BFDK-Informationen - Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Der aktuelle Newsletter des Bundesverband  Freie Darstellende Künste e.V. Newsletter online lesen
Logo Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

BFDK-Informationen
August 2020


Liebe/r Besucher ,

unser Bundeskongress UTOPIA.JETZT liegt bereits sieben Monate zurück. Wer nicht dabei sein konnte oder Vorträge sowie Gespräche noch einmal Revue passieren lassen möchte, wird auf unserer Homepage fündig: Eine umfangreiche Dokumentation in Form von Mitschnitten, Materialien und ergänzenden Links lädt zum Stöbern ein. Wer sich gebündelt einen Eindruck von den Ergebnissen des Bundeskongresses machen möchte, kann sich auf die in Kürze erscheinende Veröffentlichung der Dokumentation in Printform freuen.

Nach dem Kongress kam dann alles etwas anders als gedacht, doch nun warten im Herbst verschiedene Angebote, die Impulse aus dem Kongress aufgreifen und Themenstränge weiterführen. Bereits nächste Woche steht das Thema »Nachhaltigkeit« auf dem Programm. Wie bereits angekündigt, widmen wir uns am 25. August in Kooperation mit dem Performing Arts Programm Berlin in einem analog-digitalen Veranstaltungsformat Ansätzen für nachhaltige Förderstrukturen und Produktion

Mit unserem Programm »Performing Exchange« nehmen wir den Themenstrang »Räume und Regionen« auf: Am 27. August findet ein Online-Workshop zu digitalen Vermittlungsangeboten für ländliche Regionen statt und am 31. August endet die Ausschreibungsfrist für unsere Sonderförderung von Vermittlungsvorhaben in ländlichen Räumen. Wir sind sehr gespannt auf die Einsendungen und die Impulse aus den entstehenden Angeboten!

Herzlich einladen möchten wir auch zur Fachkonferenz »Zur neuen Rolle des Performativen. Das spartenübergreifende Potenzial der Kulturellen Bildung«, die am 14. September in Stuttgart stattfindet.

Am 27./28. Oktober stellen wir die Ergebnisse aus dem utopischen Raum »Diversität« vor und laden zu zwei Fachtagen rund um vielfaltssensible Prozesse in den freien darstellenden Künsten nach Hamburg ein. Save the Date!

Vom 11.-13. November findet im Rahmen der deutschen Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union das European Theatre Forum 2020, eine Fortsetzung der Kongressdiskussionen zu internationalen kulturpolitischen Aspekten, in Dresden statt. Der BFDK arbeitet hier gemeinsam mit ETC und ITI daran, zum ersten Mal eine europäische Gesamtvertretung der Branche als einer der wichtigsten Kunstformen Europas innerhalb und außerhalb Europas zu ermöglichen. Im Fokus: Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die darstellenden Künste und Perspektiven für den Sektor.

Auch im Fokus: Die Förderstrukturen in Deutschland auf kommunaler und Länder- und Bundesebene sowie die Soziale Lage der Akteur*innen in den freien darstellenden Künsten: Ob beim Branchentreff des Performing Arts Programm Berlin oder im Kontext von weiteren Informationsveranstaltungen zu den neu entstehenden Förderprogrammen - wir halten Euch auf dem Laufenden!

Wer inhaltlich etwas beisteuern möchte oder auch einfach neugierig geworden ist: Wir freuen uns auf rege Beteiligung an den Veranstaltungen und Ihren und Euren Input!
Ganz nebenbei sei an dieser Stelle auch noch erwähnt, dass wir für all diese Vorhaben unser Team erweitern. Einige Ausschreibungen finden sich in diesem Newsletter, weitere folgen!

Wir freuen uns auf einen ereignisreichen Herbst und viele spannenden Begegnungen,

Ihr und Euer Bundesverband Freie Darstellende Künste

Inhalte der BFDK-Informationen August 2020

In eigener Sache

Stellenausschreibung: Direktor*in Schwerpunkt Finanzen/Administration

Frist: 10.09.2020

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n kulturpolitisch begeisterte*n Direktor*in, die/der gemeinsam mit dem bestehenden Team in Berlin effektive, zukunftsfähige und freundliche Verwaltungsstrukturen bundesweite (Förder-)Programme und Initiativen gestalten möchte.

› MEHR

Online-Workshop Nachhaltigkeit und freie Kunstproduktion

25.08.2020 11:00-14:00

In vier aufeinander aufbauenden Onlineformaten hat sich das Performing Arts Programm Berlin mit dem Themenfeld Nachhaltigkeit und Kunstproduktion beschäftigt. Aufbauend auf Diskursen aus der Zeit vor der Pandemie, wurden klima- und ressourcenrelevante Herausforderungen analysiert, klimabewusstes Agieren und nachhaltiges Transformieren in einen kulturpolitischen Kontext gestellt. Die Teilnehmenden formulierten Forderungen und Perspektiven aus der Krise heraus. Am 25. August 2020 findet nun der abschließende, vertiefende Workshop in Kooperation mit dem BFDK statt, der sich an Produktionsleiter*innen und Mitarbeiter*innen in Verwaltung und Produktion richtet.

