Termine

Wichtige, überregionale Veranstaltungen, Tagungen und Konferenzen finden Sie hier.

Erbstücke – Festival zu Erbe und Tradition in der zeitgenössischen Kunst

Welterbe, Erbschleicher, Erbfeind, Erbgut oder Erbstück: Das Wort Erbe ist im Deutschen mehrdeutig. Es bezeichnet einerseits den Gegenstand, der über Generationen weitergegeben wird, andererseits aber auch den Empfänger dieses Gegenstandes sowie die Gesamtheit des – durchaus auch immateriellen – Kulturgutes, das potentiell über den Wert verfügt, weitergegeben zu werden. Das macht den Begriff des Erbes so interessant und doppeldeutig und ist Anlass für HELLERAU, beim Festival »Erbstücke« aktuelle Tanz- und Theaterproduktionen zu zeigen, die sich sehr unterschiedlich mit Erbe auseinandersetzen.

Mehr

Festival IMPULSE 2019

Das Impulse Theater Festival ist seit mehr als 25 Jahren die wichtigste Plattform für das Freie Theater im deutschsprachigen Raum. Jährlich zeigen die Impulse des NRW KULTURsekretariats modellhafte Arbeiten, die jenseits des klassischen Stadttheaterapparats produziert wurden und das Theater als Medium testen, erweitern und befragen. Viele der ästhetischen Neuerungen, die in den letzten Jahrzehnten das deutschsprachige Theater belebt haben, wie Rimini Protokoll, René Pollesch oder She She Pop, waren bei Impulse zu sehen, wurden dort von der Theaterszene und der Presse entdeckt und international bekannt gemacht. Ticketverkauf startet am 1. März 2019!

Mehr

Akademie im Rahmen des Impulse-Festivals

Die Impulse-Akademie ist einer der zentralen Orte für die Selbstverständigung des Freien Theaters. Auch in der zweiten Ausgabe kommen Teilnehmer*inneaus Theorie und Praxis zusammen, um sich mit Fragen auseinanderzusetzen, die derzeit für Produktion, Ästhetik und gesellschaftliche Positionierung des Freien Theaters prägend sind.

Mehr

africologneFESTIVAL 2019

Das africologneFESTIVAL vom 17.-30. Juni findet 2019 bereits zum fünften Mal in Köln statt. africologne präsentiert afrikanisches Theater, Tanz, Performance, Musik und Literatur in diesem Jahr mit über 50 Künstler*innen, u.a. aus Burkina Faso, Belgien, Elfenbeinküste, Kamerun, Mali, Nigeria, Österreich, Südafrika und Deutschland, die in 10 Produktionen und Präsentationen u.a. im Festivalzentrum in der Alten Feuerwache, im Orangerie Theater, an der Universität Köln und im Schauspiel Köln zu erleben sein werden.

Mehr

Podiumsdiskussion: Nachhaltigkeit und Energiewende als kulturelle Aufgabe

Die Energiewende ist eine komplexe Herausforderung für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Das ist belegt durch den Jahrzehnte währenden Kampf von Aktivist*innen und Umweltverbänden zum Ausstieg aus Atom- und Kohlekraft. Dieser wurde begleitet durch ein zähes Ringen von Politik und Energielobby und in jüngster Zeit die Arbeit der »Kohlekommission«, die nun, nach dem Ausstiegsbeschluss zur Atomenergie (2000/2011), auch das Ende der Kohleverstromung empfiehlt. Parallel zu diesen technischen, wirtschaftlichen und politischen Umbrüchen findet eine ebenfalls tiefgehende Umdeutung von Symbolen, Bildern und Erzählungen statt. Die großen Wärmekraftwerke – einst Zeichen für den wirtschaftlichen Aufschwung und die Prosperität Deutschlands – sind zu einem Sinnbild für die gewaltigen Probleme der Ära geworden.

Mehr

Thüringer Theaterverband: Festival Internationale Theaterwelten 2019

Aufführungen aus Malaysia, Argentinien, Kuba, Finnland und Algerien bilden das Rückgrat des internationalen Festivals Theaterwelten, das vom 20. bis 23. Juni 2019 in Rudolstadt stattfindet. In fünf Workshops geben Theaterexpert*innen aus fünf Weltregionen praktische Einblicke in theatrale Erzählformen und Spieltechniken ihrer Regionen und Kulturen.

