BFDK-Informationen - Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Der aktuelle Newsletter des Bundesverband  Freie Darstellende Künste e.V. Newsletter online lesen
Logo Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

BFDK-Informationen
November 2019


Liebe/r Besucher ,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Theaterpreis DER FAUST des Deutschen Bühnenvereins wurde verliehen und gleich mehrere Preise gingen an die Freie Szene. Wir gratulieren sehr herzlich Helge Schmidt, der auch ein Stipendiat unserer mobilen Akademie ON THE ROAD war, zum Preis in der Kategorie Regie für »CUM EX PAPERS« am Lichthof Theater Hamburg!

Gratulieren wollen wir auch K3 Tanzplan Hamburg, der fabrik Potsdam und Fokus Tanz/Tanz und Schule e.V. München, die gemeinsam für »explore dance« den Perspektivpreis erhalten haben. Und natürlich allen weiteren Preisträger*innen!

Auch bei uns ist die Freude groß: Bei der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags haben die Abgeordneten positiv über »Verbindungen fördern« ein vom BFDK eingebrachtes Förderprogramm für überregionale Zusammenschlüsse abgestimmt. Von 2020 bis Ende 2023 stehen bis zu 15,9 Millionen Euro für das neue Förderinstrument zur Verfügung. Was für eine unglaubliche Anerkennung der Arbeit der vielen bestehenden Netzwerke und der Akteur*innen der freien darstellenden Künste!

Das feiern wir!

Herzliche Grüße
Ihr und Euer Bundesverband Freie Darstellende Künste

Inhalte der BFDK-Informationen November 2019

In eigener Sache

»Verbindungen fördern«: Bund unterstützt Förderprogramm für Freie Szene Netzwerke mit 15,9 Millionen Euro bis 2024

Das vom Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) vorgeschlagene Förderprogramm »Verbindungen fördern« für überregionale Zusammenschlüsse in den freien darstellenden Künsten war am 14. November 2019 Gegenstand der Beratungen des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages. Das Votum fiel positiv aus und somit haben die Abgeordneten die BKM ermächtigt, diesen Vorschlag Realität werden zu lassen, um bestehende und neue überregionale Zusammenschlüsse nachhaltig zu stärken und zu sichern. Eine großartige Anerkennung der überregionalen Zusammenarbeit der Szene!

› MEHR

BACKGROUND: Bund befürwortet Modellprojekt zu Grundlagenwissen rund um die freien darstellenden Künste

»BACKGROUND« ist ein über zwei Jahre angelegtes Modellprojekt des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, das die bundesweit vorhandene Expertise zu den Grundlagen freien Produzierens erhebt, Wissensstände überprüft und die Qualifizierenden vor Ort in »Train the Trainer«-Formaten weiterbildet. Das validierte Basiswissen zu neuen Arbeitsformen, entsprechenden Rechtsgrundlagen und Steuern, wird im gesamten Bundesgebiet, vor allem in strukturschwächeren Regionen, zugänglich gemacht. Für die Jahre 2020 und 2021 stehen nach Haushaltsbeschluss nun insgesamt 375.000 Euro zur Realisierung des Projekts zur Verfügung. 

› MEHR

Fachtag 2019 »tanz+theater machen stark«

10.12.2019 16:00 – 11.12.2019 16:45 | Staufenberg

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) lädt ein zum Fachtag 2019 von »tanz+theater machen stark« bei der »Plattform der Flux Residenzen«. Schwerpunktthemen der Plattform und des diesjährigen Fachtages sind Projekte im ländlichen und die Arbeit im öffentlichen Raum.

› MEHR

UTOPIA.JETZT | Bundeskongress der freien darstellenden Künste

16.01.2020 – 19.01.2020 | Berlin

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) lädt vom 16. bis 19. Januar 2020 zu UTOPIA.JETZT, dem Bundeskongress der Freien Darstellenden Künste, nach Berlin ins HAU Hebbel am Ufer ein. Der Titel ist Programm: Im Jahr 2020 angekommen, mit 30 Jahren Verbandsgeschichte im Rücken, wollen die vier Tage genutzt werden, um gemeinsam Zukunft zu entwickeln. Mit seinem fünften Bundeskongress schafft der BFDK den Akteur*innen der freien darstellenden Künste sowie Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung erneut einen großen gemeinsamen Denkraum.

› MEHR

Aus den Landesverbänden

Niedersachsen >> TERMIN: STOP! Populistischen Störungen während und rund um Kulturveranstaltungen begegnen

22.11.2019 10:30-13:30 | Hannover

Im Rahmen des Gewächshaus für die Demokratie laden der LaFT und der Landesverband Soziokultur zu einer Weiterbildungsveranstaltung rund um die Fragen: Wie vermeide ich populistische/rechtsextremistische Störungen im Kulturbetrieb und bei Veranstaltungen? Wie begegne ich ihnen souverän, wenn es doch dazu kommt? ein. Als Referent*innen sind Kristin Harney und Ruben Obenhaus von der mobilen Beratung gegen Rechts in Niedersachsen eingeladen.

