BFDK-Informationen - Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Der aktuelle Newsletter des Bundesverband  Freie Darstellende Künste e.V. Newsletter online lesen
Logo Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

BFDK-Informationen
April 2019


Liebe/r Besucher ,

im Rahmen seiner jährlich stattfindenden Klausurtagung und der erstmalig stattgefundenen Konferenz der Landesverbände vom 19.-21. März 2019 in Leipzig, widmete sich der BFDK aktuellen Themen der freien darstellenden Künste.

Den Auftakt der drei Tage in Leipzig bildete die Bundesdelegiertenversammlung des BFDK, an der Vertreter*innen aller Mitgliedsverbände teilnahmen. 
Im Rahmen der Wahl zum Vorstand wurden die bisherige Vorsitzende, Janina Benduski (Berlin), sowie ihre beiden Stellvertreter*innen, Anne-Cathrin Lessel (Sachsen) und Tom Wolter (Sachsen-Anhalt), in ihren Ämter bestätigt. Auch die beiden Beiräte Ulrike Seybold (Niedersachsen) und Harald Redmer (Nordrhein-Westfalen) wurden erneut von den Delegierten gewählt. Als Beiräte neu gewählt wurden Elisabeth Bohde (Schleswig-Holstein) und Matthias Schulze-Kraft (Hamburg). Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an Susanne Reifenrath und Axel Tangerding, die nach mehrjähriger Vorstandstätigkeit nicht erneut kandidierten. 

Im Kontext der anschließenden Klausur und der Konferenz der Landesverbände wurden Aspekte rund um Honoraruntergrenze, Generationswechsel und solidarische Zusammenschlüsse diskutiert. Mit dem öffentlichen Podium »Solidarität - Ideal und Wirklichkeit« zum Abschluss der Konferenz thematisierte der BFDK die Bedeutung von Allianzen im Bereich von Kunst und Kultur und ihre gesamtgesellschaftliche Relevanz.

Der BFDK dankt herzlich allen Teilnehmer*innen, die sich größtenteils ehrenamtlich für die freien darstellenden Künste engagieren.

Der BFDK, als Initiator des Gesprächs, ist bereits in vielen Bündnissen aktiv und beschäftigt sich intensiv mit dem Thema. So ist er ist u. a. Miturheber der Allianz der Freien Künste, in der sich mittlerweile 17 Bundesverbände der verschiedensten Sparten für bessere soziale Rahmenbedingungen künstlerischer Tätigkeit einsetzen. Auch als Erstunterzeichner der Berliner Erklärung der VIELEN und Gründungsmitglied des Europäischen Dachverbands »European Association of Independent Performing Arts (EAIPA)« setzt sich der BFDK intensiv für Solidarität innerhalb von Gesellschaft und Kunst ein.

Auch in Zukunft gilt es Grenzen und Möglichkeiten solidarischer Zusammenschlüsse auszuloten. Bei unserer Fachkonferenz »Qualifizierung für die Praxis« am 24. Mai 2019, in deren Kontext die Erkenntnisse unserer mobilen Akademie ON THE ROAD präsentiert und diskutiert werden, wird es um solidarische Formen des Wissenstransfers gehen. 

Und am 19. Mai 2019 haben wir gemeinsam die Möglichkeit, unseren Blick auf die Welt der Vielen zu demonstrieren. Kommt UNITED & SHINE

Gemeinsam gilt es weiter, viel zu bewegen!
Ihr und Euer Bundesverband Freie Darstellende Künste

Inhalte der BFDK-Informationen April 2019

In eigener Sache 

tanz + theater machen stark

Frist: 15.05.2019

Ihr seid darstellende Künstler*innen oder arbeitet mit ihnen? Ihr arbeitet gern mit Kindern und Jugendlichen zu ihren und Euren Themen? Ihr nutzt dabei Euch vertraute Mittel und/oder probiert neue aus? Ihr kooperiert in Euren Projekten gern mit anderen Institutionen und freut Euch über die dabei entstehenden Synergieeffekte? Ihr wünscht Euch für Eure Projekte eine Vollfinanzierung von nur einer Förderinstitution? Ihr wünscht Euch für Eure Arbeit angemessene Honorare, die auch Vor- und Nachbereitung einschließen? Ihr wünscht Euch für Eure Anträge ein transparentes Juryverfahren, das auch die Gegebenheiten bei Euch vor Ort berücksichtigt? Wenn Ihr diese Fragen mit Ja beantworten könnt, müsst Ihr nur noch bereit sein, Euch auf ein Förderprogramm einzulassen, das gegenüber den gängigen Kulturförderprogrammen ein paar Besonderheiten hat - bei denen unser Team Euch aber gerne beratend zur Seite steht - Und seid dann richtig bei »tanz+theater machen stark«!

Die nächste Ausschreibungsfrist ist der 15. Mai 2019. Die Projekte können bei Bewilligung ab 08. Juli 2019 starten. Am 15. Oktober 2019 ist dann die nächste Ausschreibungsfrist.

› MEHR
 

Ein vom Projekt tanz + theater machen stark gefördertes Stück erhält KARFUNKEL 2019

Das Projekt »Rettung« von theaterperipherie in Frankfurt wurde realisiert mit Mitteln des Programms »tanz+theater machen stark« des Bundesverbands Freie Darstellende Künste im Rahmen von Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung 2018. Der »Karfunkel 2019«, der Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreis, geht an theaterperipherie und würdigt das Theater unter der Leitung von Ute Bansemir für seine herausragende Theaterarbeit. Wir gratulieren herzlich!