› MEHR

Performing Exchange »#umgedacht: Workshop zu neuen Vermittlungsstrategien«

27.08.2020 11:00-15:00 | Online

Am 27. August 2020, voraussichtlich 11 bis 15 Uhr, als Auftakt in die zweite Runde, lädt das Team von »Performing Exchange« insbesondere Kulturschaffende aus ländlichen Regionen sowie alle interessierten Akteur*innen der freien darstellenden Künste zu einem praktischen Workshop rund um das Thema Vermittlungsstrategien in Zeiten der Pandemie und Lockdowns. Akteur*innen aus der Praxis stellen ihre entwickelten und erprobten (digitalen) Konzepte vor.

› MEHR

Performing Exchange »Sonderförderung für Vermittlungsansätze und Publikumsbegegnungen in ländlichen Räumen«

Frist: 31.08.2020

Ihr arbeitet als professionelle Kulturschaffende in den freien darstellenden Künsten, realisiert Eure Projekte in ländlichen Regionen oder kooperiert mit dort ansässigen Gruppen? Ihr bindet Menschen vor Ort aktiv in Eure künstlerische Arbeit ein und habt Lust die Beziehung zu Eurem Publikum auszubauen oder neu zu denken? Ihr entwickelt Ansätze, die kulturelles Leben Eurer Gemeinschaft wiederbeleben bzw. den Menschen eine Teilhabe an den darstellenden Künsten auch in Zeiten der Corona-Pandemie ermöglichen?

› MEHR

Fristverlängerung! Vergabe Konzeptionierung, Aufbau und Pflege des IT-Systems inklusive vorhandener Hardware

Frist: 05.09.2020

Die Aufgaben der Geschäftsstelle haben in der jüngsten Vergangenheit zugenommen, so dass ein gut funktionierendes und flexibles IT-System vonnöten ist, welches das bereits existierende, wenn nicht gänzlich, doch zu vielen Teilen, ersetzen soll. Wir schreiben daher die Konzeptionierung, den Aufbau und die Pflege unseres IT-Systems inklusive vorhandener Hardware neu aus. Eventuell muss im Zuge dieser Vergabe auch über das Telefonsystem neu nachgedacht werden.

› MEHR

Fachkonferenz: Zur neuen Rolle des Performativen. Das spartenübergreifende Potenzial der Kulturellen Bildung

14.09.2020 | Stuttgart

Die programmbegleitende Qualitätsentwicklung PROQUA Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung der Akademie der Kulturellen Bildung und der Bundesverband Freie Darstellende Künste laden alle Interessierten herzlich zur Fachkonferenz am 14. September nach Stuttgart ein!

› MEHR

Online-Weiterbildungsseminar zu rechtlichen Fragen bei Höherer Gewalt, Ausfallhonoraren und Gastspielverträgen

21.09.2020 11:00-15:00 | Online

In diesem dreistündigen Online-Seminar von BFDK und LAFT Niedersachsen wendet sich Rechtsanwältin Sonja Laaser Fragen wie »Was ist Höhere Gewalt und wann liegt sie (aktuell) vor?« zu und beantwortet spezifische, im Vorfeld zuzusendende Fragen der Teilnehmenden. Anmeldung unbedingt notwendig, da begrenzte Platzanzahl.

› MEHR

Nächste Antragsfrist von tanz + theater machen stark

Frist: 15.10.2020

Bis einschließlich 15. Oktober 2020 können Projektskizzen zusammen mit den Kooperationsvereinbarungen per E-Mail eingereicht werden. Frühstmöglicher Projektbeginn ist der 1. Januar 2021.  Informationen hierzu finden Sie unter Ausschreibung.

Where to from here? Fachtage zum Stand vielfaltssensibler Praktikene in den freien darstellenden Künsten

27.10.2020 – 28.10.2020 | Hamburg

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste lädt Akteur*innen, die in Lebens- und Arbeitsrealität mit Fragen rund um Vielfaltssensibilität befasst sind bzw. vielfältige und multiperspektische Arbeitsweisen und –prozesse leben, sowie Vertreter*innen von Netzwerken und von Beratungsstellen zu zwei Fachtagen nach Hamburg ein. Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen soll eine Bestandsaufnahme gemacht und Methoden zur Reduktion von Diskriminierung in den freien darstellenden Künsten entwickelt werden.

