flausen+ Bundeskongress #3: Die Kunst der Krise

Der dritte Kongress des flausen+Bundesnetzwerks diskutiert nicht nur über die Auswirkungen und Folgen der Coronakrise für die Künste, sondern vor allem über die damit verbundenen Chancen, neue Räume - Denkräume, Erfahrungsräume - zu schaffen. Der Kongress lädt Akteur*innen aus den Freien Darstellenden Künsten, aus Kulturpolitik, Wissenschaft und Förderinstitutionen ein, aktuelle Bedingungen, Visionen und Koordinaten ihrer Arbeit neu zu formulieren und weiterzuentwickeln.

Im Fokus stehen dabei neue Perspektiven für Residenzen, für die künstlerische Forschung und die besonderen Herausforderungen der künstlerischen Arbeit in den Regionen jenseits der Metropolen. Veranstalter ist das flausen+Bundesnetzwerk in Kooperation mit dem Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK). Das konkrete Programm wird zurzeit entwickelt.

Unmittelbar im Anschluss findet am 4. und 5. November 2021, ebenfalls im Freien Werkstatt Theater Köln, die erste Fachkonferenz für die überregionalen Bündnisse in den freien darstellenden Künsten im Rahmen des Förderprogramms »VERBINDUNGEN FÖRDERN« statt. Die beteiligten Bündnisse tauschen sich zu dem Schwerpunkthema „Netzwerk & Organisation(en) – Strukturen schaffen, Organisation und Digitales Arbeiten“ aus. Veranstalter dieser Fachkonferenz ist der BFDK.

Social-Share-Buttons