› MEHR

NRW >> TERMIN: »Dritte Orte und die Freie Darstellende Kunst. Über die Potenziale künstlerischer Impulse im ländlichen Raum«

29.11.2019 11:00 – 29.11.2019 17:00 | Ahlen

Alle reden von Dritten Orten. Das NRW Landesbüro redet gerne mit: Was machen die freien darstellenden Künstler*innen an Dritten Orten? Was finden sie an Dritten Orten interessant? Welche Dritten Orte kommen überhaupt infrage? Was wäre ein idealer Dritter Ort aus künstlerischer Perspektive? Sind Dritte Orte immer da oder nur temporär? Sind Dritte Orte unverrückbar? Wie vertraut müssen Dritte Orte sein? Wie überregional/international dürfen/müssen Dritte Orte sein? Was verstehen Künstler*innen überhaupt unter einem Ort? Welche Rolle spielt das Publikum am Ort?

› MEHR

NRW >> AUSSCHREIBUNG: FAVORITEN 2020 Open Call

Frist: 31.01.2020

FAVORITEN, das Festival für die freien darstellenden Künste in Nordrhein-Westfalen, findet vom 10. bis 20. September 2020 in Dortmund statt. Alle zwei Jahre lädt FAVORITEN die freie Szene NRWs nach Dortmund ein, um ästhetisch innovative künstlerische Arbeitsweisen und Ausdrucksformen zu präsentieren und zu diskutieren. FAVORITEN ruft alle in NRW basierten darstellenden Künstler*innen auf, sich aktiv mit formal oder thematisch herausfordernden Arbeiten auf eine Teilnahme an »FAV20 WHILE WE ARE WORKING (AT)« zu bewerben – unabhängig davon, ob sie gerade entstehen, geplant oder bereits realisiert sind.

› MEHR

Sachsen-Anhalt >> JOB: Mitarbeiter*in Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerken gesucht

Frist: 01.12.2019

Zur Erweiterung des LanZe-Teams ab 15. Dezember 2019 wird eine*n Referent*in (m/w/d) Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerkbildung in Teilzeit (50%) gesucht.

› MEHR

Hessen >> AUSSCHREIBUNG: Kaleidoskop Open Call 2020

Frist: 01.12.2019

Kaleidoskop sind die Kinder- und Jugendtheatertage in der hessischen Region, veranstaltet vom Landesverband Professionelle Freie Darstellende Künste Hessen e. V. - laPROF. Bewerben können sich freien Theater(-gruppen) mit Inszenierungen, die für Kinder im Kindergartenalter, im Grundschulalter oder für Jugendliche geeignet sind. Mehr Informationen unter: www.kaleidoskop-hessen.de/theaterbewerbung › MEHR

Berlin >> TERMIN: Fachtag »Community Building und Besucher*innen-Forschung«

29.11.2019 10:00-17:00 | Berlin

Das Team von Theaterscoutings, dem Vermittlungsprogramm des Performing Arts Programm Berlin, beschäftigt sich schon seit seiner Gründung mit genau diesen Fragen und versucht in vielen unterschiedlichen Formaten, neue Besucher*innengruppen für die Angebote der freien Szene zu gewinnen. Auf dem am 29. November 2019 in der Neuköllner Oper stattfindenden Fachtag »Community Building und Besucher*innen-Forschung« wird es auch um die Nicht-Besucher*innen-Forschung und daraus folgende Ideen gehen.

› MEHR

Berlin >> JOB: Diverse Ausschreibungen für PAP und PAF

Frist: 04.12.2019

Der LAFT Berlin sucht tatkräftige Unterstützung: Sowohl beim Performing Arts Programm Berlin als auch beim Performing Arts Festival Berlin sind Positionen in verschiedenen Arbeitsbereichen vakant – und die Teams der beiden Projekte freuen sich auf neue, engagierte Kolleg*innen. Im Performing Arts Programm Berlin werden zu Beginn 2020 gesucht: Leitung Branchentreff 2020-2023, Co-Leitung/Koordination Beratungsstelle/Mentoringprogramm, Mitarbeit Projektmanagement/Koordination Beratungsstelle/Mentoringprogramm sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (projektübergreifend mit PAF 2020). Für das das Performing Arts Festival 2020 wird tatkräftige Unterstützung bei folgenden Gebieten benötigt: Mitarbeit Festivalleitung (Organisation), Mitarbeit Festivalleitung (Dramaturgie), Technische Leitung (Rahmenprogramm), Mitarbeit Produktionsleitung (Rahmenprogramm), Presse- & Öffentlichkeitsarbeit (projektübergreifend mit PAP Berlin), Grafik sowie Social Media Redaktion.