Mehr

Macht.Wechsel.Kooperation: ITI-Jahrestagung & africologneDIALOGFORUM

Postkoloniale Strukturen bestimmen nach wie vor die Beziehungen zwischen Europa und Afrika. Die Machtverhältnisse werden dank vielfältiger Gegenbewegungen immer häufiger thematisiert, doch die Rahmenbedingungen diktieren weiterhin ein Nord-Süd-Gefälle, das politische und ökonomische Macht und Gestaltungsmöglichkeiten ungleich verteilt. Zu fragen ist etwa:
Können wir gleichberechtigt arbeiten, wenn das Geld fast ausschließlich aus Europa kommt? Und die Visabestimmungen immer restriktiver ausgelegt werden? Welche Voraussetzungen braucht es, damit Kooperation auf Augenhöhe gelingt? Wo liegen Perspektiven künstlerischer Kooperationen zwischen Afrika und Europa?

Mehr

Fachtreffen mit Workshops »Vielstimmigkeit?! Verhandlungen des Politischen im Theater«

Viele Theaterschaffende greifen aktuelle politische Themen in ihrer Kunst auf, um damit in den gesellschaftlichen Diskurs zurück zu wirken. Um ihre Stadtgesellschaft zu erreichen. Um Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Wie sollen sie mit Menschen im Zuschauerraum umgehen, die sich als Störer*innen und Zwischenrufer*innen inszenieren, die nicht an Dialog, sondern an Agitation und Propaganda interessiert sind? Was können kulturelle und politische Bildungsarbeit voneinander lernen, wie können sie zusammenwirken? »Vielstimmigkeit?!« richtet sich an Theatermacher*innen, kulturelle und politische Bilder*innen sowie Multiplikator*innen aus beiden Bereichen.

Mehr

Kulturpolitische Gesellschaft: 10. Kulturpolitischer Bundeskongress »KULTUR.MACHT.HEIMATen«

Das Thema »Heimat« ist derzeit in aller Munde. Auch die Politik und namentlich die Kulturpolitik haben es für sich entdeckt. Die Wahrnehmungen und Erwartungen der Akteur*innen sind unterschiedlich: Die einen sehen darin eine rechtspopulistische Indienstnahme, andere erkennen darin eher Optionen, Menschen in ihren lokalen Lebenszusammenhängen anzusprechen. Darüber tobt ein Diskurs, der sich zwischen den Lagern der Kosmopolit*innen und Kommunitarist*innen abspielt. Der 10. Kulturpolitische Bundeskongress begibt sich in dieses ideologisch besetzte Feld und sucht nach Erklärungen und brauchbaren Konzepten.

Mehr

22. UNITHEA Festival »5 vor 12 — Wie tickt deine Zukunft? Najwyższa pora?!«

Das deutsch-polnische Festival UNITHEA findet jährlich im Sommer der Doppelstadt Frankfurt (Oder) und Słubice statt und verbindet zahlreiche Kunstformen miteinander. Theaterliebende, Musikbegeisterte, aber auch Kulturmuffel kommen hier auf ihre Kosten: Workshops, Ausstellungen, Filmabende und Tanz bereichern das Festival. Die Organisation und Umsetzung wird mit internationalen Studierenden im Rahmen eines Seminars an der Europa-Universität Viadrina durchgeführt und verleiht dem Festival seine Einmaligkeit.

Mehr

Manifest Poetico: Open Labratory 2019 »Spacial dramatury and the 4 dimensions«

»Open Labratory« von Manifesto Poetico widmet sich der Erforschung und Analyse der Prinzipien, die den Prozess des künstlerischen Schaffens in einem multidisziplinären Kontext bestimmen. Ziele des Offenen Labors sind die Änderung der Sichtweisen und und die Suche nach neuen Ausdrucksformen für ein Theater von morgen. Künstler*innen aller Genre sind willkommen!

Mehr

1. Internationaler Kongress Tanz für junges Publikum

ASSITEJ Spanien arbeitet zusammen mit dem International Dance Network for Young Audiences am 1. »International Dance Congress for Young Audiences«. Der Kongress findet vom 5. bis 7. Juli 2019 in Granada im Rahmen des Programms des »Granada Festival für Musik und Tanz« statt. Es wird drei Tage lang Aufführungen, Workshops und Treffen geben, in denen gemeinsam an der Entwicklung gemeinsamer Aktionslinien gearbeitet werden soll, die zu einer besseren Sichtbarkeit des Tanzes für Kinder und Jugendliche beitragen.

Mehr