BFDK-Informationen - Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Der aktuelle Newsletter des Bundesverband  Freie Darstellende Künste e.V. Newsletter online lesen
Logo Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

BFDK-Informationen
März 2019


Liebe/r Besucher ,

dieses Jahr legt der Bundesverband Freie Darstellende Künste einen Fokus auf das Thema Ausbildung und Qualifizierung im Bereich der freien darstellenden Künste.

Im Rahmen unserer mobilen Akademie ON THE ROAD haben wir Qualifizierungsangebote im gesamten Bundesgebiet unter die Lupe genommen. Eine wunderbare Übersicht zu bestehenden Angeboten im Weiterbildungsbereich ist entstanden, außerdem ein guter Überblick zu Leerstellen und anzugehenden Handlungsfeldern. ON THE ROAD hat vor allem gezeigt, dass Akteur*innen der Szene kreativ und mit überraschenden und innovativen Ansätzen selbstermächtigende Strukturen entwickeln und gestalten. Die Bereitschaft des Teilens dieses entstandenen großen Wissensschatzes während der Akademieausgaben war inspirierend und auch beglückend.

Zeitgleich wurde deutlich, dass zahlreiche künstlerische Ausbildungen nicht oder unzureichend auf eine freiberufliche Tätigkeit vorbereiten und auch andere für die Praxis wichtige Aspekte zu kurz kommen. Im Rahmen einer abschließenden Fachkonferenz am 24. Mai in Berlin, stellen wir die Erkenntnisse vor und diskutieren mögliche Konsequenzen.

Außerdem gehen wir mit der diesjährigen Gesprächsreihe »Was wir wissen wollen - Ausbildung im Praxischeck« konkreten Ansätzen nach. Die ersten Episoden finden in Hamburg und Stuttgart während der Festivals »Hauptsache Frei« und »6 tage frei« statt. Wir laden sehr herzlich ein, sich an allen Veranstaltungen aktiv zu beteiligen und eigene Erfahrungen und Vorschläge einzubringen!

Wir freuen uns auf Sie und Euch,
Ihr und Euer Bundesverband Freie Darstellende Künste

Inhalte der BFDK-Informationen März 2019

In eigener Sache

Dachverband Tanz Deutschland: Kick-Off Kreativ-Transfer »Export und Transfer - Chance und Herausforderung?«

22.03.2019 14:00 – 22.03.2019 17:00 | Berlin

Kompanien, Künstler*innen und Kreative suchen für ihre Projekte, Kunstwerke und Ideen das Publikum, Partner*innen und Veranstalter*innen – immer mehr auch international. Aber oftmals fehlen die nötigen Kontakte, der Zugang zu den Netzwerken und die Erfahrung, um sich bietende Chancen erfolgreich zu nutzen. Mit Kompanien, Künstler*innen und Entwicklerteams sowie deren Produzent*innen, Galerist*innen und Vermittler*innen aus den drei Branchen Darstellende Künste, Bildende Künste und Games sowie mit Vertreter*innen der Programm-Partner (für den BFDK sitz die Vorsitzende, Janina Benduski, auf dem Panel) und der BKM, will der Dachverband Tanz mit seinen Partnern zu den Chancen und Herausforderungen des internationalen Arbeitens und Networkings diskutieren und über das neue Förderprogramm Kreativ-Transfer informieren.

› MEHR

BFDK: Projektassistenz und Projektmitarbeiter*in Finanzen Bundeskongress 2020 gesucht

Frist: 10.04.2019

Wir haben Großes vor und suchen tatkräftige Unterstützung für unser Büro! Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektassistenz für den Bundeskongress und eine*n Projektmitarbeiter*in Finanzen für den Bundeskongress 2020 des BFDK.

› MEHR
 

BFDK: Projektreferent*in im Projekt »tanz + theater machen stark« gesucht

Frist: 10.04.2019

Für die Unterstützung in der administrativen Umsetzung unseres Programms »tanz + theater machen stark« suchen wir eine*n engagierte*n Mitarbeiter*in als Mutterschutz-/Elternzeitvertretung, der*die in Zusammenarbeit mit der Projektleitung das komplette Antrags‐, Bewilligungs‐ und Nachweisverfahren mit den lokalen Bündnissen und dem BMBF administriert. Die Entlohnung orientiert sich am TVöD Bund EG 9. Der Stellenumfang beträgt 100 % (39 Wochenstunden). Die Stelle ist ab 01.05.2019 zu besetzen.

