»Systemcheck«: Workshop »Sozial abgesichert!? Solo-Selbstständige in den freien darstellenden Künsten«

Wir laden am 24. November 2021 von 10.00 bis 16.30 Uhr zum ersten digitalen Workshop im Rahmen des Forschungsprojektes »Systemcheck« ein. Gemeinsam mit Akteur*innen der freien darstellenden Künste möchten wir die Arbeitsbedingungen und soziale Absicherung für Solo-Selbstständige in den freien darstellenden Künsten unter die Lupe nehmen.

Ausgehend von einer allgemeinen hin zur spezifischen Begriffsdefinition der Solo-Selbstständigkeit in den freien darstellenden Künsten werden verschiedene Themen in vier einzelnen Labs näher beleuchtet. Nach kurzen Inputs von Expert*innen wird in gemeinsamer Runde diskutiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen: »Wie bin ich als Solo-Selbstständige*r in Deutschland sozial abgesichert? Wie sollte ein zukünftiges Soziales Absicherungssystem für Solo-Selbstständige aussehen?«

Programm:

Vortrag: »Solo-Selbstständigkeit: Eine Begriffsdefinition«
mit Friederike Kislinger, Kreatives Sachsen

Lab 1: »Soziale Absicherung für Solo-Selbstständige: Reicht das?«
mit R.A. Andri Jürgensen, Kanzlei für Kunst Kultur & Medien

Lab 2: »Ohne Auftrag, ohne Arbeit?«
Harald Redmer, Produktionslabel phoenix5, Münster und fringe ensemble, Bonn

Lab 3: »Elternzeit – (Weiter-)Arbeitszeit?«
mit Gabi Beier, ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz Berlin

Lab 4 : »Weiter arbeiten trotz Rente?«
mit Fanni Halmburger, Mitglied des Berliner Performance-Kollektivs She She Pop

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich hier für den Workshop an. Eine Anmeldung ist bis zum 21. November 2021 möglich. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt!

Social-Share-Buttons