› MEHR
 

Qualifizierung für die Praxis — Fachkonferenz der mobilen Akademie ON THE ROAD

24.05.2019 09:00 – 24.05.2019 18:00 | Berlin

Mit dem Projekt ON THE ROAD hat der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) eine Übersicht zu bereits bestehenden Angeboten der Weiterbildung für Akteur*innen der Freien Szene geschaffen und darauf aufbauend fünf dezentral stattfindenden Akademien mit maßgeschneiderten Programmen in verschiedenen Regionen Deutschlands angeboten. Ausgehend von einer intensiven Auswertung der bisherigen Akademien, ist es das Ziel der Fachkonferenz »Qualifizierung für die Praxis«, praktikable, mobile und nachhaltige Zukunftsmodelle zu entwickeln, die den Wissenstransfer fortschreiben sowie daraus resultierende Forderungen und Handlungsempfehlungen zu erstellen.

› MEHR

BFDK: Helfer*innen für Fachkonferenz am 24. Mai gesucht

Für die Durchführung der Fachkonferenz Qualifizierung für die Praxis am 24. Mai 2019 im HAU 3 in Berlin sucht der BFDK zwei engagierte Helfer*innen, die Lust haben, die Abschlussveranstaltung der Fortbildungsreihe ON THE ROAD zu unterstüzen. Benötigt wird Unterstützung in folgenden Bereichen: Betreuung der Registrierung und des Infotisches, Mithilfe bei Auf- und Abbau am Veranstaltungstag, Mithilfe bei der Betreuung der Räumlichkeiten im HAU 3 (Arbeitsmaterialien bereitstellen,Unterstützung des Caterings, Aufräumen, Umbauen) und ggf. weitere Runner-Tätigkeiten.

>MEHR

Aus den Landesverbänden 

Landesverband Freier Theater Brandenburg: Referent*in Kulturmanagment/Produktionsleitung gesucht

Frist: 15.04.2019

Der Landesverband Freier Theater Brandenburg sucht eine*n Referent*in u. a. für folgende Aufgaben: Unterstützung bei der Planung und Organisation von Produktionen und Gastspielen, Produktionsleitung und Öffentlichkeitsarbeit für den Verband, Aufbau eines Netzwerkes der Spielstätten im Land Brandenburg, Pflege und Aktualisierung der Website. Die Vollzeitstelle wird mit  in Anlehnung an EG 10 TV-L vergütet.

› MEHR
 

Performing Arts Programm des LAFT Berlin: Performersion im Rahmen der re:publica 2019

07.05.2019 17:30 – 07.05.2019 21:00 | Berlin

Zum vierten Mal veranstalten das Performing Arts Programm Berlin und die re:publica unter dem Titel »Performersion« Formate, die einen professionellen Wissenstransfer zwischen den darstellenden und den digitalen Künsten und ihren jeweiligen Produktionsnetzwerken ermöglichen. Wenn Gesellschaften eine neue Technologie lernen, spielen Künstler*innen oft eine Schlüsselrolle. Auf dem neuen unbekannten Spielfeld gehen sie einen individuellen Weg, der von Neugier und Inhalten vorangetrieben wird.

› MEHR
 

Performing Arts Programm des LAFT Berlin: Fachtag »Kollektiv. Vernetzt. Solidarisch. Formen der Zusammenarbeit in der freien darstellenden Künsten«

17.05.2019 10:00 – 17.05.2019 18:00 | Berlin

Im Mai 2018 hat das PAP mit dem ersten Fachtag »Freies Arbeiten — Modelle, Strukturen und Zukunft« den Auftakt für eine intensive Auseinandersetzung mit Arbeitsmodellen und –strukturen in den freien darstellenden Künsten gesetzt und eine Bestandsaufnahme unterschiedlicher Arbeitsformen vorgenommen. Auf dem Fachtag »Kollektiv. Vernetzt. Solidarisch — Formen der Zusammenarbeit in den freien darstellenden Künsten« am 17. Mai 2019 wird in Think Tanks gemeinsam mit Gästen und allen Interessierten diese Themen weitergedacht. Zudem wird ein neues Handbuch, in dem Arbeitsmodelle porträtiert und die möglichen Rechtsformen dazu erläutert werden, vorgestellt.

› MEHR
 

LAFT Berlin: Performing Arts Festival 2019

28.05.2019 – 02.05.2019 | Berlin

Das Festival gewährt mit seinem Programm Einblick in die vibrierende Vielfalt und Kreativität der freien darstellenden Kunstszene Berlins und präsentiert Beiträge aus den Bereichen Schauspiel, Tanz, Performance, Musiktheater, Puppenspiel, Kinder- und Jugendtheater, Site-Specific-Kunst und zeitgenössischer Zirkus.