› MEHR

BFDK-Gesprächsreihe »Was wir wissen wollen – Ausbildung im Praxischeck« bei Hauptsache Frei, Hamburg und 6 Tage Frei, Stuttgart

08.04.2019 11:00 – 08.04.2019 13:00 | Hamburg
10.04.2019 14:00 – 10.04.2019 16:00 | Stuttgart

Die aktuelle Gesprächsreihe des BFDK lädt zum Austausch über sinnvolle Bildungsangebote und vor allem zu der Frage ein, wie eine Ausbildung für die Praxis der freien darstellenden Künste gelingen kann: Hat die Schauspielausbildung auch die Freie Szene im Blick? Wurde während des Regiestudiums auch die Förderlandschaft ins Visier genommen? Und welche künstlerischen und organisatorisch-logistischen Fähigkeiten vermittelt eigentlich ein Studium der Theater- und Tanzwissenschaft?

› MEHR

tanz + theater machen stark

Frist: 15.05.2019

Ihr seid darstellende Künstler*innen oder arbeitet mit ihnen? Ihr arbeitet gern mit Kindern und Jugendlichen zu ihren und Euren Themen? Ihr nutzt dabei Euch vertraute Mittel und/oder probiert neue aus? Ihr kooperiert in Euren Projekten gern mit anderen Institutionen und freut Euch über die dabei entstehenden Synergieeffekte? Ihr wünscht Euch für Eure Projekte eine Vollfinanzierung von nur einer Förderinstitution? Ihr wünscht Euch für Eure Arbeit angemessene Honorare, die auch Vor- und Nachbereitung einschließen? Ihr wünscht Euch für Eure Anträge ein transparentes Juryverfahren, das auch die Gegebenheiten bei Euch vor Ort berücksichtigt? Wenn Ihr diese Fragen mit Ja beantworten könnt, müsst Ihr nur noch bereit sein, Euch auf ein Förderprogramm einzulassen, das gegenüber den gängigen Kulturförderprogrammen ein paar Besonderheiten hat - bei denen unser Team Euch aber gerne beratend zur Seite steht - Und seid dann richtig bei »tanz+theater machen stark«!

Die nächste Ausschreibungsfrist ist der 15. Mai 2019. Die Projekte können bei Bewilligung ab 08. Juli 2019 starten. Am 15. Oktober 2019 ist dann die nächste Ausschreibungsfrist.

› MEHR

Fachkonferenz ON THE ROAD - Eine mobile Akademie des BFDK

24.05.2019 09:00 – 24.05.2019 18:00 | Berlin

Mit einer eintägigen Fachkonferenz beschließt der Bundesverband Freie Darstellende Künste am Freitag, den 24. Mai 2019 im HAU 3, Hebbel am Ufer in Berlin zunächst die Akademie-Reihe ON THE ROAD, ein Fort- und Weiterbildungsangebot, dass der BFDK 2017 mit fünf Ausgaben ins Leben gerufen hat. Ausgehend von einer intensiven Auswertung der bisherigen Ausgaben ist es das Ziel des Fachtags, praktikable, mobile und nachhaltige Zukunftsmodelle zu entwickeln, die den Wissenstransfer fortschreiben sowie daraus resultierende Forderungen und Handlungsempfehlungen der Weiterqualifizierung zu erstellen.
› MEHR

Aus den Landesverbänden

Performing Arts Programm des LAFT-Berlin sucht Verstärkung

Frist: 03.04.2019

Seit 2013 bietet das Performing Arts Programm zahlreiche Weiterbildungs-, Beratungs- und Qualifizierungsangebote im nicht-künstlerischen Bereich für die freien darstellenden Künste an. Aktuell läuft bis einschließlich Januar 2020 das Projekt »PAP-IBQ – Information, Beratung & Qualifizierung für die freien darstellenden Künste«. Zur Unterstützung des bestehenden Teams wird eine*n Koordinator*in ab dem 1. Mai 2019 gesucht.