› MEHR

Berlin >> TERMIN: Info-Veranstaltung zu Anti-Diskriminierungskämpfen in Kunst und Kultur

17.12.2019 | Berlin

Wie können in Kunst und Kultur Strukturen geschaffen werden, in denen Menschen sicher vor Diskriminierungen arbeiten können? Welche Grundlagen bieten das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz oder Anti-Diskriminierungsstellen? Welche Ansätze/Methoden werden geplant oder bereits in der Arbeitspraxis umgesetzt? Vertreter*innen von Vertrauens- und Beratungsstellen, Initiativen, Netzwerken, aus der künstlerischen Praxis und juristische Expert*innen bieten bei der Info-Veranstaltung des Performing Arts Programm Berlin Einblicke in ihre Arbeit und Expertise.

› MEHR

Nachrichten

Bundeskulturhaushalt steigt auf knapp zwei Milliarden Euro

Mit einem Plus von gut 84 Millionen Euro gegenüber dem Haushalt 2019, steigt der Etat 2020 der Kulturstaatsministerin auf annähernd zwei Milliarden Euro. Das ist das Ergebnis der entscheidenden Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages vom 14. November. Seit Grütters‘ Amtsantritt 2013 ist der Kulturhaushalt damit um mehr als fünfzig Prozent gestiegen.

› MEHR

Kultur-Haushalt Hessen 2020: Zusätzliche Mittel für Freie Theater

Die hessische Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn hat am 13. 11. 2019 die wichtigsten Punkte aus dem Haushaltsentwurf der Landesregierung für 2020 für den Bereich Kunst und Kultur vorgestellt. Die Mittel für die freien darstellenden Künste waren in der vergangenen Legislaturperiode verdoppelt worden, was laut Minsiterium für Wissenschaft und Kunst zu einem enormen Aufschwung in der Szene geführt hat. Dieses kreative Potenzial will die Landesregierung 2020 mit 800.000 Euro zusätzlich fördern.

› MEHR

LOFFT und Villa Leipzig schaffen einmalige künstlerische Strukturen

Mit Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, etabliert LOFFT-Das Theater die erste dauerhaft in Sachsen arbeitende professionelle Tanzcompany, in der Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt arbeiten. Mit diesem Pilotprojekt setzt der Freistaat ein weiteres Achtungszeichen für den Tanz in Sachsen, für Diversität und Teilhabe. Die inklusive Tanzcompany bringt das LOFFT in die Top 5 permanenter inklusiv arbeitender künstlerischer Tanzensembles deutschlandweit. Unter seiner neuen Geschäftsführerin Anne-Cathrin Lessel schärft das LOFFT sein Profil als offenes und inklusives Haus, das Barrieren abbaut, statt Mauern zu errichten.

› MEHR

Bureau du Théâtre et de la Danse/Institut français Deutschland (BTD) legt 2020 Fokus Puppen-, Objekt- und Figurentheater

Nachdem 2019 der Fokus auf Tanz mit »France Danse« gelegt wurde, initiiert das Bureau du Théâtre et de la Danse/Institut français Deutschland (BTD) 2020 eine Saison für Puppen-, Objekt- und Figurentheater aus Frankreich.

› MEHR

Impulse Theater Festival: Haiko Pfost bleibt Künstlerischer Leiter bis 2023

Haiko Pfost bleibt auch über 2020 hinaus Künstlerischer Leiter des Impulse Theater Festivals. Das hat am Montag, 4. November 2019, die Vollversammlung des NRW KULTURsekretariats beschlossen. Damit folgt das höchste Gremium des Impulse-Hauptveranstalters und Trägers einer Empfehlung des Kuratoriums, das sich unter Vorsitz von NRWKS-Direktor Dr. Christian Esch dafür ausgesprochen hat, den Vertrag von HaikoPfost um drei weitere Festivalausgaben bis 2023 zu verlängern.

› MEHR

Fonds Darstellende Künste: Ausschreibung Sonderprogramm AUTONOM

Der Fonds Darstellende Künste hat ein Sonderförderprogramm entworfen, das Projektvorhaben in den diversen Feldern der Darstellenden Künste unterstützt, die sich mit Künstlicher Intelligenz auseinandersetzen. Es richtet sich an frei produzierende Künstler*innen und Ensembles im Bereich der darstellenden Künste, die bundesweit bzw. bundesländerübergreifend agieren sowie langjährige Arbeitserfahrungen mit ästhetischen Formaten vorweisen können und sich 2020/21 mit dem Thema KI im Sinne der Ausschreibung beschäftigen. Gesucht werden konzeptionell wie ästhetisch bemerkenswerte Vorhaben sowie die Bereitschaft zum Wissenstransfer im Rahmen von Austausch wie auf einem vom Fonds geplanten Symposium.

