Bundesakademie Wolfenbüttel: Theater ohne Darsteller*innen: Poetics of Space

Ausgehend von einem bekannten Märchen, werden die Teilnehmenden im Workshop erfahren, wie Raum in einer Inszenierung des Stoffes zum wesentlichen Akteur werden kann, um mit einem Publikum in Dialog einzutreten. Der Workshop richtet sich an alle Kolleg_innen, die in ihrer kreativen Arbeit mit dem Thema Raum befasst sind. Wir freuen uns über Teilnehmende aus verschiedensten Disziplinen, wie Theater- und Tanzpädagogik, Ausstellungsdesign, Szenografie, Regie, Dramaturgie, Architektur.

Nach einer kurzen Einführung dazu, wie sich die Arbeit von Trickster-p mit dem physischen wie akustischen Raum in ihren Arbeiten entwickelt hat, werden die Teilnehmenden selbst an kleinen Arbeiten experimentieren. Sie sollten dazu die Lust mitbringen, Raum in einer sehr unkonventionellen Weise zu nutzen und verschiedene Medien einzusetzen. 

Unterrichtssprache ist Englisch.

2017 wurde eine Compagnie mit dem Schweizer Theaterpreis ausgezeichnet, in deren Projekten gar keine Schauspieler*innen oder Performer*innen vorkommen: Trickster-p, das sind Cristina Galbiati und Ilija Luginbühl. Sie haben die klassische Bühnensituation aufgegeben zugunsten von immersiven Projekten, die alle Sinne ihres Publikums involvieren: Trickster-p lädt in fantastische, poetische Installationen ein, in denen Raum, Klang, Objekte und Licht zu Darstellern werden.

Grundlage vieler ihrer Arbeiten sind Märchenstoffe. Ihre Installationen überführen die Chronologie der Erzählung in assoziationsreiche, bewegende und berührende Bilderwelten. Die Geschichte entsteht in der Imagination der Besucher*innen. Diese besondere Poetik ihrer Arbeiten, die weltweit auf Festivals zu sehen sind, hat sie im zeitgenössischen internationalen Theater unverwechselbar gemacht.

Leitung: Cristina Galbiati | Kosten: 245,- € (inkl. Ü/VP) | Anmeldeschluss: 11. Januar 2019

Anmeldung hier.

Social-Share-Buttons