› MEHR

Performing Arts Programm des LAFT-Berlin: ÜBERSETZEN! – Fachtag zu Sprache und Transfer in internationalen Produktionen

04.04.2019 10:30 – 04.04.2019 16:30 | Berlin

Der Fachtag ÜBERSETZEN! betrachtet anhand von Beispielen aus künstlerischer, Produktions- wie auch Touring-Perspektive einige der Fragen, die sich in inter- und transnationalen Produktionen und Besetzungen ergeben: Welche Sprache(n) werden von wem gesprochen und verstanden? Wie können Übertitelung und andere Formen des Sprachtransfers eine möglichst differenzierte Erfahrung gewährleisten? Welche Möglichkeiten der Übersetzung stehen überhaupt zur Verfügung und welche technischen Neuerungen gibt es? Auf welche Weise kann Übersetzung künstlerischer Bestandteil der Inszenierung werden?Austausch und Inspiration für die teilnehmenden Akteur*innen sollen im Fokus des Programms stehen, das sich in Impulsvorträge, offene Gesprächsrunden und Podiumsdiskussionen auffächert.

› MEHR

Dachverband freie darstellende Künste: Hauptsache Frei - Festival der Darstellenden Künste Hamburgs 2019

06.04.2019 – 10.04.2019 | Hamburg

Mit geballter Energie fällt die Freie Szene Hamburgs jeweils im April kurz aber heftig in die Spielstätten der freien darstellenden Künste ein, macht sich geheimnisvolle Orte zu eigen und beweist, dass fern der renommierten Häuser künstlerische, ästhetische und inhaltliche Alternativen gelebt werden, die gesellschaftspolitische Diskurse und visionäre Kontroversen über das Schaffen im Bereich der Darstellenden Künste befeuern.

› MEHR
 

Landesverband Freie Tanz- und Theaterschafende Baden-Württemberg: Festival 6 TAGE FREI 2019

08.04.2019 – 13.04.2019 | Stuttgart

6 TAGE FREI ist das Festival der freien darstellenden Künste in Baden-Württemberg. Neben den Aufführungen von zehn Tanz- und Theaterpreisträger*innen 2019 ist ein vielfältiges
Rahmenprogramm geboten. Das biennale Festival bietet dem Publikum die einmalige Gelegenheit, sich einen Überblick über die herausragendsten Produktionen Baden-Württembergs der letzten zwei Jahre zu verschaffen. Eine überregionale Jury aus sechs Expert*innen zeichnet zehn Produktionen aus. Ihre Auswahl präsentiert die ästhetische Vielfalt der zeitgenössischen Darstellenden Künste, stellt performative Modelle vor, die das Verhältnis zwischen Publikum und Akteuren, zwischen künstlerischen Disziplinen, Kunst und Gesellschaft mitunter aufstören und neu verhandeln.

› MEHR

Nachrichten

Erstes Treffen der Konferenz der deutschen Kulturminister*innen

Die neu gebildete Konferenz der Kulturministerinnen und Kulturminister der deutschen Bundesländer ist am 13. März 2019 in Berlin zu ihrem ersten Treffen zusammengekommen. Sie verabschiedete eine gemeinsame Erklärung zur kulturellen und künstlerischen Freiheit. Das teilt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) mit.

› MEHR
 

»Mehr Drama, Baby« – Fünfter bundesweiter Tag der Theaterpädagogik am 3. Mai 2019

Der Aktionstag »Mehr Drama, Baby!«, an dem Theaterarbeit mit nicht-professionellen Spieler*innen öffentlich wird — in ihrer ganzen ästhetischen Vielfalt und zugleich mit ihren ungeschönten Rahmenbedingungen, geht in die fünfte Runde. Der Bundesverband Theaterpädagogik, die ASSITEJ, der Bund Deutscher Amateurtheater, die BAG Spiel und Theater, der Bundesverband Theater in Schulen und der Bundesverband Freie Darstellende Künste rufen erneut auf, diesmal am Freitag, 3. Mai 2019, die ganze Bandbreite dieser Arbeit zu zeigen.

