Termine

Wichtige, überregionale Veranstaltungen, Tagungen und Konferenzen finden Sie hier.

Thüringer Theaterverband: Kultur-Frühschoppen »Nachwuchsförderung für Kulturvereine«

Laut der aktuellen Studie »Vereinssterben in ländlichen Regionen«  der Zivilgesellschaft in Zahlen (ZIVIZ) haben sich im vergangenen Jahrzehnt über 15.000 Vereine in den ländlichen Räumen der Bundesrepublik aufgelöst. Jeder vierte der bestehenden Vereine kämpft besonders häufig damit, neue Mitglieder zu gewinnen und somit sein Fortbestehen zu sichern. Wie es um das Engagement und die Nachwuchsgewinnung auch im Hinblick auf den Generationenwechsel in Thüringer Kulturvereinen steht, soll beim ersten KULTUR-FRÜHSCHOPPEN von KulturLandBilden diskutiert werden. Neben einem Vertreter*innen von ZIVIZ, wurden verschiedene Akteur*innen aus den ländlichen Regionen Thüringens eingeladen, von ihren Erfahrungen zum Thema Nachwuchsarbeit zu berichten.

Mehr

Bundeszentrale für politische Bildung: Tagung »Ambiguität. Demokratische Haltungen bilden in Kunst und Pädagogik«

Aktuelle Entwicklungen in der Kultur, Gesellschaft und Politik stellen uns vor erhebliche Herausforderungen. Die Diversität der Einflüsse durch die Globalisierung, Mediatisierung und Migrationsphänomene erscheint kaum zu bewältigen. Gleichzeitig nehmen antidemokratische Positionen an öffentlicher Sichtbarkeit und politischer Bedeutung zu. Gesellschaftlicher Komplexität und Vielfalt begegnen sie mit vermeintlich entlastenden Erzählungen von homogenen Nationen, geschlossenen Kulturen und einer alternativlosen Dualität von Gender.

Mehr

BFDK zu Gast beim Wiesbadener Kulturbeirat

Der Wiesbadener Kulturbeirat lädt ein zur Auftaktveranstaltung »Kulturbeirat trifft«, die sich vor allem an die Akteur*innen der freien Theaterszene wendet. Auf der Bühne werden Ernst Szebedits (Vorsitzender des Kulturbeirats) Susanne Müller (Beiratsmitglied)und Tom Wolter (stellvertretender Vorsitzender des BFDK) ins direkte Gespräch mit der Wiesbadener Theaterszene gehen.

Mehr

Friedrich-Ebert-Stiftung (FES): 3. Fachtagung »Europa kreativ?«

Anlässlich der Europa-Wahl 2019, lädt die Friedrich-Ebert-Stiftung zur 3. Fachtagung der Veranstaltungsreihe »Europa kreativ? Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik« mit dem Thema »RAUM EUROPA und wie Kultur ihn belebt« ein. Akteur*innen aus Politik, Kultur und Gesellschaft und Interessierte kommen zusammen, um sich für eine gemeinsame progressiv-demokratische Vision des europäischen Projekts einzusetzen und um zu diskutieren. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Mehr

ver.di: Berliner Kulturpolitische Konferenz »Freiheit des Wortes und der Kunst«

Die im Grundgesetz verankerte Freiheit der Kunst und des Wortes ist bedroht – politisch, gesellschaftlich und sozial. Sie ist häufig nicht mehr als eine reine Proklamation, da die materielle Basis fehlt. Wer die Freiheit der Kunst und des Wortes praktizieren will, muss dazu auch über die entsprechenden Arbeits- und Einkommensbedingungen verfügen. Kunstfreiheit und Freiheit des Wortes sind für die betroffenen Akteurinnen und Akteure oftmals nicht mehr, als die Freiheit, unter prekären Bedingungen zu arbeiten. Die Fachgruppe Darstellende Kunst von ver.di diskutiert mit Kultursenator Dr. Klaus Lederer und Vertreter*innen der Fraktionen, die den Berliner Senat tragen, über ein kulturpolitisches Sofortprogramm für Berlin.

Mehr

ISFF: Erarbeitung neuer Vorsprechrollen (Susan Batson »Creating a Character«)

Im Lehrgang werden mit Bettina Lohmeyer, Schauspielerin und Schauspielcoach in Berlin und New York, zwei Vorsprechrollen nach der amerikanischen Methode von Susan Batson erarbeitet. Character Exercises, Need, Public Persona, Tragic Flaw, Animal Work, Beat-Systematik und Script-Breakdown sind Teil dieser psychologisch-realistischen Rollenarbeit, die das Ziel hat, das wahrhaftige, organische Leben eines Charakters auf die Bühne zu bringen. Der Lehrgang richtet sich an Schauspieler*innen mit abgeschlossener staatlich anerkannter Schauspielausbildung und Nachweis von Engagements an professionellen Theatern und/oder bei Film/TV.