› MEHR

Europäisches Theaterforum 2020 im Rahmen der Europäischen EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands

Mit dem Europäischen Theaterforum 2020 »Performing Arts in Focus« soll eine internationale Plattform für Visionen, Diskurs, Austausch, Vernetzung und Politikgestaltung geschaffen werden, um den sehr diversen Bereich der darstellenden Künste, einer der wichtigsten Kunstformen in Europa, strategisch zu stärken. Das Forum bietet zum ersten Mal eine Vertretung dieser Sparte in Europa und nimmt dabei sowohl den EU-Raum als auch den weltweiten Austausch mit Europa in den Blick. Dabei werden insbesondere die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die darstellenden Künste und die Perspektiven für den Sektor im Mittelpunkt stehen.

› MEHR

Aus den Mitgliedsverbänden

Berlin >> Termin: PAF Outside - Ein Wiedersehen

05.09.2020 18:00-22:00 | Berlin

Das Performing Arts Festival (PAF) Berlin meldet sich zurück aus der Sommerpause, packt seine Koffer aus und bringt mit: Vorfreude für die Kalender! Zu Beginn der neuen und weiterhin ungewissen Spielzeit, sind alle Beteiligten und Fans des Festivals zu einem leibhaftigen Wiedersehen eingeladen – und zwar diesmal draußen an der frischen Luft: Bei einer sommerlichen Brise soll die diesjährige, besondere Ausgabe nachklingen und der Blick auf die zukünftigen Pläne rund um das Performing Arts Festival und seine Freund*innen gerichtet werden. 
Es wird um frühzeitige und höchstverbindliche Anmeldung bis zum 31. August unter: registrierung@performingarts-festival.de gebeten.
Details unter https://www.performingarts-festival.de/de/paf-outside

Berlin >> Termin: 8. Branchentreff DAS SEHEN WIR DANN!? – Flexibilitäten einer freien Szene

01.10.2020 19:00 – 03.10.2020 22:00 | Berlin

Seien wir mal ehrlich: Wie genau und wo wir uns im Rahmen der größten bundesweiten Netzwerkveranstaltung der freien darstellenden Künste Berlins im Herbst 2020 zusammen finden werden, kann gegenwärtig keine*r mit Bestimmtheit sagen. Aber ist das schlimm? Können wir die Ungewissheit an dieser Stelle nicht umarmen und darauf vertrauen, dass beim 8. Branchentreff vom 1. bis 3. Oktober in jedem Fall einiges zusammenkommen wird an systemischen Erkenntnissen, eklatanten Defiziten, persönlichen Erfahrungen, kulturpolitischen Umwälzungen und ästhetischen Transformationen, die es alle Wert sind, ins Zentrum unserer Auseinandersetzung zu rücken!?

› MEHR

NRW >> Termin: FAVORITEN 2020

10.09.2020 – 20.09.2020 | Dortmund

WE ARE WORKING! Ein Ausrufezeichen aus der Freien Szene NRWs: FAVORITEN 2020 findet als erstes Theaterfestival nach dem Lockdown statt und lädt vom 10. bis 20. September zu einer Reihe von Veranstaltungen aus Theater, Performance und Tanz nach Dortmund ein. Das Favoriten Festival stärkt nach monatelanger Ungewissheit die Arbeitspraxis der performativen Künste und macht Theater wieder erlebbar. FAVORITEN 2020 erforscht unter der erneuten künstlerischen Leitung von Fanti Baum und Olivia Ebert, Arbeit und Nicht-Arbeit in den Künsten und in der Gesellschaft – als handwerkliches, künstlerisches, industrielles, sorgendes, nicht zuletzt gemeinsames Tun. Über 20 herausragende Projekte aus Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus laden dazu ein, Arbeit anders zu denken. Was ist Arbeit an der Kunst – oder ist künstlerisches Tun das Andere der Arbeit? Lässt sich proben ohne produktiv zu sein – und ist das dann schon Arbeit?

› MEHR

NRW >> Nachricht: Beste*r Kulturbürgermeister*in gesucht

Anlässlich der Kommunalwahl am 13. September 2020 hat das NRW Landesbüro (Ober-)Bürgermeisterkandidat*innen aus den NRW-Großstädten nach ihren Positionen zur lokalen Freien Kultur befragt und um Antworten im Videoclip gebeten. Fast 90 Kandidat*innen beteiligen sich jetzt am Wettbewerb um den »Weitblickenden Kulturhut«. In ihrer Gesamtheit bieten die Videos ein starkes Bekenntnis zur Freien Szene vor Ort. Bis zum 10. September können Besucher*innen der Seite https://kunstvorort.nrw drei Favoriten wählen.