› MEHR
 

Culture Action Europe: Aufruf zu den Europawahlen 2019

Die Europawahlen im Mai 2019 finden zu einem für die Europäische Union entscheidenden Zeitpunkt statt. Nach einer schweren Rezession und der Haushaltskonsolidierung haben zunehmende soziale und wirtschaftliche Disparitäten zu einer wachsenden politischen Ernüchterung und euroskeptischen Haltung geführt. In diesem Zusammenhang darf die Kultur nicht zur Polarisierung genutzt werden, sondern muss als Quelle der Einheit und als Kraft für Zusammenarbeit und gegenseitiges Verständnis gesehen werden. Jetzt ist es an der Zeit, voranzukommen und zu bekräftigen, dass die europäische Vielfalt uns stärker macht.

› MEHR
 

Neues Förderprogramm Mobilität: Pilot Mobility Scheme

Das von der Europäischen Kommission ausgeschriebene Pilotprojekt Mobility scheme for artists and/or culture professionals wurde an ein Konsortium bestehend aus dem Goethe-Institut, der Nida Art Colony / Nidos meno kolonija, dem Institut français und IZOLYATSIA.Platform for Cultural Initiatives vergeben. Geplant ist ein experimentelles Mobilitätsprogramm, das 500 Künstler*innen und Kulturschaffenden Arbeitsaufenthalte zwischen April und September 2019 ermöglichen soll.

› MEHR
 

DeutschPlus: Broschüre »Vielfalt intersektional verstehen. Ein Wegweiser für diversitätsorientierte Organisationsentwicklung«

Was bedeutet Diversität im Kontext von Organisationen? Welche Herangehensweisen gibt es, dieses Konzept im Sinne von Antidiskriminierung umzusetzen und dazu zu nutzen, gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen? Wie kann dabei die Expertise und Erfahrung von zivilgesellschaftlichen Selbstvertretungsorganisationen einbezogen werden? Welche Gelingensbedingungen müssen gegeben sein? Diesen Fragen widmet sich die Broschüre von DeutschPlus, einem ressourcenbasierten Kompetenznetzwerk, das interdisziplinär ausgerichtet ist und Akteur*innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und der Zivilgesellschaft vereint.

› MEHR

Termine

Verlage gegen Rechts: Diskussion »Gut vernetzt, und nun? Können Unterschriftenlisten, offene Briefe und Flashmobs Demokratie und Meinungsfreiheit schützen?«

23.03.2019 14:00 – 23.03.2019 15:00 | Leipzig

Vor einem Jahr wurde der Aufruf von »Verlage gegen Rechts« von zahlreichen Verlagen und Verlagsmenschen unterzeichnet. Im November schlossen sich Kulturinstitutionen und -schaffende unter dem Namen DIE VIELEN zusammen und verpflichteten sich,...

› MEHR

LA STRADA – Internationales Festival der Straßenkünste: #2 Taraf Urban. Workshop für Musiker*innen und darstellende Künstler*innen

26.03.2019 – 29.03.2019 | Bremen

Vom 26. – 29.03.2019 findet im theaterkontor Bremen ein musikalisch-darstellender Workshop mit abschließender Präsentation im öffentlichen Raum statt. Die Teilnehmenden werden in Musiker*innen / Sänger*innen und Performer*innen unterteilt und mit je einem internationalen...

› MEHR

LOFFT—DAS THEATER eröffnet mit Festival OPEN! NOW! seine neuen Räume auf dem Gelände der Baumwollspinnerei

28.03.2019 – 18.04.2019 | Leipzig

Man kann ein Theater nur einmal eröffnen. Kaum hat man damit begonnen, schon ist es offen. Ein Moment so flüchtig wie Theater, wie Tanz. Man kann ihn nicht festhalten. Aber der Moment gibt ein Versprechen und setzt Energie frei: Drei Wochen lang zeigt...