› MEHR
 

Freisprung Theaterfestival des LAFT MV sucht Wettbewerbsbeiträge

Frist: 30.06.2019

Mit dem Theaterfestival Freisprung (18.-20.10.2019 in Rostock) fördert der Landesverband Freier Theater Mecklenburg-Vorpommern (LAFT MV) junge Theatermacher*innen in Mecklenburg-Vorpommern, vor allem den Nachwuchs der freien professionellen Theaterszene. Bewerben können sich professionelle Schauspieler*innen, Tänzer*innen, Sänger*innen, Puppenspieler*innen, Regisseur*innen und Autor*innen sowie Student*innen der entsprechenden Fachrichtungen, die nicht älter sind als 35 Jahre, in Mecklenburg-Vorpommern leben, hier geboren wurden oder ihre Ausbildung hier absolviert haben bzw. sie demnächst in Mecklenburg-Vorpommern beenden.

› MEHR

Dachverband freie darstellende Künste Hamburgs: Festivalleitung Hauptsache Frei 2021-2023 gesucht

Frist: 30.09.2019

Hauptsache Frei ist das Festival der freien Darstellenden Künste Hamburgs. 2015 gegründet, versammelt Hauptsache Frei Jahr für Jahr Vertreter*innen der Hamburger Freien Szene und lädt aus dem ganzen Bundesgebiet Fachleute der Szene zum Austausch nach Hamburg. Nach drei Jahren unter der Leitung von Julian Kamphausen und Susanne Schuster, sucht HAUPTSACHE FREI ein neues Leitungsteam für die Festivalperiode von 2021- 2023. 

› MEHR

Nachrichten

Keine Kriminalisierung kritischer Kunst! Petition für die Kunstfreiheit

Gegen das „Zentrum für Politische Schönheit“ ist wegen „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ ermittelt worden. Das ist ein bedrohlicher Angriff auf die Meinungs- und Kunstfreiheit. Das Maxim Gorki Theater hat eine Petition gestartet, in der es die Öffentlichkeit dazu aufruft, lautstark zu protestieren und sich in aller Form gegen eine das Gemeinwesen und die freiheitlich demokratische Grundordnung gefährdende Tendenz zur politisch-ideologischen Kriminalisierung von Kunst zu wehren.

Die Petition kann hier unterschrieben werden.

Deutscher Tanzpreis 2019 geht an Gert Weigelt

Den mit 20.000 Euro dotierten Deutschen Tanzpreis 2019 erhält der Fotograf Gert Weigelt. Seine Bilder trugen in den 70er und 80er Jahren zum publizistischen Durchbruch des deutschen Tanztheaters bei und spiegeln bis heute die Formgebung der Choreograf*innen und die Ausdrucksstärke der Tänzer*innen idealtypisch wider. Für signifikante Entwicklungen im zeitgenössischen Tanz werden das Schaffen der Tanz- und Videokünstlerin Jo Parkes sowie der Tänzerin und Choreografin Isabelle Schad mit jeweils 5.000 Euro gewürdigt.

› MEHR
 

2. überarbeitete Auflage der Broschüre »Alles nur Theater?« des MBR lieg vor

In 2. Auflage erhältlich ist die Broschüre »Alles nur Theater? – Zum Umgang mit dem Kulturkampf von rechts«, die die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) herausgegeben hat. Nach Richtigstellung eines Zitatfehlers, ist die am 14. Februar 2019 vom Berliner Kultursenator Klaus Lederer, dem Intendanten des Deutschen Theaters, Ulrich Khuon, und MBR-Projektleiterin Bianca Klose vorgestellte Broschüre online wieder verfügbar.

› MEHR
 

ITI Deutschland: Umfrage zu Visarestriktionen für Künstler*innen

Mit einer deutschlandweiten Umfrage unter Theatern, Produktionshäusern, Institutionen, Festivals und Theatergruppen wird das ITI erfassen, in welchem Ausmaß der Austausch mit Künstler*innen von Visarestriktionen für den Schengenraum betroffen ist. Ergebnisse der Umfrage, werden April/Mai 2019 erwartet.

› MEHR
 

Zum Tode von Geesche Wartemann (1966-2019). Ein Nachruf von Mieke Matzke

Geesche Wartemann hatte an der Universität Hildesheim die erste und einzige Professur für die Ästhetik des Kinder- und Jugendtheaters im deutschsprachigen Raum inne. Letzte Woche ist die Theaterwissenschaftlerin und Theatervermittlerin in Berlin verstorben.

› MEHR
 

GDBA: Übertragung der Lohnabschlüsse des öffentlichen Dienstes für alle künstlerisch Beschäftigten

Am 1. April 2019 haben sich der Deutsche Bühnenverein auf Arbeitgeberseite und die Künstlergewerkschaften Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA), Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer (VdO) und Deutsche Orchestervereinigung (DOV) in Köln auf die sinngemäße Übertragung der Lohnabschlüsse des öffentlichen Dienstes auf alle Künstler*innen geeinigt. Die Tarifparteien vereinbarten detaillierte Lohnanpassungen für die Beschäftigten an Theatern und Orchestern.

› MEHR
 

Deutscher Kulturrat: Neuer Vorstand gewählt

Der Sprecherrat des Deutschen Kulturrates, des Spitzenverbandes der Bundeskulturverbände, hat am 20. März 2019 den neuen Vorstand des Deutschen Kulturrates gewählt. Die promovierte Musikwissenschaftlerin und Direktorin der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW Prof. Dr. Susanne Keuchel (Rat für Soziokultur und kulturelle Bildung) wurde als Präsidentin des Deutschen Kulturrates gewählt. Als Vizepräsidenten wurden Prof. Dr. Ulrike Liedtke (Deutscher Musikrat) und Boris Kochan (Deutscher Designtag) gewählt.

