle erhalten Sie einen Überblick zu allen geförderten Projekten je Antragsfrist außerdem stellen wir Ihnen einige der von uns erfolgreich geförderten Projekte vor.

Infos zu den Projekten