› MEHR

World Heath Organisation: Meta-Studie zu Kunst und Gesundheit veröffentlicht

Am 11. 11. 2019 wurde die Meta-Studie der WHO über Wirkung von Kunst im Gesundheitsbereich präsentiert. Damit liegt ein Überblick über die Forschungsergebnisse zur beindruckenden Vielfalt von möglichen Wirkungsmöglichkeiten von Kunst im Gesundheitsbereich vor. Die Wirkung von Kunst und Kultur im Gesundheitsbereich kann mit dieser Studie niemand mehr in Frage stellen. Praktische Erfahrungen in der Umsetzung sind auf nationaler Ebene in anderen Ländern bereits vorhanden: Großbritannien setzt seit Mitte 2019 landesweit auf social prescribing, worin  auch Kunst auf Rezept integriert ist, und Finnland betreibt seit einigen Jahren ressortübergreifende Zusammenarbeit zwischen Gesundheit, Sozialem, Kunst und Kultur. 

› MEHR

EU-Kommission: neue Ausgabe des Städtevergleichs »Kultur und Kreativität 2019«

Die Europäische Kommission hat die zweite Ausgabe ihres Städtevergleichs »Kultur und Kreativität« veröffentlicht – ein Instrument, mit dem das kreative und kulturelle Potenzial europäischer Städte, das für Wirtschaftswachstum und sozialen Zusammenhalt von entscheidender Bedeutung ist, gemessen und gefördert werden soll. In einer interaktiven Karte kann erkundet werden, welche deutschen Städte sich beteiligt haben und welchen Platz sie im Ranking belegen.

› MEHR

Lesetipps

ZAK NRW: Workbook zur diversitätsorientierten Öffnung

Sechs Jahre lang hat sich die Zukunftsakademie NRW (ZAK NRW) für Diversität in Kunst, Kultur und Kultureller Bildung eingesetzt. Zum Ende des Jahres 2019 wird sie ihre Arbeit einstellen. Um das Thema weiter zu stärken und die Erfahrungen weiterzugeben, wurde eine Abschlusspublikation herausgebracht: Das Workbook zur diversitätsorientierten Öffnung. Das Workbook versammelt die wichtigsten Ergebnisse und Erfahrungen der ZAK NRW im Feld der Diversität in Kultur und Kultureller Bildung. Es versammelt Tipps und Tricks, Dos and Don'ts, gute und schlechte Beispiele (aus denen man bekanntlich viel lernen kann).

› MEHR

nachtkritik: Dokumentation der Konferenz »Klima trifft Theater«

Inzwischen sind nicht nur die Aufzeichnungen der Vorträge und des Panels online, sondern auch die Projektpräsentationen im Rahmen der Konferenz. Die Dokumentation ist zu finden unter: www.nachtkritik.de

› MEHR

Freiraumfibel

Das Bundesinsitut für Stadt- Bau- und Raumforschung hat vor einer Weile schon die Freiraumfibel veröffentlicht. Die Broschüre stellt zusammen, was zu beachten ist, wenn man den öffentlichen Raum bespielt, gestaltet usw.
Fibel als PDF hier: https://bit.ly/34Cd0l7

Termine

DINA 13 tanzcompany: Symposium »Mixed-Abled-Dance-Education – eine Utopie?«

18.11.2019 14:00 – 19.11.2019 14:00 | Remscheid

Professionellen Tanzschaffenden mit und ohne körperliche Besonderheiten eine Auseinandersetzung mit physischen Diversitäten zu bieten, ist das Ziel der DIN A 13 tanzcompany. Die konkrete Erforschung diverser Körper schult den kreativen Umgang mit...

› MEHR

Dachverband Tanz Deutschland: Kreativ-Transfer-Workshop »Wegweiser durch den Festival-Dschungel«

20.11.2019 15:00 – 20.11.2019 18:30 | Berlin

Der Workshop richtet sich u. a. an Künstler*innen und Produzent*innen aller Sparten der Darstellenden Künste, die sich über die internationale Festivallandschaft informieren und austauschen möchten.

› MEHR

Infoveranstaltung zum Förderprogramm »Kultur macht stark«

21.11.2019 09:30 – 21.11.2019 16:00 | Aschaffenburg

Unter dem Motto »kulturelle Bildung gemeinsam gestalten« laden die Servicestellen »Kultur macht stark« Bayern und Hessen zur Info- und Vernetzungsveranstaltung am 21. November 2019 ins JUKUZ Aschaffenburg ein. Fragen beantwortet auch Eckhard...

› MEHR

EUCREA: Fachtag »Inklusive Kunstvermittlung«

26.11.2019 – 26.11.2019 | Hannover

Im Rahmen des EUCREA-Programmes »CONNECT-Kunst im Prozess« findet am 26.11.2019 ein Fachtag zum Thema »Inklusive Kunstvermittlung« im Sprengel Museum Hannover statt. Vorgestellt werden sollen Ansätze, wie inklusive Vermittlungsformate in Museen und...

› MEHR

Holland Dance Festival: Danceable #3

29.11.2019 – 30.11.2019 | Den Haag, Niederlande

In dem alle zwei Jahre stattfindenden Tanzfestival in Den Haag soll Inklusion sichtbar und greifbar gemacht werden. Das Programm reicht unter anderem über Performances mit Weltpremieren, einem Symposium mit dem Titel» Step into the Future«, bis hin zu...