› MEHR
 

Die ASSITEJ Preisträgerinnen und Preisträger 2019 stehen fest

Die ASSITEJ e. V., das Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland, würdigt seit 1991 alle zwei Jahre Personen oder Institutionen für besondere Verdienste um die Darstellenden Künste für junges Publikum. Der »ASSITEJ Preis« zeichnet drei Persönlichkeiten aus, die in besonderer Weise für die Förderung und Wahrnehmung des Kinder- und Jugendtheaters eintreten.

› MEHR
 

Neues Produktionszentrum für die freie Szene in Berlin

Das ehemalige Gebäude der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin-Schöneweide wird zum größten Produktionsstandort für freischaffende darstellende Künstler*innen der Stadt entwickelt. Die bisher in dem Gebäude ansässige Hochschule hatte Ende 2018 ihren neuen Zentralstandort in der Zinnowitzer Straße in Berlin-Mitte bezogen.

› MEHR
 

Situation Berliner Theater-Archive: Denkschrift in Vorbereitung

Die Archive Berliner Theater und Opernhäuser wollen sich künftig auf einer gemeinsamen Plattform präsentieren. Ein diesbezügliches Konzept wird der Runde Tisch der Berliner Theaterarchive (RTBTA) in seiner nächsten Sitzung diskutieren. Weiterer zentraler Tagesordnungspunkt: Die geplante Denkschrift des Runden Tisch Berliner Theaterarchive (zur Situation der Archive an den Theater- und Opernhäusern in Berlin).

› MEHR

Termine

Erbstücke – Festival zu Erbe und Tradition in der zeitgenössischen Kunst

26.04.2019 – 05.05.2019

Welterbe, Erbschleicher, Erbfeind, Erbgut oder Erbstück: Das Wort Erbe ist im Deutschen mehrdeutig. Es bezeichnet einerseits den Gegenstand, der über Generationen weitergegeben wird, andererseits aber auch den Empfänger dieses Gegenstandes sowie die...

› MEHR

regie-netzwerk: Tagung zum Thema Honorargerechtigkeit

27.04.2019 10:00 – 27.04.2019 19:00 | Berlin

­Wie können wir zur Honorargerechtigkeit im Theater beitragen? Was hilft ganz konkret bei Verhandlungen? Zu diesen Fragen ist die Expertin Alina Gause eingeladen. Darüber hinaus beschäftigt sich die Tagung mit der Zukunft und den Forderungen des...

› MEHR

FRATZ International 2019

03.12.2018 – 08.05.2019 | Berlin

FRATZ International ist bundesweit das einzige Festival speziell für die Zielgruppe 0-6 Jahren. Alle zwei Jahre lädt FRATZ eine Auswahl von bemerkenswerten Gastspielen aus unterschiedlichen Ländern ein, um diese dem Berliner Publikum und der...

› MEHR

Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum 2019

07.05.2019 – 12.05.2019 | Berlin

Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum 2019 findet vom 07. bis 12. Mai 2019 in Berlin statt: Das fünfköpfige Kuratorium des Festivals hat aus 168 Produktionen der letzten beiden Spielzeiten fünf Inszenierungen für Kinder und fünf...

› MEHR

Festival TANZ NRW 19

08.05.2019 – 19.05.2019 | divers

Vom 8. bis 19. Mai 2019 wird in neun Städten Nordrhein-Westfalens die siebte Ausgabe des biennalen Festivals tanz nrw stattfinden. Das Festival gibt einen Einblick in das künstlerische Schaffen der letzten zwei Jahre der Choreograf*innen und Kompanien...

› MEHR

ASSITEJ-Gala und Preisverleihung im Rahmen von Augenblick mal! 2019

10.05.2019 20:00 – 10.05.2019 21:30 | Berlin

Das Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater verleiht die ASSITEJ Preise und die ASSITEJ Veranstalterpreise. Julia Dina Heße wird durch den Abend führen, in dessen Mittelpunkt die Preisträger˟innen und ihre Verdienste für die Darstellenden Künste für...

› MEHR

Potsdamer Tanztage 2019

14.05.2019 – 26.05.2019 | Potsdam

Unter dem Motto »Dancing Future. 100 Jahre BAUHAUS« spüren die Potsdamer Tanztage den Einflüssen der BAUHAUS-Praktiken und -Methoden auf den Tanz und die performativen Künste bis in unsere Zeit nach und befragen heutige Choreografen auf ihre...

› MEHR

Szenenwechsel-Abschluss: Festival & Netzwerktreffen Xchanges

16.05.2019 – 18.05.2019 | Hamburg

Mit dem Festival und Netzwerktreffen Xchanges findet das Programm Szenenwechsel, seit 2013 in Kooperation des ITI mit der Robert Bosch Stiftung realisiert, vom 16. bis 18. Mai 2019 auf kampnagel, Hamburg, seinen Abschluss. Im Abendprogramm werden...

› MEHR

DANCE 2019: 16. internationales Festival für zeitgenössischen Tanz

16.05.2019 – 26.05.2019 | München

DANCE 2019 findet vom 16. bis 26. Mai in München statt: Elf Tage lang präsentiert das biennale Festival zeitgenössischen Tanz in unterschiedlichen Spielstätten, im öffentlichen Raum und im  Kreativquartier. Fünf Uraufführungen, internationale Gastspiele, ein...