› MEHR

Erbstücke – Festival zu Erbe und Tradition in der zeitgenössischen Kunst

26.04.2019 – 05.05.2019

Welterbe, Erbschleicher, Erbfeind, Erbgut oder Erbstück: Das Wort Erbe ist im Deutschen mehrdeutig. Es bezeichnet einerseits den Gegenstand, der über Generationen weitergegeben wird, andererseits aber auch den Empfänger dieses Gegenstandes sowie die...

› MEHR

FRATZ International 2019

03.12.2018 – 08.05.2019 | Berlin

FRATZ International ist bundesweit das einzige Festival speziell für die Zielgruppe 0-6 Jahren. Alle zwei Jahre lädt FRATZ eine Auswahl von bemerkenswerten Gastspielen aus unterschiedlichen Ländern ein, um diese dem Berliner Publikum und der...

› MEHR

Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum 2019

07.05.2019 – 12.05.2019 | Berlin

Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum 2019 findet vom 07. bis 12. Mai 2019 in Berlin statt: Das fünfköpfige Kuratorium des Festivals hat aus 168 Produktionen der letzten beiden Spielzeiten fünf Inszenierungen für Kinder und fünf...

› MEHR

Ausschreibungen

European Cultural Foundation: Kreative Ideen für Europa gesucht

European Cultural Foundation bittet um Ideen für kreative Kultur-Projekte und Aktivitäten. Diese werden gefördert, so sie vor, während und nach der bevorstehenden Europa-Wahl stattfinden und die sich auf innovative und provokative Weise mit anti-europäischen Positionen und Tendenzen auseinander- und sich für den europäischen Zusammenhalt einsetzen. Eine Bewerbung ist ab sofort möglich!

› MEHR
 

Transfabrik Förderfonds für deutsch-französische Koproduktionen

Frist: 20.03.2019

Der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste fördert als Koproduktionspartner anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland; insbesondere in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau Cirque, Figuren-, Objekt- und Straßentheater. Der Fonds bietet auch eine Plattform für Kulturschaffende und für das deutsche und französische Fachpublikum, und schafft Raum für Begegnungen und Auseinandersetzungen rund um die darstellenden Künste.

› MEHR

Explosive! 2019: Ausschreibung für internationales Festival für junges Theater

Frist: 25.03.2019

In der 17. Ausgabe des EXPLOSIVE! steht junger Tanz im Fokus. Gesucht wird nach Solos, Duos und Ensembles und deren zeitgenössischen Tanzstücken und Performances, die im Rahmen des Festivals vom 23. bis 26. Mai 2019 in Bremen gezeigt werden. Explizit auch Arbeiten von jungen Menschen vor der Ausbildung! Neben einem Publikumspreis, wird von der Jury des EXPLOSIVE! 2019 ein Residenzpreis vergeben. Die ausgewählten Gruppen erhalten so die Möglichkeit, zwei Wochen lang mit Unterstützung von Mentor*innen und Technik, an bestehenden Arbeiten weiter zu forschen oder Neues zu entwickeln und die Ergebnisse am Ende der Residenz im Theater Schlachthof zu präsentieren. Das Festival übernimmt Reisekosten, stellt einen Schlafplatz sowie Verpflegung zur. Es werden Abendgagen gezahlt.

› MEHR

Dachverband Tanz Deutschland: Kreativ-Transfer Impulse Festival 2019 und Sibiu Performing Arts Market (RO)

Frist: 28.03.2019

Das Programm Kreativ-Transfer unterstützt die internationale Netzwerktätigkeit und Sichtbarkeit von Kompanien, Künstler*innen und Kreativen in den Bereichen Darstellende Künste, Bildende Künste und Games. Kern ist die Förderung von Reisen zu internationalen Festivals, Messen und Plattformen, um es Kompanien, Künstler*innen und Entwicklerteams sowie deren Produzent*innen, Galerist*innen und Vermittler*innen zu ermöglichen, ihre Arbeiten zu präsentieren, neue Kontakte zu knüpfen und Koproduzent*innen und Auftraggeber*innen zu finden.