› MEHR

Theaterpädagogischen Fachforum SICHTEN 2019

29.11.2019 15:19 – 30.11.2019 15:19 | Berlin

Unter dem Motto »Alle zusammen! Vielfalt in der theaterpädagogischen Arbeit erleben – entwickeln – stärken« präsentiert das Fachforum zum 20jährigen Bestehen eine Vielzahl an Expert*innen mit und ohne Beeinträchtigung aus dem schulischen Kontext, der...

› MEHR

Seminar KREATIVES EUROPA fördert KULTUR

03.12.2019 11:00 – 03.12.2019 15:00 | Kassel

Lust auf ein Kulturprojekt mit europäischen Partnern? Schon mal von KREATIVES EUROPA KULTUR gehört, aber keine Ahnung von der Antragsstellung? Genau darum und um vieles mehr geht es in dem halbtägigen Seminar »KREATIVES EUROPA fördert KULTUR - wir...

› MEHR

Infoveranstaltung zum Förderprogramm »Kultur macht stark«

05.12.2019 17:00 – 05.12.2019 20:00 | Ottweiler

Die Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung e.V. läd am 5.Dezember 2019 zur Infoveranstaltung nach Ottweiler ein.

› MEHR

Fachtreffen mit Workshops »Vielstimmigkeit?! Verhandlungen des Politischen im Theater«

07.12.2019 15:00 – 09.12.2019 13:30 | Wolfenbüttel

Viele Theaterschaffende greifen aktuelle politische Themen in ihrer Kunst auf, um damit in den gesellschaftlichen Diskurs zurück zu wirken. Um ihre Stadtgesellschaft zu erreichen. Um Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Wie sollen sie mit...

› MEHR

Landschaftsverband Rheinland: Infotag: Europa fördert Kultur – EU-Förderprogramme für Kultur

23.01.2020 09:30-17:00 | Köln

Welches EU-Förderprogramm könnte für Ihr kulturelles Vorhaben in Frage kommen? Am 23.01.2020 bieten Ihnen der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und der CED KULTUR die Chance, acht EU-Programme und ihre Fördermöglichkeiten kennen zu lernen....

› MEHR

Ausschreibungen

TANZPAKT Stuttgart: Zwei Residenz-Stipendien

Frist: 22.11.2019

Im Rahmen von TANZPAKT Stuttgart vergibt das Produktionszentrum Tanz + Performance in Kooperation mit der Akademie Schloss Solitude zum ersten Mal ein Residenz-Stipendium an zeitgenössische Tänzer*innen und Performer*innen. Mehr Informationen unter: www.akademie-solitude.de

› MEHR

KREATIVES EUROPA KULTUR: Ausschreibung für Kooperationsprojekte

Frist: 27.11.2019

Am 2. Oktober 2019 sind die Antragsunterlagen für Kleine und Große Kooperationsprojekte mit Beginn 2020 veröffentlicht worden. Insgesamt stehen für diese Ausschreibung 48,4 Mio. Euro zur Verfügung, von denen ±40% Prozent für Kleine Kooperationsprojekte bestimmt sind. Gefördert werden Kooperationen zwischen europäischen Einrichtungen aus allen Kultur- und Kreativsektoren, für die sich mindestens drei Partner aus drei am Programm teilnahmeberechtigen Ländern zusammentun.

› MEHR

ITI: Ort und Ausrichter*in Theater der Welt-Festival 2023 gesucht

Frist: 30.11.2019

Wo Theater der Welt, eines der herausragenden Theaterfestivals im deutschsprachigen Raum, 2023 stattfindet, und wer es ausrichtet, wird das deutsche ITI-Zentrum erstmals auf dem Wege einer Ausschreibung ermitteln. Das zweistufige Bewerbungsverfahren, das bis 30. November 2019 zunächst die Vorlage einer Projektskizze und nachfolgend – auf Einladung des veranstaltenden deutschen ITI-Zentrums – ein verbindliches Konzept vorsieht, endet im Mai 2020 mit der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung während des Festivals in Düsseldorf (14. bis 31. Mai 2020).

› MEHR

Hutfestival Chemnitz 2020: Open Call

Frist: 30.11.2019

Vom 22. bis 24. Mai 2020 verwandelt sich die Chemnitzer Innenstadt zum dritten Mal in ein Meer aus Farben. Gesucht werden Shows von Musiker*innen, Sänger*innen, Artist*innen, Jongleur*innen, Erzähler*innen, Clowns, Zauberer*innen, Tänzer*innen und Stelzenläufer*innen für den Stadtraum, die sich rund um den Markt auf 12 Aktionsflächen präsentieren. Allen auftretenden Künstler*innen wird eine Festgage gezahlt.