Sachsen >> Nachricht: Ergebnisse der Umfrage zur Erfassung der in Anspruch genommenen Covid-19-bedingten Hilfsmaßnahmen in den freien darstellenden Künsten in Sachsen

Die gegenwärtige Covid-19-Pandemie muss für freie Theatermacher*innen im Freistaat Sachsen als existenziell bedrohlich eingeschätzt werden. Das hat die Befragung von 93 freien Theaterschaffenden im Freistaat Sachsen ergeben. 70 Prozent von ihnen sehen sich in ihrer finanziellen Existenz gefährdet. Die Hälfte der Befragten verzeichnet durch geringere Honorare und weniger Aufträge hohe finanzielle Einbußen. 42 Prozent erhält derzeit gar keine Honorare oder Aufträge. 

› MEHR

Sachsen-Anhalt >> Termin: Antragswerkstatt

Anmeldefrist: 24.08.2020

LKJ Sachsen-Anhalt und LanZe veranstalten die Lange Nacht der Antragstellungvom 04.-05.09.2020 in Magdeburg. Wer seine Projekte für nächstes Jahr nicht im Stillen Kämmerlein, sondern lieber in kooperativer Atmosphäre mit Feedback und Liveberatung verfassen will, ist herzlich eingeladen. Eine stehende Telefonverbindung zu den Büros von ASSITEJ, ttms und Chance Tanz sind garantiert, Beratungspersonal und Kaffee sind vor Ort. Hier geht es zur Anmeldung.

Thüringen >> Termin: Avant Art Festival 2020

22.10.2020 – 25.10.2020 | Erfurt

Das Avant Art Festival ist ein Theaterfestival der freien professionellen und nichtprofessionellen Theaterszene in Thüringen. Das Festival ist eine gemeinsame Plattform für unterschiedliche, freie Formen und Sparten der darstellenden Künste. Es ist eine öffentlichkeitswirksame Leistungsschau herausragender, theatralischer Inszenierungen und Projekte in Thüringen. Das zeitgenössische Festival präsentiert aktuelle und exemplarische Arbeiten der darstellenden Kunst, die aus allen Sparten und aus Symbiosen mit anderen Künsten stammen können. Das Avant Art Festival versucht damit immer ein Spiegelbild aktueller und moderner Theater- und Inszenierungsformen der freien Theaterszene in Thüringen zu sein.

› MEHR

Nachrichten

Auf Bundesebene beginnen die ersten Programme von Neustart Kultur

Der Baustein »Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft« von NEUSTART KULTUR will Einrichtungen bei ihrer Wiedereröffnung und dem Weiterbetrieb unterstützen. Im Fokus stehen die Umsetzung von investiven Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu verhindern, sowie Investitionen zur Stärkung der Attraktivität der Kultureinrichtungen.

› MEHR 

Deutscher Kulturrat: Corona versus Kultur – Newsletter Nr. 23

Der Deutsche Kulturrat hat es dankenswerterweise auf sich genommen, und eine Übersicht aller im Rahmen von NEUSTART KULTUR angelaufener Förderprogramme, geordnet nach Genre, zu erstellen. Gerne verweisen wir auf die Homepage des Kulturrats: www.kulturrat.de.

Kulturstiftung der Länder setzt Programm zur Förderung digitaler Content-Produktion auf

KULTUR.GEMEINSCHAFTEN, das neue Förderprogramm von BKM und der Kulturstiftung der Länder, will insbesondere kleinere, auch ehrenamtlich geführte Kultureinrichtungen sowie Projektträger mit eindeutig kultureller Ausrichtung kurz- und mittelfristig in die Lage versetzen, ihre Arbeit sowie die Ergebnisse ihrer Arbeit digital zu dokumentieren, ggf. inhaltlich sowie technisch aufzubereiten und in ansprechender Form im Internet und in den sozialen Medien zu veröffentlichen.

› MEHR

Termine

ID_Frankfurt: Performance Festival IMPLANTIEREN2020

20.08.2020 – 06.09.2020 | Frankfurt, Darmstadt und Offenbach

Das Performance Festival IMPLANTIEREN2020 von ID_Frankfurt lädt vom 20. August bis 6. September 2020 für drei Wochenenden in Frankfurt, Darmstadt und Offenbach zu einer Begegnung mit künstlerischen Arbeiten der freien Szene im städtischen Raum ein. Seit...

› MEHR

Konzeptwerk Neue Ökonomie e. V.: Kongress »Zukunft Für Alle«

25.08.2020 – 30.08.2020 | Leipzig

Der »Zukunft Für Alle« Kongress findet auf einem weitestgehend digitalen Kongressgelände statt. Geboten werden mehr als 200 Workshops, dreizehn Fachpodien sowie vier Abendpodien zu den großen Fragen zu einer Zukunft Für Alle. Thematisch ist das Programm in...