› MEHR

HAU Hebbel am Ufer Berlin: Residenz im Houseclub

Frist: 30.03.2019

Das HAU Hebbel am Ufer, Berlin, schreibt für den hauseigenen Houseclub erneut eine sechs- bis achtwöchige künstlerische Residenz im Zeitraum von September bis Dezember 2019 aus. Bewerben können sich Künstler*innen und Gruppen der Sparten Performance, Theater, Tanz und Musik mit Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Deutschland, die mit Schüler*innen der Hector-Peterson-Schule künstlerischen Fragestellungen nachgehen und diese in eine gemeinsame und öffentliche Präsentation einfließen lassen möchten.

› MEHR

SAFE FESTIVAL 2019 (Simbawe): Open Call

Frist: 31.03.2019

Der CHIPAWO Trust Zimbabwe gibt bekannt, dass das SAFE FESTIVAL 2019 für Kinder und Jugendliche vom 8. bis 12. August 2019 in Harare, Simbabwe, stattfinden wird. Die Kulturen mögen unterschiedlich sein, aber die Kunstkultur kennt keine Grenzen. Es ist die Schönheit der Vielfalt, die gut organisierte und bereichernde Festivals hervorbringt, vor allem für die Kinder und die Gesellschaft insgesamt. CHIPAWO Zimbabwe wurde im September 1989 gegründet und feiert sein 30-jähriges Bestehen. Das SAFE Festival sucht 30 Auftritte für eine 30-jährige Kunstorganisation - mit dem Thema: "WE MADE IT. SAFE lädt verschiedene Kinder und Jugendliche aus den Bereichen Poesie, Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst, Storytelling und Puppenspiel ein, sich zu bewerben.

› MEHR

Szene zeigen: Open Call 2019

Frist: 31.03.2019

Das Festival »Szene zeigen« findet vom 9. bis 11. August 2019 in einer leerstehenden Flugschule in Laucha statt. Der Open Call richtet sich an Theaterproduktionen von Ausbildungsstätten, der freien Szene und Amateurproduktionen. Ob Ensembleproduktion oder Solo, ob Musiktheater, Performance, Installation, Puppenspiel, Walking Act, Schauspiel oder Tanz. Egal für welches Alter.  Zusätzlich werden Workshops gesucht, die ohne Vorkenntnisse zugänglich sind.

› MEHR

npn: Gastspielförderung Theater, 2. Vergabe 2019

Frist: 31.03.2019

Die Gastspielförderung Theater richtet sich an in Deutschland ansässige Veranstalter*innen und Theater, die Künstler*innen aus einem anderen Bundesland einladen möchten. Bei einer Förderzusage erhalten Veranstalter*innen in öffentlicher Trägerschaft Zuschüsse in Höhe von 25% der Gastspielkosten, Veranstalter*innen in privater Trägerschaft Zuschüsse in Höhe von 35% der Gastspielkosten.

› MEHR

Berliner Festspiele: Tanztreffen der Jugend 2019

Frist: 31.03.2019

Gesucht werden Produktionen von jugendlichen Tanzensembles. Es gibt keine zeitlichen, formalen oder thematischen Vorgaben. Unabhängig vom Ausgangspunkt oder einer institutionellen Anbindung für die Arbeit am Stück, stehen Bewerbungen von Gruppen im Fokus, die ihre eigenen Themen finden und diese mit ihren Bewegungssprachen in eine bewusste künstlerische Form bringen. Die Stücke sind auf unterschiedliche Weise beispielhaft im Tanz von und mit Jugendlichen. Sie zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass junge Menschen ihre Perspektiven auf die Welt und die Kunst mit urbanen und/oder zeitgenössischen Bewegungssprachen sichtbar machen. Die Teilnahme am achttägigen Tanztreffen der Jugend in Berlin ist der Preis eines deutschlandweiten Wettbewerbes.