› MEHR

Schauspiel Dresden: OUR STAGE. Viertes europäisches Bürgerbühnenfestival

18.05.2019 – 25.05.2019 | Dresden

Das europäische Festival der Bürgerbühnen lädt die aktuell bemerkenswertesten partizipativen Inszenierungen ein und organisiert die Debatte über deren künstlerische Qualität und gesellschaftliche Relevanz. Wie in Deutschland, wo in den vergangenen...

› MEHR

Explosive! 2019 Internationales Festival für junges Theater

23.05.2019 – 26.05.2019 | Bremen

Das EXPLOSIVE 2019 befördert den Austausch zwischen tanzbegeisterten jungen Menschen vor dem Studium, Studierenden an Tanzhochschulen in Deutschland und professionellen Akteur*innen der Freien Szene. Performances, Workshops und Ateliers in ganz Bremen...

› MEHR

Tabori Preis 2019

24.05.2019 19:00 – 24.05.2019 21:30 | Berlin

Der Tabori Preis ist die bundesweit höchste Auszeichnung für die freien darstellenden Künste. Er wird seit 2010 jährlich vom Fonds Darstellende Künste an herausragende professionelle frei produzierende Ensembles und Künstler*innen vergeben. Eine...

› MEHR

Theaterpreis des Bundes mit Dialog-Symposium

27.05.2019 11:00 – 27.05.2019 21:30 | Gera

Die Verleihung des diesjährigen THEATERPREIS DES BUNDES wird am 27. Mai 2019 im Theater Gera stattfinden. Wie schon 2017 zur Verleihung des 2. Theaterpreis des Bundes in Stendhal, wird ein Symposium die Preisverleihung in Gera begleiten.

› MEHR

19. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung

04.06.2019 09:00 – 04.06.2019 21:00 | Berlin

Die 19. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) findet am 4. Juni 2019 im bcc Berlin statt. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesfinanzminister Olaf Scholz. Bundesentwicklungshilfeminister Gerd Müller und die Bundesumweltministerin Svenja...

› MEHR

Bundeszentrale für politische Bildung: 9. Kinder zum Olymp!-Kongress »Kulturerbe und kulturelle Bildung«

06.06.2019 – 07.06.2019 | Weimar

Auf der neunten Ausgabe von »Kinder zum Olymp!« widmet sich unter anderem den Fragen, was der Begriff »kulturelles Erbe« in einer von Diversität geprägten Gesellschaft bedeutet und wie Kulturerbevermittlung für Kinder und Jugendliche funktionieren kann? Zum...

› MEHR

studiobühneköln: »theaterszene europa« 2019

08.06.2019 – 15.06.2019 | Köln

Die studiobühneköln lädt ein zu einer Woche intensiver Begegnung zwischen Theatergruppen aus Deutschland und einer jährlich wechselnden europäischen Gastnation. Vom 8.-15. Juni 2019 kommen Ensembles und Einzelkünstler*innen aus Großbritannien und...

› MEHR

Festival IMPULSE 2019

13.06.2019 – 23.06.2019 | Köln, Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr

Das Impulse Theater Festival ist seit mehr als 25 Jahren die wichtigste Plattform für das Freie Theater im deutschsprachigen Raum. Jährlich zeigen die Impulse des NRW KULTURsekretariats modellhafte Arbeiten, die jenseits des klassischen...

› MEHR

Ausschreibungen

European Cultural Foundation: Kreative Ideen für Europa gesucht

European Cultural Foundation bittet um Ideen für kreative Kultur-Projekte und Aktivitäten. Diese werden gefördert, so sie vor, während und nach der bevorstehenden Europa-Wahl stattfinden und die sich auf innovative und provokative Weise mit anti-europäischen Positionen und Tendenzen auseinander- und sich für den europäischen Zusammenhalt einsetzen. Eine Bewerbung ist ab sofort möglich!

› MEHR

Akademie der Künste Berlin: Ausschreibung Campus für internationale Tanz-Studierende und Alumni zum Tanzerbe des 20. Jahrhunderts

Frist: 15.04.2019

Vom 24. August bis 21. September 2019 plant die Akademie der Künste Berlin unter dem Titel »Das Jahrhundert des Tanzes« eine performative Ausstellung zur Aktualität des Tanzerbes. Zentraler Ausgangspunkt für das Projekt ist ein Campus für internationale Studierende, die sich in Meisterklassen, Vorträgen und Gesprächen praktisch und theoretisch mit der Tanzmoderne auseinandersetzen. Der Campus verbindet sich mit einem Gesamtprogramm aus Aufführungen und Debatten.

› MEHR

Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts

Frist: 15.04.2019

Internationale Koproduktionen stehen beispielhaft für die partnerschaftliche und dialogische Zusammenarbeit. Das Goethe-Institut will mit dem Koproduktionsfonds neue kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch anregen, um die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen zu unterstützen und um neue Wege der interkulturellen Zusammenarbeit zu erproben.