› MEHR

Stadt Klagenfurt: Tanzresidenz 2020

Frist: 30.11.2019

Die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee fördert seit 2015 den zeitgenössischen Tanz u.a. mit einer einmonatigen Tanz-Residency.  Diese Residenz ermöglicht das konzentrierte Weiterarbeiten an einem aktuellen Projekt und/oder eine Recherche auf dem Feld des zeitgenössischen Tanzes. Neben dem Arbeits- und Probenprozess dient sie dem Austausch und der Vernetzung der Künstlerin bzw. des Künstlers mit der lokalen professionellen Tanz- und Performance-Szene. Den Abschluss bildet eine Präsentation der Arbeiten in der Stadtgalerie bzw. Alpen-Adria-Galerie Klagenfurt.

› MEHR

European Media Art Platform: Stipendien für 2020 und 2021

Frist: 02.12.2019

Die European Media Art Platform (EMAP) bietet Stipendien für Künstler*innen, die in den Bereichen digitale Medien arbeiten - Internet- und Computer-basierte Kunst, Klang- oder Videokunst, medienbasierte Performance sowie Robotik oder Biokunst. Ihnen wird ein zweimonatiger Aufenthalt in einer Medienkunstinstitution in Europa ermöglicht. Europäische Künstler*innen können sich bis zum 2. Dezember 2019 mit einem Projektvorschlag für einen Aufenthalt an einer der Institutionen bewerben.

› MEHR

Internationales Festival des antiken griechischen Dramas 2020: Open Call

Frist: 02.12.2019

Adaptionen antiker griechischer Dramen, die, in neue Kontexte gestellt, die Spezifik der Texte gleichwohl bewahren: Das sind Kernanforderungen an Theatergruppen oder Einzelpersonen, die sich um Teilnahme am Internationalen Festival des antiken griechischen Dramas bewerben wollen, das von Ende Juni bis Ende /Juli 2020 auf Zypern stattfindet.

› MEHR

Kampnagel Hamburg: Open Call

Frist: 07.12.2019

Starting in 2020, Körber-Stiftung and Kampnagel Hamburg are awarding production residencies focusing on the theme of EXILE TODAY. The residency programme will run for three years with a call for proposals each October. Two residencies will initially be awarded for the 2020 production period, with three to follow each year in 2021 and 2022.

› MEHR

Berliner Theatertreffen:Open Call Internationales Forum 2020

Frist: 08.12.2019

Der Open Call richtet sich an theaterinteressierte, gesellschaftspolitisch engagierte Künstler*innen bis 35 Jahre aus der ganzen Welt. Als kreatives Experimentierfeld und offener Denkraum stiftet das Internationale Forum einen performativen und diskursiven Austausch. Mit einem 18-tägigen Stipendienprogramm fördert es die Weiterentwicklung der künstlerischen Handschrift der Teilnehmer*innen, sucht die transnationale Vernetzung und versteht sich als selbstkritisches Reflexionsmoment des Theatertreffens.

› MEHR

ASSITEJ: Performing Arts for Young Audiences in Denmark and Germany

Frist: 10.12.2019

ASSITEJ Denmark, Teatercentrum in Denmark and ASSITEJ Germany will host an exchange of three Danish and three German theatres in September 2020. Three artistic teams from each country will be invited to Horsens / DK from 16 – 20 September 2020. Performing arts for young audiences have a long tradition in both Germany and Denmark. Artists and productions have been inspiring each other and their audiences across the border and across languages for about 40 years.

› MEHR

Urban Innovative Actions: Open Call

Frist: 12.12.2019

Urban Innovative Actions ist eine Initiative der EU zur Förderung von Pilotprojekten im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung. In dieser 5. Ausschreibungsrunde können sich u. a. Projekte zu den Themen Kultur und kulturelles Erbe bewerben. Antragsberechtigt sind städtische Gemeinden mit mehr als 50.000 Einwohner*innen oder eine Gruppe von städtischen Einrichtungen mit einer Gesamtbevölkerung von mindestens 50.000 Einwohner*innen, die sich in einem der 28 EU-Mitgliedstaaten befinden.

› MEHR

SoloDuo Festival NRW + friends: Ausschreibung 2020

Frist: 15.12.2019

Bereits im 12. Jahr veranstaltet Barnes Crossing FREIRAUM für TANZ|PERFORMANCE|KUNST vom 15.-17. Mai 2020 in den eigenen Studios in Köln das Internationale Tanzfestival SoloDuo NRW + friends. Neben renommierten Choreograf/innen, haben newcomer die Möglichkeit, in einen internationalen Wettbewerb zu treten. Nach einer Vorauswahl laden die künstlerischen Leiter*innen des Festivals maximal 20 Produktionen zur Festivalteilnahme ein.