Mehr

Ballhaus Ost: Für eine glänzende Zukunft – Sich solidarisch zeigen

Gemeinsam mit den Sophiensælen, dem TAK (Theater Aufbau Kreuzberg) und dem Theaterdiscounter, hat sich das Ballhaus Ost der Berliner Erklärung der Vielen angeschlossen. Nun üben sich die vier Institutionen der Berliner Freien Szene, in einer häuserübergreifenden Reihe, in Solidarität. Im Mittelpunkt der Befragung im Ballhaus Ost steht der Körper: Es ist Zeit, sich zu aktivieren, die heimische Blase zu verlassen und sich auf die Straße zu begeben, um mit einer echten körperlichen Präsenz für etwas einzustehen.

Mehr

EUCREA: Soundform - Instrumente für Alle

EUCREA lädt Musiker*innen, Künstler*innen, Designer*innen und Forschergruppen aus ganz Europa ein, ihre neuesten Entwicklungen in Hinblick auf Musikinstrumente öffentlich zu präsentieren. Musiker*innen mit und ohne Beeinträchtigungen, Musikvermittler*innen, Instrumentenbauer*innen und Technofreaks können sich hier inspirieren lassen, Instrumente ausprobieren und Erfahrungen austauschen. Anwendungsmöglichkeiten barrierearmer Instrumente on stage werden erprobt, Entwickler*innen sind eingeladen, sich untereinander zu vernetzen und neue Kooperationen zu beginnen. Wege werden aufgezeigt, wie Inklusion in der Musik möglich werden kann, und die Frage wird gestellt, wie sich Musikvermittlung in Deutschland verändern sollte, um dies erreichen zu können.

Mehr

BFDK: Podiumsdiskussion »Solidarität - Ideal und Wirklichkeit«

Die freien darstellenden Künste sind aus dem Geist kollektiver Arbeit und selbstermächtigender Prinzipien entstanden. Der Bundesverband möchte mit dem öffentlichen Podium »Solidarität - Ideal und Wirklichkeit« die Bedeutung und Herausforderungen von Zusammenschlüssen beleuchten. Dies besonders in Hinblick darauf, dass Angriffe auf die Kunstfreiheit zunehmen und solidarische Modelle — über den eigenen Tellerrand heraus — nicht nur im Sinne einer Interessenvertretung notwendig werden.

Mehr

LA STRADA – Internationales Festival der Straßenkünste: #2 Taraf Urban. Workshop für Musiker*innen und darstellende Künstler*innen

Vom 26. – 29.03.2019 findet im theaterkontor Bremen ein musikalisch-darstellender Workshop mit abschließender Präsentation im öffentlichen Raum statt. Die Teilnehmenden werden in Musiker*innen / Sänger*innen und Performer*innen unterteilt und mit je einem internationalen Künstler arbeiten. Die Gruppen werden an einigen Punkten zusammengeführt. Der Fokus dieses Workshops liegt vor allem auf dem Entfalten der eigenen Kreativität und Improvisation.

Mehr

LOFFT—DAS THEATER eröffnet mit Festival OPEN! NOW! seine neuen Räume auf dem Gelände der Baumwollspinnerei

Man kann ein Theater nur einmal eröffnen. Kaum hat man damit begonnen, schon ist es offen. Ein Moment so flüchtig wie Theater, wie Tanz. Man kann ihn nicht festhalten. Aber der Moment gibt ein Versprechen und setzt Energie frei: Drei Wochen lang zeigt LOFFT—DAS THEATER mit dem Festival OPEN! NOW! Theater und Tanz über den Dächern Leipzigs. Und das ist erst der Anfang...

Mehr

Dachverband freie darstellende Künste: Hauptsache Frei - Festival der Darstellenden Künste Hamburgs 2019

Mit geballter Energie fällt die Freie Szene Hamburgs jeweils im April kurz aber heftig in die Spielstätten der freien darstellenden Künste ein, macht sich geheimnisvolle Orte zu eigen und beweist, dass fern der renommierten Häuser künstlerische, ästhetische und inhaltliche Alternativen gelebt werden, die gesellschaftspolitische Diskurse und visionäre Kontroversen über das Schaffen im Bereich der Darstellenden Künste befeuern.

Mehr