› MEHR
 

npn: 2. Vergaberunde 2019

Fristen: 15.04.+16.04.2019

Das NATIONALE PERFORMANCE NETZ ist ein Förderprogramm. Ziel ist es, den Austausch und die Verbreitung von zeitgenössischem Tanz und Theater innerhalb Deutschlands zu fördern, sowie Anreize für eine stärkere (inter-)nationale Rotation existierender und neuer Produktionen zu schaffen. Im Rahmen der Gastspielförderung Tanz (Frist 15.04.19) können Gastspiele zeitgenössischer Tanzproduktionen innerhalb Deutschlands gefördert werden. Die Koproduktionsförderung Tanz und die Gastspielförderung Tanz International (Frist jeweils 16.04.19) regen den Austausch zwischen in Deutschland lebenden Künstlern und internationalen Veranstaltern an und möchten die Präsenz deutscher Tanzschaffender im Ausland stärken.

Ausschreibung 33. Internationaler Wettbewerb für Choreographie in Hannover

Frist: 17.04.2019

Für den 33. Internationalen Choreographiewettbewerb am 21. und 22. Juni 2019 in Hannover findet gerade eine Ausschreibung statt. Alle Teilnehmer*nnen, Choreograph*innen wie Tänzer*innen sollen eine professionelle Ausbildung haben. Die Altersgrenze für die liegt bei 35 Jahren. Die Choreographie muss eine Dauer von 5-12 Minuten haben, ein Solo darf nicht von den Choreograph*in selbst interpretiert werden. Die Wahl des Themas und der Musik ist freigestellt.

› MEHR

OUTNOW! 2019: Blogger*innen gesucht

Frist: 26.04.2019

Für das Internationale Performing Arts Festival OUTNOW! 2019, das vom 7. bis 10. Juni in Bremen stattfindet, werden Blogger*innen gesucht, die das Festival in Wort, Ton oder Bild begleiten. Deutsch- wie englischsprachige Beiträge, auch außergewöhnliche Formate und unkonventionelle Ideen sind willkommen. Es können keine Honorare gezahlt werden, aber Reisekosten, Unterbringung, Verpflegung und Eintritt zum Festival werden übernommen.

› MEHR

Dachverband Tanz Deutschland: Kreativ-Transfer »Festival d´Avignon« und »Edinburgh Festival Fringe«

Frist: 28.04.2019

Das Programm Kreativ-Transfer unterstützt die internationale Netzwerktätigkeit und Sichtbarkeit von Kompanien, Künstler*innen und Kreativen in den Bereichen Darstellende Künste, Bildende Künste und Games. Kern ist die Förderung von Reisen zu internationalen Festivals, Messen und Plattformen, um es Kompanien, Künstler*innen und Entwicklerteams sowie deren Produzent*innen, Galerist*innen und Vermittler*innen zu ermöglichen, ihre Arbeiten zu präsentieren, neue Kontakte zu knüpfen und Koproduzent*innen und Auftraggeber*innen zu finden.

› MEHR

Regierung von Norwegen: Ibsen Stipendium 2019

Frist: 30.04.2019

Der Ibsen-Award der norwegischen Regierung bietet die Förderung von Theateraufführungen weltweit durch das Ibsen-Stipendium an. Ibsen-Stipendien werden für innovative Projekte vergeben, die als Anreiz für kritische Diskurse dienen und auf einem oder mehreren Stücken von Henrik Ibsen basieren. Bewerben können sich einzelne Künstler*innen, Theatergruppen, Organisationen und Institutionen. Das Stipendienprogramm beläuft sich auf insgesamt 2.000.000 norwegische Kronen (ca. 202.000 Euro).

› MEHR

Fritz-Wortelmann-Preis 2019

Frist: 30.04.2019

Ab sofort können wieder Bewerbungen für den begehrten Fritz-Wortelmann-Preis der Stadt Bochum eingereicht werden. Vom 19. bis zum 22.09.2019 werden bis zu 15 Beiträge in den Kategorien erwachsene Amateure, professioneller Nachwuchs und Schultheater/Jugendclubs in Bochum präsentiert. Als Sieg winkt den Amateur*innen und Schulgruppen/Jugendclubs ein Preisgeld in Höhe von je 4000 Euro. Der professionelle Nachwuchs erhält ein honoriertes Gastspiel auf der FIDENA 2020.

› MEHR

Landeshauptstadt Hannover: Neuer Fördertopf Tanz

Frist: 01.05.2019

Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover hat einen eigenständigen Fördertopf TANZ eingerichtet. Dabei gibt es keine Wohnsitzpflicht, aber das Erfordernis, einen Hannoverschen Spielort nachzuweisen (Absichtserklärung). Bei Interesse können die entsprechenden Antragsunterlagen noch bis zum 01.05.2019 per E-Mail an darstellende-kuenste@hannover-stadt.de geschickt werden.

› MEHR

Festivalakademie der 20. Internationalen Schillertage 2019

Frist: 01.05.2019

Friedrich Schiller fieberte. In Mannheim begann ein neuer Abschnitt seines künstlerischen Schaffens – und die Malaria, die in den Sümpfen Mannheims grassierte. Dieses biografische Detail bildet den Anlass für eine zehntägige praktisch-theoretische Erkundung. Die Festivalakademie der 20. Internationalen Schillertage will das Phänomen »Fieber« aus dem Blickwinkel verschiedener Erfahrungsbereiche, Disziplinen und Diskurse erforschen und nach seinem Potenzial für unsere künstlerische und kritische Praxis suchen.