› MEHR

TRAFO: Tagung »Kultur- und Regionalentwicklung zusammendenken«

08.09.2020 09:00 – 08.09.2020 17:00 | Holzdorf

Kunst und Kultur sind mehr als nur Impulsgeberinnen für die Entwicklung ländlicher Räume. Immer mehr Themen, die in diesem Zusammenhang diskutiert werden, betreffen die Kultur- und Regionalentwicklung ländlicher Regionen gleichermaßen. Das Programm...

› MEHR

PROQUA: Fachkonferenzen »Kultur macht stark«

Wie gelingt Kulturelle Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche? Mit dieser Frage setzt sich die Programmbegleitende Qualitätsentwicklung in »Kultur macht stark« im Rahmen von Fachkonferenzen auseinander. Acht eintägige...

› MEHR

Initiative kulturelle Integration: 3. Jahrestagung »Bürgerschaftliches Engagement: Vielfalt gestalten!«

15.09.2020 09:30 – 15.09.2020 15:30

In diesem Jahr bildet die These 10 »Bürgerschaftliches Engagement ist gelebte Demokratie« der 15 Thesen der Initiative kulturelle Integration die Basis der Tagung. Gerade vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Pandemie, soll die Rolle und Bedeutung der...

› MEHR

EUCREA: Summit CONNECT - Kunst im Prozess

25.09.2020 10:00 – 26.09.2020 15:30 | Hannover

Seit 2018 arbeitet EUCREA mit einer wachsenden Zahl an Kooperationspartnern zu diesem Thema. Mit dem Programm CONNECT – Kunst im Prozess hat EUCREA nun die Bundesländer Hamburg, Sachsen und Niedersachsen gewinnen können, sich der Initiative anzuschließen. Mit diesem Summit lädt EUCREA Künstler*innen mit Behinderung, Kulturinstitutionen, Vertreter aus Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie alle am Thema Interessierten ein, mehr über das Programm CONNECT, seine Akteure und Vorgehensweisen zu erfahren.

› MEHR

IBK: Internationales Symposium ALL IN 2020

20.10.2020 – 22.10.2020 | Köln

Von methodischen Fragen zum inklusiven Tanz- und Theatertraining über die Zusammenarbeit von Stadttheatern mit inklusiven Ensembles und Festivals der freien Szene bis hin zu internationalen Kooperationen: Das Symposium Koproduktion und Kooperation in den...

› MEHR

IETM/Meta-Theater: Arbeitskonferenz »IETM-On The Road«

24.10.2020 10:00 – 24.10.2020 16:00 | München

Lokale und internationale Theaterschaffende sowie Vertreter*innen mehrerer Verbände erforschen in einer Arbeitskonferenz in den Räumen der Pasinger Fabrik, was sich in der Nachfolge eines internationalen Treffens von 2018, dem IETM Plenary Munich »Res...

› MEHR

Ausschreibungen

Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT): Neues Förderprogramm Land in Sicht!

Frist: 21.08.2020

Mit »Land in Sicht!« startet der BDAT ab September 2020 ein Programm, das sich gezielt an Amateurtheaterbühnen in Gemeinden bis maximal 20.000 Einwohner*innen richtet. Für den Zeitraum 6. September 2020 bis 31. Dezember 2020 schreibt der BDAT zunächst den Fördertopf »Struktur- und Handlungsräume« aus. Amateurtheaterbühnen können Anträge z. B. für die Bewirtschaftung und Gestaltung von Räumen des Miteinanders und der kulturellen Teilhabe einreichen, u. a. für Probenräumlichkeiten.

› MEHR

Deutscher Kulturrat: Mentoringprogramm für weibliche Führungskräfte

Frist: 27.08.2020

Der Deutsche Kulturrat startet heute die vierte Ausschreibungsrunde des bereits etablierten Mentoring-Programms im Kultur- und Medienbereich: Hoch qualifizierte Künstlerinnen und Kreative, die bereits vielfältige Berufsstationen absolviert haben und nun eine Führungsposition anstreben, können sich für das bundesweite 1:1-Mentoring-Programm bewerben.

› MEHR

Schwankhalle/Theater Bremen: Ausschreibung OUTNOW! 2021

Frist: 30.08.2020

Vom 21. bis 24. Mai 2021 findet erneut das Performing Arts Festival OUTNOW! in Bremen statt. OUTNOW! präsentiert Künstler*innen, Gruppen und Kollektive aus ganz Europa, die sich am Beginn ihrer professionellen Laufbahn befinden. Einzelkünstler*innen, Regisseur*innen, Gruppen und Kollektive, die noch nicht wesentlich länger als drei Jahre eigene Arbeiten produzieren, sind eingeladen, ihre aktuellen Produktionen für das OUTNOW! Festival 2021 einzureichen.