› MEHR

Goethe-Institut China: Residenzprogramme 2020 in Peking

Frist: 15.12.2019

Das Goethe-Institut China führt im Jahr 2020 in Zusammenarbeit mit Walking Theater Studio zwei Residenzprogramme in den Bereichen Darstellende Kunst und Bildende Kunst durch. Im Rahmen des dreimonatigen Residenzprogramms haben Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland die Möglichkeit, an eigenen, chinabezogenen Projekten zu arbeiten, neue künstlerische Impulse aufzunehmen und Kontakte mit chinesischen Kunst- und Kulturschaffenden zu knüpfen. Auf Wunsch der Stipendiaten kann eine Projektpräsentation stattfinden. Es besteht keine Produktionsverpflichtung.

› MEHR

DAKU: Stipendien an Kulturfördervereine im ländlichen Raum zu vergeben

Frist: 15.12.2019

Erstmalig übernimmt der Dachverband der Kulturfördervereine in Deutschland e. V. Kosten für Teilnahmebeiträge für Weiterbildungsveranstaltungen. Mit der Förderung können Teilnahmebeiträge mit bis zu 500 Euro unterstützt werden (erstattet werden höchstens 75 % des Beitrags). Bewerben können sich Vorstände und Verantwortliche im Management von Kulturfördervereinen in Orten mit bis zu 20.000 Einwohner*innen.

› MEHR

LOT-Theater Braunschweig: Ausschreibung für Kinder- und Jugendtheaterfestival HART AM WIND

Frist: 31.12.2019

Das Kinder- und Jugendtheaterfestival HART AM WIND geht 2020 in die siebte Runde. Vom 08. bis 14. Juni 2020 wird es erstmals in Braunschweig zu Gast sein und vom Staatstheater Braunschweig und dem LOT-Theater veranstaltet werden. Unter dem Motto »Demokratie (er)leben« legt das Festival im Rahmenprogramm einen Schwerpunkt auf die Theatervermittlung und -pädagogik. Noch bis Ende Dezember 2019 können sich freie, städtische und staatliche Gruppen/ Häuser, die zum AK Nord der ASSITEJ gehören, mit je einer Inszenierung für Kinder und Jugendliche bewerben.

› MEHR

Projekt Aristophanes: Schreibwerkstatt zur Förderung des Handwerks des Komödienschreibens

Frist: 31.12.2019

Der Bühnenverlag Schultz & Schirm sucht Autorinnen und Autoren, die Lust haben, sich auf ein abenteuerliches Projekt einzulassen. Schultz & Schirm hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Komödie im deutschsprachigen Raum zu fördern, weil Komödienschreiben ein Handwerk ist und dieses gepflegt gehört. Es winken bei erfolgreicher Bewerbung lektorische, dramaturgische, szenische Betreuung, Proberaum, Theater für Aufführungen und die Vernetzung mit Schauspieler*innen.

› MEHR

Burghofbühne Dinslaken: Kathrin-Türks-Preis 2020

Frist: 31.01.2020

Die Burghofbühne Dinslaken lobt gemeinsam mit der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe und der Stadt Dinslaken den Kathrin-Türks-Preis 2020 aus. Der Preis, benannt nach der ersten Intendantin der Burghofbühne, wurde 1986 gegründet und ist einer der renommiertesten Autorinnenpreise im Bereich Jugendtheater. In Kathrin Türks‘ Sinne richtet sich die Ausschreibung ausschließlich an Frauen. Die Ausschreibung gibt keine Themen oder Besetzungen vor, die Stücke sollten allerdings für eine Zielgruppe ab mindestens 12 Jahren geeignet sein. Vergeben wird ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro sowie die Uraufführung des Stückes (zzgl. Tantiemenregelung) im Sommer 2021 an der Burghofbühne Dinslaken.

› MEHR

Stellenausschreibungen

Neuköllner Oper Berlin: Mitarbeiter*in Marketing und Presse gesucht

Frist: 22.11.2019

Die Neuköllner Oper steht für ein undogmatisches, Genre-, Stil-und Kulturenübergreifendes Musiktheater. Sie ist seit ihrer Gründung vor 42 Jahren ständig auf der Suche nach neuen Stoffen, Theaterschaffenden und einem neugierigen Publikum. Über 250 Ur-bzw. Erstaufführungen sind das Ergebnis dieser Arbeit. Sie ist damit zu einer international wirkenden Ankerinstitution für eine moderne Form des musikalischen Theaters geworden, das Themen zeitgemäß und unterhaltend zugleich in jedem nur denkbaren Format für die Bühne entwickelt. Für den Bereich Kommunikation zu Beginn des Jahres 2020 wird eine*n neue*n Kolleg*in gesucht, die*der Lust mitbringt, unser Haus im o. g. Bereich mit kreativer Unruhe und Leidenschaft zu gestalten und sich mit der Neuköllner Oper und ihren Zielen identifiziert.

› MEHR

Schauspiel Dortmund: Festival-Produktionsleitung gesucht

Frist: 30.11.2019

Für das vom 3.-5. April 2020 im Schauspiel Dortmund stattfindende Festival »Inbetween — Theater zwischen Vorstellung und Ausstellung« wird eine Produktionsleitung gesucht. Das Festival versammelt Positionen verschiedenster Künstler*innen, die an der Schnittstelle von bildender und darstellender Kunst arbeiten. Die Produktionsleitung übernimmt vor allem Aufgaben in Abrechnungs- und Budgetfragen sowie in der Kommunikation mit den beteiligten Künstler*innen und weiteren Gästen.