› MEHR

Fonds Darstellende Künste: Ausschreibung Projektvorhaben und Initialvorhaben

Frist: 02.05.2019

Das Programm Projektvorhaben fördert Einzelprojekte und Produktionen, die sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen, auffallende künstlerisch-ästhetische Formate entwickeln sowie durch ihre partizipatorischen Anordnungen mit dem Publikum für ein Theater der kommenden Gesellschaft stehen. Bei den Initialvorhaben steht die Beschäftigung mit Themen im Vorfeld von Produktionen oder auch produktionsunabhängig im Mittelpunkt. Gefördert werden z.B. Recherchen, Laboratorien oder andere Versuchsanordnungen zur Generierung von künstlerischen Inhalten.

› MEHR

Fonds Soziokultur: Allgemeine Projektförderung

Frist: 02.05.2019

Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen in der Soziokultur erprobt werden. Die Vorhaben sollen Modellcharakter für andere soziokulturelle Akteur*innen und Einrichtungen besitzen. Es können auch Projekte unterstützt werden, die aufgrund ihrer Konzeption/ ihres Umfanges eine mehrjährige Zeitplanung erfordern. Die Förderung ist dabei nicht nur auf die Durchführung des Projektes begrenzt, sondern kann auch die Phase der Konzeption einbeziehen. 

› MEHR

Festival Begehungen 2019: Open Call

Frist: 05.05.2019

Das Festival Begehungen findet vom 15. bis 18. August 2019 zum 16. Mal in Chemnitz statt und ruft unter dem frei interpretierbaren Titel RAUSCH dazu auf, künstlerische Arbeiten einzureichen oder sich mit einem Konzept auf eine vierwöchige Residenz in Chemnitz zu bewerben. Dieser Open Call richtet sich an sämtliche künstlerische Ausdrucksformen, die sich unter diesem Thema eine freie Auseinandersetzung vorstellen können.

› MEHR

KÖR – Förderung für Kunst im öffentlichen Raum: Wiederkehrende Projektförderung

Frist: 15.05.2019

Die Kunst im öffentlichen Raum GmbH (KÖR) in Wien (Österreich) stellt sich stets von neuem die Frage, welchem Wandel Kunst und Öffentlichkeit unterliegen? Sie begreift Öffentlichkeit als gesellschaftliche Basis für die Verhandlung politischer und sozialer Angelegenheiten. Information und Kommunikation sind als korrelative Praxen gefordert, Zusammenhänge zu generieren sichtbar zu machen und kritisch zu hinterfragen.

› MEHR

Call for Papers: Theater – Politik – Management

Frist: 31.05.2019

Die Zeitschrift für Kulturmanagement plant für das Heft 2019/2 einen Schwerpunkt zum Thema »Theater – Politik – Management«. Erbeten werden (theoretische oder empirische) wissenschaftliche Beiträge, Essays und Fallstudien zu System und Struktur der Darstellenden Künste sowie zu den Institutionen und Akteuren. Dabei können aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in den Blick genommen werden, erwünscht sind aber auch historische Perspektiven.

› MEHR

Open Call: Amadeu Antonio Preis 2019

Frist: 03.06.2019

Zum dritten Mal loben die Amadeu Antonio Stiftung und die Stadt Eberswalde den Amadeu Antonio Preis aus. Bis zum 3. Juni 2019 können sich professionell arbeitende Kunstschaffende sowie Studierende für den spartenübergreifenden Kunstpreis online bewerben. Der Amadeu Antonio Preis würdigt alle zwei Jahre Werke von Künstler*innen und Künstler*innengruppen aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, Theater und Musik, die sich mit Rassismus und anderen Formen von Diskriminierung auseinandersetzen sowie für Menschenrechte und Diversität eintreten.

› MEHR

Fonds Darstellende Künste: Sonderprogramm KONFIGURATION

Frist: 03.06.2019

Mit dem Sonderprogramm KONFIGRATION nimmt der Fonds Darstellende Künste Vorhaben aus der Figuren- und Objekttheaterszene mit dem Schwerpunkt Digitalisierung in den Blick und befördert 2019/20 Projekt- und Inszenierungsvorhaben, die auf der Ebene der Spielmaterialien digitale Technik und Devices einbeziehen und/oder gesellschaftliche Fragen der Digitalisierung thematisieren.

› MEHR

Stellenausschreibungen 

Das Festival euro-scene Leipzig sucht eine neue/n Direktor/in

Frist: 28.04.2019

Ann-Elisabeth Wolff möchte die Leitung nach dem 30. Festivaljubiläum 2020 an eine/n Nachfolger/in übergeben und sich nach 30 Jahren Festivalarbeit neuen Aufgaben zuwenden. Die euro-scene Leipzig, Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes, sucht somit eine/n neue/n Direktor/in (gleichzeitig künstlerische/r Leiter/in) ab 2021. Bewerbungen von Interessenten mit langjähriger künstlerischer, organisatorischer und ökonomischer Erfahrung auf diesem Gebiet sowie in Festival- und Netzwerkarbeit bis 28.04.2019.

› MEHR
 

Paris Lodron-Universität Salzburg: Ausschreibung von Lehraufträgen für Musik- und Tanzwissenschaft im Studienjahr 2019/20

Frist: 03.05.2019

Am Institut für Musik- und Tanzwissenschaft der Paris Lodron-Universität Salzburg werden im Studienjahr 2019/20 einige Lehraufträge ausgeschrieben. Erwünscht sind Bewerbungen entsprechend qualifizierte Bewerber*innen aus der Tanz- und/oder Musikwissenschaft (oder der Nachbardisziplinen wie Theater- oder Medienwissenschaft etc.)