› MEHR

BKM: Förderprogramm zur kulturellen Teilhabe

Frist: 31.08.2020

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Staatsministerin Monika Grütters, fördert gezielt Kultureinrichtungen, die kulturelle Teilhabe und Vermittlung stärken. Das Programm richtet sich zum Beispiel an Museen, Theater, Bibliotheken und Gedenkstätten, aber auch an Verbände und Bildungseinrichtungen. Es sollen Menschen erreicht werden, die nicht zum traditionellen Publikum der Kultureinrichtungen gehören. Die neue Ausschreibung für das Förderprogramm läuft seit dem 1. Mai 2020.

› MEHR

Causales GmbH: Ausschreibung Kulturmarken Awards 2020

Frist: 31.08.2020

Causales zeichnet herausragende Kulturprojekte in acht Wettbewerbskategorien aus, um den europäischen Kulturmarkt zu stimulieren und das enorme kulturelle Potenzial sichtbar zu machen. Als neue Kategorie wird in diesem Jahr der Europäische Preis für Nachhaltigkeit im Kulturmarkt vergeben.

› MEHR

Kleistforum Frankfurt Oder und Dramaturgische Gesellschaft: Kleist-Förderpreis

Frist: 31.08.2020

Bewerben können sich Autor*innen (nicht älter als 35 Jahre) mit deutschsprachigen Theatertexten, die zur Uraufführung noch frei sind. Der Preis ist dotiert und mit einer Uraufführungsgarantie am Nationaltheater Mannheim verbunden. Mehr unter https://kleistförderpreis.de

Fonds Darstellende Künste: Ausschreibungen AUTONOM, Projekt- und Initialförderung

Frist: 01.09.2020

Tanz, Theater, Performance, frei produzierende Künstler*innen und Ensembles, die bundesweit bzw. bundesländerübergreifend agieren sowie langjährige Arbeitserfahrungen mit ästhetischen Formaten vorweisen können und sich 2020/21 mit dem Thema KI im Sinne der Ausschreibung beschäftigen, können sich für das Sonderprogramm AUTONOM bewerben. Das Förderprogramm Projektvorhaben fördert bundesweit bemerkenswerte Einzelprojekte und Produktionen, die sich vor allem mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen, auffallende künstlerisch-ästhetische Formate entwickeln sowie durch ihre partizipatorischen und interaktiven Anordnungen mit dem Publikum für ein Theater der kommenden Gesellschaft stehen.

› MEHR

Goethe Institut Montreal: Residenzprogramm Tanz

Frist: 15.09.2020

Die Residenz in Montreal (Kanada) richtet sich an Nachwuchs-Choreograph*innen und Tänzer*innen, die über zwei Jahre Berufserfahrung verfügen. Die Künstler*innen müssen seit mind. zwei Jahren in Deutschland leben und arbeiten. Die Dauer des Aufenthalts beträgt zwei Monate: 1. September bis 31. Oktober 2021.

› MEHR

Verein Kulturraum Großregion: Ausschreibung Interregionaler Kulturpreis 2020

Frist: 15.09.2020

Mit dem Kulturpreis will der Verein Kulturraum Großregion kreative, innovative und nachhaltige Ideen für die grenzüberschreitende kulturelle Zusammenarbeit auszeichnen, die den besonderen aktuellen Bedingungen Rechnung tragen und/oder für den digitalen Raum konzipiert werden. Der Wettbewerb wird als Konzeptions- und Umsetzungsförderung für Kunstprojekte ausgeschrieben.

› MEHR

Aerowaves: Open Call Aerowaves Twenty

Frist: 16.09.2020

Mit der Ausschreibung sucht die Londoner Plattform Aerowaves Künstler*innen, die durch ein Netzwerk von 33 Partner*innen unterstützt werden und die ihre Stücke beim nächsten Spring Forward Festival präsentieren können. Gefragt sind aufstrebende Choreograph*innen aus dem Bereich Tanz, die im geografischen Europa arbeiten.

› MEHR

Kulturstiftung des Bundes: Neues Förderprogramm für digitale Interaktion DIVE IN

Frist: 30.09.2020

Mit »dive in. Programm für digitale Interaktionen« will die Kulturstiftung des Bundes  unterstützen und motivieren, mit innovativen digitalen Dialog- und Austauschformaten auf die aktuelle pandemiebedingte Situation zu reagieren. Antragsberechtigt sind Kulturinstitutionen aller künstlerischen Sparten sowie an Gedenkstätten, Bibliotheken, Soziokulturelle Zentren, Archive mit Archivgut in künstlerischen Sparten und an Festivals.