› MEHR

Theater Strahl Berlin: Koordinator*in mit tanzpädagogischer Erfahrung gesucht

Frist: 30.11.2019

Ab Januar 2020 wird auf Honorarbasis (20 Stunden monatlich und projektbezogene Honorare) ein*e Koordinator*in mit tanzpädagogischer Erfahrung u. a. für die Arbeit an der Schnittstelle zwischen Theater Strahl und der Offensive Tanz für junges Publikum und zur Organisation und Durchführung von Workshops und Tanzfortbildungen gesucht.

› MEHR

Walktanztheater: Tourmanager*in gesucht für Theaterprojekt

Frist: 30.11.2019

Für den nationalen und internationalen Vertrieb einer Theaterproduktion ist das Walktanztheater aus Feldkirch (Österreich) auf der Suche nach einer Tourmanager*in bei freier Zeiteinteilung. Aufgaben: Kontakt zu möglichen Spielstätten, Festivals, KooperationspartnerInnen, Botschaften / Aufbereitung von Informationen / internationale Kommunikation / aktive Suche nach Spielmöglichkeiten. Ab sofort, Honorarbasis von Euro 15.-pro Stunde oder Beteiligung von 10% bei Vertragsabschluss.

› MEHR

Folkwang Universität der Künste: Professur für Zeitgenössischen Tanz zu besetzen

Frist: 12.12.2019

An der Folkwang Universität der Künste ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3 Professur für Zeitgenössischen Tanz zu besetzen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber hat das Fach Zeitgenössischer Tanz im Institut für Zeitgenössischen Tanz (IZT, welches die B.A. und M.A. Studiengänge, das Folkwang Tanzstudio und das Tanzarchiv umfasst) zu vertreten. Zu den Aufgaben werden darüber hinaus auch Leitungsfunktionen in den genannten Bereichen gehören.

› MEHR

Aus- und Weiterbildung

World Theatre Training Institute AKT-ZENT/ITI: Seminar ALthattheatre

26.11.2019 – 01.12.2019 | Berlin

Auf dem Weg zur eigenen Wahrheit auf der Bühne. Wie arbeite ich an mir selber und bereite mich auf die Rolle vor? Wie finde ich dabei zu MEINEM Theater? In welchem Verhältnis stehe ich zum Theater als Großem Ganzen? Das Seminar gibt entscheidende Impulse für den eigenen Weg zur Selbst-Erschaffung als Künstler*in. Du stehst am Anfang - oder spielst seit vielen Jahren? Egal, wer etwas verändern will, ist willkommen.

› MEHR

Universität der Künste Berlin: Zertifikatskurs Biografisch-dokumentarisches Theater: Regie und Dramaturgie

Frist: 29.01.2020

Ab Februar 2020 findet erneut die berufsbegleitende Weiterbildung Regie und Dramaturgie am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin statt. Im Fokus steht dabei die biografisch-dokumentarische Theaterarbeit, die den Blick auf die eigene Biografie stets in einen gesellschaftspolitischen Kontext einbettet. Ebenso werden Einblicke in zeitgenössische Theaterpädagogik und Theaterästhetiken vermittelt. Der Zertifikatskurs findet an zehn Wochenenden vom 29. Februar bis 27. September 2020 statt und gliedert sich in drei thematische Blöcke: Einführung in die Kursinhalte, biografisch-dokumentarische Arbeitsmethoden und Ausblick und Kolloquium zu eigenen Projektvorhaben.

› MEHR


Herausgeber/ V.i.S.d.P.: :
Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.
Mariannenplatz 2 · 10997 Berlin
Tel. 030. 20215999-0 · Fax. 030. 20215999-5
E-Mail: post@darstellende-kuenste.de
Internet: http://darstellende-kuenste.de

Geschäftsführung: Anne Schneider (Kontakt wie oben), Stephan Behrmann (Kontakt wie oben)

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Janina Benduski (Vorsitz), Anne-Cathrin Lessel, Tom Wolter (stellvertr. Vorsitzende).

Redaktion: Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Quellen: Die »BFDK-Informationen« beziehen sich und zitieren Ankündigungstexte zahlreicher Quellen/Veranstalter*innen/Einrichtungen/Akteur*innen. Die übernommenen Ausgangstexte wurden geringfügig bearbeitet und dem Newsletter-Format angepasst.

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte auf den verlinkten Seiten.

Gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zu diesem Zweck übermittelt und unsere Datenschutzerklärung in diesem Zusammenhang bestätigt haben.
Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten oder Änderungen vornehmen wollen, nutzen Sie bitte unten stehende Links.

Abmelden  Einstellungen verändern 

Mitglieder-Login