› MEHR

Stiftung EVZ: Theaterprojekte mit Zeugnissen von Verfolgten des Nationalsozialismus

Frist: 31.03.2019

Was bleibt von den Zeuginnen und Zeugen der nationalsozialistischen Verbrechen? Es bleiben ihre Zeugnisse: Interviews, Fotos, Tagebücher, Autobiografien, Gedichte, Kompositionen und Zeichnungen. Sie konfrontieren uns mit den persönlichen Erlebnissen, Geschichten und Erfahrungen der Überlebenden. Die Stiftung EVZ unterstützt die Entwicklung innovativer Formate, die diese biografischen Erzählungen in der Erinnerungskultur erfahrbar machen.

› MEHR

Heidelberger Theatertage 2019: Ausschreibung 22. Heidelberger Theaterpreis

Frist: 01.04.2019

Im Herbst 2019 hält einmal mehr die deutschsprachige Freie Theaterlandschaft Einzug in Heidelberg: Vom 6. bis zum 17. November hebt sich zum zweiundzwanzigsten Mal der Vorhang für das jährliche Festival HEIDELBERGER THEATERTAGE. Ensembles aus dem gesamten deutschsprachigen Raum treten den Wettbewerb um den HEIDELBERGER THEATERPREIS und unseren Wanderpokal »Heidelberger Puck« an. Der Preis ist mit insgesamt 1.500 Euro und freien Auftrittstagen im TiKK – Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof dotiert. Bewerben können sich alle Freien Sprechtheater-Produktionen für Erwachsene.

› MEHR

Literaturfonds Darmstadt: Nah dran! - Autor*innen ans Kindertheater

Frist: 01.04.2019

Gefördert werden jährlich bis zu vier Autor*innen mit je 6500 Euro, die ein neues Stück in Zusammenarbeit mit einem Theater für Kinderpublikum schreiben. Autor*innen und Theater bewerben sich gemeinsam: In der Zusammenarbeit, die konzeptionell die Autor*innen in die Spielplan- und ersten Regieüberlegungen der Theaterkünstler*innen mit einbezieht, entsteht das neue Stück für ein Publikum bis zu 10 Jahren. Die Stücke werden durch die Kooperationstheater spätestens im Juli 2021 uraufgeführt.

› MEHR

npn: 2. Vergaberunde 2019

Fristen: 15.04.+16.04.2019

Das NATIONALE PERFORMANCE NETZ ist ein Förderprogramm. Ziel ist es, den Austausch und die Verbreitung von zeitgenössischem Tanz und Theater innerhalb Deutschlands zu fördern, sowie Anreize für eine stärkere (inter-)nationale Rotation existierender und neuer Produktionen zu schaffen. Im Rahmen der Gastspielförderung Tanz (Frist 15.04.19) können Gastspiele zeitgenössischer Tanzproduktionen innerhalb Deutschlands gefördert werden. Die Koproduktionsförderung Tanz und die Gastspielförderung Tanz International (Frist jeweils 16.04.19) regen den Austausch zwischen in Deutschland lebenden Künstlern und internationalen Veranstaltern an und möchten die Präsenz deutscher Tanzschaffender im Ausland stärken.

Ausschreibung 33. Internationaler Wettbewerb für Choreographie in Hannover

Frist: 17.04.2019

Für den 33. Internationalen Choreographiewettbewerb am 21. und 22. Juni 2019 in Hannover findet gerade eine Ausschreibung statt. Alle Teilnehmer*nnen, Choreograph*innen wie Tänzer*innen sollen eine professionelle Ausbildung haben. Die Altersgrenze für die liegt bei 35 Jahren. Die Choreographie muss eine Dauer von 5-12 Minuten haben, ein Solo darf nicht von den Choreograph*in selbst interpretiert werden. Die Wahl des Themas und der Musik ist freigestellt. Mit diesen wenigen Rahmenbedingungen wird die Möglichkeit geschaffen, dass der Wettbewerb für jede stilistische Richtung offen ist. Bewertungskriterien sind alleine eine phantasievolle Nutzung von Raum und Zeit, die tänzerische Verwirklichung einer Idee und deren Übertragung auf die Interpreten.