› MEHR

ASSTEJ: Ausschreibung DIRECTORS IN TYA – An International Exchange

Frist: 01.10.2020

Regisseur*innen der darstellenden Künste für junges Publikum – aus Schauspiel, Tanz, Figurentheater, Musiktheater, Performance… - können sich für die Teilnahme an diesem internationalen Austausch bewerben, der im Juni 2021 am Jungen Staatstheater Braunschweig stattfinden wird. Das Thema: Planet B. Interessierte aus Deutschland bewerben sich direkt bei der ASSITEJ Geschäftsstelle in Frankfurt unter https://www.assitej.de 

ASSITEJ: Ausschreibung Gastgebertheater Spurensuche 2022

Frist: 01.10.2020

Die aktuelle Situation ist in vielerlei Hinsicht besonders und die Aussichten sind ungewiss. ASSIETJ glaubt, dass ein Austausch der freien darstellenden Künste für junges Publikum gerade jetzt so wichtig sehr wichtig ist. ASSITEJ sucht für 2022 ein gastgebendes Theater, das sich in zwei Jahren auf das Abenteuer der Gastgeberschaft für die Spurensuche einlassen möchte. Und das, obwohl bislang offen ist, welches Profil, welches Format, welche Konzepte die Basis für diese Veranstaltung bilden werden.

› MEHR

Schloss Bröllin: Residenzprogramm 2021

Frist: 10.10.2020

Internationale Künstlergruppen und Künstler*innen können sich um einen Residenzaufenthalt für die Produktion von Tanz-, Theater-, Circus und Performance-Projekten bis zu maximal drei Wochen bewerben.

› MEHR

Festival für perfor­mative Künste trans­europa: Call For Arts

Frist: 30.10.2020

Das Europäische Festival für perfor­mative Künste trans­europa findet vom 25. bis 30.05.2021 in seiner zehnten Ausgabe statt. Dafür werden sechs Gast­spiele gesucht, die sich in ihrer Auf­führungs­praxis im Feld der performativen Künste verorten. Auch Arbeiten, die ver­wandten Kunst­formen zugehörig sind oder trans­disziplinär ausgerichtet sind, sind erwünscht. Als Reaktion auf die pandemie­­bedingt erschwerten Umstände, unter denen zur Zeit gearbeitet werden muss, richtet sich das Festival strukturell und programmatisch auf den Gestaltungs­spiel­raum aus, der Kunst­schaffen­den mit Be­rücksichtigung aller Infektions­schutz­maß­nahmen verbleibt. So bietet das Festival Raum für Arbeiten, die digital oder dezentral erfahrbar sind, und bereitet sich gleich­zeitig flexibel auf eine mögliche Austragung in Hildesheim vor.

› MEHR

KOÏNZI-DANCE e. V.: Ausschreibung für den BlauLAUT-Preis 2021

Frist: 31.10.2020

KOÏNZI-DANCE e.V. vergibt 2021 drei Preise für ein 15-minütiges Solo unter dem Motto: SOLO MIT BUCH. Bedingung ist dabei die Verbindung zweier künstlerischer Gattungen, wie Tanz und Literatur, Tanz und Objekt, Tanz und Bildhauerei, Tanz und Fotografie, Tanz und akustische oder digitale Kunstformen etc. Der Tanzbegriff kann dabei sehr weit gefasst sein und schließt auch performative Formen ein.

› MEHR

Holzminden: Internationales Straßentheater Festival 2021

Frist: 01.11.2020

Kulturbüro und die Stadt Holzminden veranstalten 2021 zum 16. Mal das Internationale Straßentheater Festival, das vom 21. bis 23. Mai 2021 stattfindet. Holzminden steht  für hohen künstlerischen Anspruch und präsentiert gerne Premieren oder deutsche Erstaufführungen. Die letzten zehn Festivals wurden von über 700.000 Zuschauern besucht. Ausgewählt werden ausschließlich professionelle Theatergruppen mit Produktionen, die  für den öffentlichen Raum konzipiert sind und auch nur dort gespielt werden.

› MEHR

Ausschreibung für die ASSITEJ Preise 2021

Frist: 18.11.2020

Alle zwei Jahre werden der ASSITEJ Preis, die ASSITEJ Veranstalter*innenpreise und – ab 2021 – der Bernd-Mand-Preis für Kulturjournalismus verliehen. Die Preise ehren diejenigen, die für die Darstellenden Künste für junges Publikum eintreten und die Vielfalt der Künste, den Dialog mit dem Publikum, die Reflexion und die Bekanntheit der Arbeit für junges Publikum und mit Kindern und Jugendlichen in besonderer Weise vertreten und fördern. Die Preise ehren diejenigen, die Impulsgeber*innen für andere sind – sei es lokal, regional, bundesweit oder global.