› MEHR
 

Folkwang Universität der Künste: Professur für zeitgenössischen Tanz

Frist: 07.05.2019

An der Folkwang Universität der Künste ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3 Professur für Zeitgenössischen Tanz zu besetzen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber hat das Fach Zeitgenössischer Tanz im Institut für Zeitgenössischen Tanz (IZT, welches die B.A. und M.A. Studiengänge, das Folkwang Tanzstudio und das Tanzarchiv umfasst) zu vertreten. Zu den Aufgaben werden darüber hinaus auch Leitungsfunktionen in den genannten Bereichen gehören.

› MEHR

Aus- und Weiterbildung

Hochschule der Künste Bern HKB: Master Expanded Theater

Frist: 15.04.2019

Der Master Expanded Theater der Hochschule der Künste Bern HKB ist eine Ausbildungsvertiefung für Theaterschaffende unterschiedlicher Disziplinen, die nach drei Semestern zum Abschluss Master of Arts in Theater führt. Schauspieler*innen, Tänzer*innen, Performer*innen, Figurentheaterspieler*innen und andere lernen und arbeiten hier zusammen im selben Studiengang.

› MEHR
 

Universität Bern: Master of Advanced Studies »Dance Science«

Das Institut für Sportwissenschaft der Universität Bern (Schweiz) bietet ab sofort einen postgradualen Weiterbildungsstudiengang in »Dance Science« an, der zu einem Master of Advanced Studies (MAS) führt. Mit seinem einzigartigen Schwerpunkt auf »Dance Science« angewandt auf verschiedene Bevölkerungsgruppen (z. B. Kinder, Senioren, Menschen mit Behinderungen sowie Amateur und Profitänzer), bereitet der MAS in »Dance Science« die Abgänger*innen auf eine Vielzahl von Karrieren in der Tanzwelt vor.

› MEHR

Paris Lodron Universität: Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten

Frist: 01.05.2019

Als europaweit erster Zertifikatsstudiengang wird der Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten von der Paris Lodron Universität mit Auslandsmodulen an der Theaterwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München zweisemestrig durchgeführt. Bisher wurden seit 2017 zwei Lehrgänge sehr erfolgreich absolviert. Der nächste Lehrgang startet im Oktober 2019. Eine Broschüre findet sich hier. Die unverbindliche Registierung ist möglich unter: kuratieren@sbg.ac.at. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2019.

› MEHR
 

Manifest Poetico: Open Labratory 2019 »Spacial dramatury and the 4 dimensions«

01.07.2019 09:37 – 05.07.2019 09:37 | Paris, Frankreich

»Open Labratory« von Manifesto Poetico widmet sich der Erforschung und Analyse der Prinzipien, die den Prozess des künstlerischen Schaffens in einem multidisziplinären Kontext bestimmen. Ziele des Offenen Labors sind die Änderung der Sichtweisen und und die Suche nach neuen Ausdrucksformen für ein Theater von morgen. Künstler*innen aller Genre sind willkommen!

› MEHR

Save The Date

Save The Date: BUNDESFORUM 2019 von BFDK und Fonds Darstellende Künste

03.09.2019 – 03.09.2019 | Berlin

Im Wissen um die Notwendigkeit eines kontinuierlichen Abgleichs zwischen Praxis, Politik und Förderinstitutionen sowie zur gemeinsamen Formulierung aktualisierter Handlungsempfehlungen, soll im Rahmen des BUNDESFORUM 2019 an den erfolgreichen Auftakt vor zwei Jahren angeknüpft werden. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) und der Fonds Darstellende Künste laden herzlich dazu ein, im am 3. September 2019 in Berlin erneut zusammenzukommen, den aktuellen Stand zu skizzieren sowie in verschiedenen Gesprächsformaten die weiteren Potentiale und Herausforderungen der gegenwärtigen Förderstruktur zu diskutieren.

› MEHR


Herausgeber/ V.i.S.d.P.: :
Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.
Mariannenplatz 2 · 10997 Berlin
Tel. 030. 20215999-0 · Fax. 030. 20215999-5
E-Mail: post@darstellende-kuenste.de
Internet: http://darstellende-kuenste.de

Geschäftsführung: Anne Schneider (Kontakt wie oben), Stephan Behrmann (Kontakt wie oben)

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Janina Benduski (Vorsitz), Anne-Cathrin Lessel, Tom Wolter (stellvertr. Vorsitzende).

Redaktion: Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Quellen: Die »BFDK-Informationen« beziehen sich und zitieren Ankündigungstexte zahlreicher Quellen/Veranstalter*innen/Einrichtungen/Akteur*innen. Die übernommenen Ausgangstexte wurden geringfügig bearbeitet und dem Newsletter-Format angepasst.

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte auf den verlinkten Seiten.

Gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zu diesem Zweck übermittelt und unsere Datenschutzerklärung in diesem Zusammenhang bestätigt haben.
Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten oder Änderungen vornehmen wollen, nutzen Sie bitte unten stehende Links.

Abmelden  Einstellungen verändern 

Mitglieder-Login