› MEHR

Stellenausschreibungen

tanzhaus nrw sucht eine Leitung Kommunikation / Pressesprecher*in (Vollzeit)

Frist: 23.08.2020

Das tanzhaus nrw sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Leitung Kommunikation/Pressesprecher*in (Vollzeit). Erwartet werden u. a. ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikationen, solide Erfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, möglichst in einer Kulturinstitution sowie Kenntnisse über zeitgenössischen Tanz als Kunstform sowie in der kulturellen Bildung.

› MEHR 

Dachverband Tanz Deutschland: 3 neue Stellen zu besetzen

Frist: 31.08.2020

Mit dem neuesten Förderprogramm DIS-TANZEN unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland (DTD) den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. DIS-TANZEN ist Teil des Hilfsprogramms Tanz, das im Rahmen von NEUSTART KULTUR, einer Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, gefördert wird. Im Rahmen dieses Programms sucht der DTD ab sofort Mitarbeiter*innen für Finanzen und Verwaltung, Kommunikation und Organisation und Redaktion.

Neugier e. V.: Ausschreibung Vorstand/Leitung Schwankhalle Bremen

Frist: 01.09.2020

Der gemeinnützige Neugier e.V . in Bremen schreibt als Trägerverein zum 1. August 2022 die künstlerische, betriebliche und kaufmännische Leitung der Schwankhalleaus.

› MEHR

Junges Ensemble Stuttgart (JES): Intendanz gesucht

Frist: 06.09.2020

Der Verein Kinder- und Jugendkultur e.V. sucht für das Junge Ensemble Stuttgart (JES) zum Beginn der Spielzeit 2022/23 (ab 1. September 2022) eine neue Intendanz. Schwerpunkte sind eigene Produktionen, theaterpädagogische Arbeit sowie internationale Kooperationen. Das alle 2 Jahre stattfindende Festival Schöne Aussicht ist fester Bestandteil des JES, der/die Intendant*in übernimmt auch die Künstlerische Leitung des Festivals.

› MEHR

Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz: Teilprofessur zeitgenössischer Tanz und Choreographie

Frist: 07.10.2020

Ausgeschrieben ist eine Teilzeitprofessur mit drei Viertel der Regellehrverpflichtung, befristet auf 5 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung oder Entfristung. Die Wahrnehmung der Professur erfolgt im Angestelltenverhältnis. Es ist vorgesehen, dass der/die Stelleninhaber/in (m/w/d) zunächst für 5 Jahre die Studiengangsleitung des Bachelorstudiengangs innehat. Zum Ausgleich ist eine Ermäßigung der Lehrverpflichtung im Umfang von 25 % vorgesehen. Lehrverpflichtung: 13,5 LVS

› MEHR

Aus- und Weiterbildung

Bildungsprämie auch für Selbständige

Erwerbstätige mit geringem Einkommen können durch die @Bildungsprämie finanzielle Unterstützung bei ihrer beruflichen Weiterbildung erhalten. Der Staat übernimmt 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren, bis zu 500 Euro. Vorab-Check: www.bildungspraemie.info/vorabcheck. Es lohnt sich!

› MEHR
 

Kulturbüro Rheinland-Pfalz: Online-Seminar »Nachhaltigkeit konkret.Grundlagen umwelt- und ressourcenschonender Kulturarbeit«

14.10.2020 10:00 – 14.10.2020 13:00

In diesem Kurs werden der Kulturbetrieb und die eigene Tätigkeit im Kontext ökologischer Nachhaltigkeit diskutiert. Außerdem werden Tools vorgestellt, um Strukturen und Prozesse auf ökologische Nachhaltigkeit auszurichten und damit einen Schritt zur Sicherung der eigenen Zukunftsfähigkeit zu gehen.

› MEHR


Herausgeber/ V.i.S.d.P.: :
Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.
Mariannenplatz 2 · 10997 Berlin
Tel. 030. 20215999-0 · Fax. 030. 20215999-5
E-Mail: post@darstellende-kuenste.de
Internet: http://darstellende-kuenste.de

Geschäftsführung: Anne Schneider (Kontakt wie oben), Stephan Behrmann (Kontakt wie oben)

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Janina Benduski (Vorsitz), Anne-Cathrin Lessel, Tom Wolter (stellvertr. Vorsitzende).

Redaktion: Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Quellen: Die »BFDK-Informationen« beziehen sich und zitieren Ankündigungstexte zahlreicher Quellen/Veranstalter*innen/Einrichtungen/Akteur*innen. Die übernommenen Ausgangstexte wurden geringfügig bearbeitet und dem Newsletter-Format angepasst.

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte auf den verlinkten Seiten.

Gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zu diesem Zweck übermittelt und unsere Datenschutzerklärung in diesem Zusammenhang bestätigt haben.
Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten oder Änderungen vornehmen wollen, nutzen Sie bitte unten stehende Links.

Abmelden  Einstellungen verändern 

Mitglieder-Login