› MEHR

Fritz-Wortelmann-Preis 2019

Frist: 30.04.2019

Ab sofort können wieder Bewerbungen für den begehrten Fritz-Wortelmann-Preis der Stadt Bochum eingereicht werden. Vom 19. bis zum 22.09.2019 werden bis zu 15 Beiträge in den Kategorien erwachsene Amateure, professioneller Nachwuchs und Schultheater/Jugendclubs in Bochum präsentiert. Als Sieg winkt den Amateur*innen und Schulgruppen/Jugendclubs ein Preisgeld in Höhe von je 4000 Euro. Der professionelle Nachwuchs erhält ein honoriertes Gastspiel auf der FIDENA 2020.

› MEHR

Fonds Darstellende Künste: Ausschreibung Projektvorhaben und Initialvorhaben

Frist: 02.05.2019

Das Programm Projektvorhaben fördert Einzelprojekte und Produktionen, die sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen, auffallende künstlerisch-ästhetische Formate entwickeln sowie durch ihre partizipatorischen Anordnungen mit dem Publikum für ein Theater der kommenden Gesellschaft stehen. Bei den Initialvorhaben steht die Beschäftigung mit Themen im Vorfeld von Produktionen oder auch produktionsunabhängig im Mittelpunkt. Gefördert werden z.B. Recherchen, Laboratorien oder andere Versuchsanordnungen zur Generierung von künstlerischen Inhalten.

› MEHR

Fonds Soziokultur: Allgemeine Projektförderung

Frist: 02.05.2019

Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen in der Soziokultur erprobt werden. Die Vorhaben sollen Modellcharakter für andere soziokulturelle Akteur*innen und Einrichtungen besitzen. Es können auch Projekte unterstützt werden, die aufgrund ihrer Konzeption/ ihres Umfanges eine mehrjährige Zeitplanung erfordern. Die Förderung ist dabei nicht nur auf die Durchführung des Projektes begrenzt, sondern kann auch die Phase der Konzeption einbeziehen. 

› MEHR

KÖR – Förderung für Kunst im öffentlichen Raum: Wiederkehrende Projektförderung

Frist: 15.05.2019

Die Kunst im öffentlichen Raum GmbH (KÖR) in Wien (Österreich) stellt sich stets von neuem die Frage, welchem Wandel Kunst und Öffentlichkeit unterliegen? Sie begreift Öffentlichkeit als gesellschaftliche Basis für die Verhandlung politischer und sozialer Angelegenheiten. Information und Kommunikation sind als korrelative Praxen gefordert, Zusammenhänge zu generieren sichtbar zu machen und kritisch zu hinterfragen. Die Möglichkeiten der Kunst liegen in der Verschränkung unterschiedlicher Formen der Wahrnehmung, des Denkens, der Versuchsanordnung und der ästhetischen Erfahrung. Kunst im öffentlichen Raum ist imstande, auf spezifische Orte und Situationen der Stadt zu reagieren und kann deren Bedingungen und Geschwindigkeiten reflektieren und definieren. Das Öffentliche muss als ein Feld erfahrbar sein, in dem Demokratie, Meinungsbildung und Sozialität wirken können.

› MEHR

Stellenausschreibungen

Folkwang Universität der Künste: Professur für zeitgenössischen Tanz

Frist: 07.05.2019

An der Folkwang Universität der Künste ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3 Professur für Zeitgenössischen Tanz zu besetzen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber hat das Fach Zeitgenössischer Tanz im Institut für Zeitgenössischen Tanz (IZT, welches die B.A. und M.A. Studiengänge, das Folkwang Tanzstudio und das Tanzarchiv umfasst) zu vertreten. Zu den Aufgaben werden darüber hinaus auch Leitungsfunktionen in den genannten Bereichen gehören.

› MEHR

Aus- und Weiterbildung

Aktiv e. V.: Modulare Fortbildungsreihe »Transkulturelle Theaterarbeit«

Frist: 13.03.2019

Die Fortbildungsreihe »Transkulturelle Theaterarbeit« des Aktiv e. V. in Berlin richtet sich an alle, die in der transkulturellek Arbeit mit theaterpädagogischen Methoden arbeiten oder arbeiten möchten. Fünf Basismodule können nur en block belegt werden - sollten danach noch Restplätze frei sein, können diese aber auch einzeln belegt werden. Teilnehmer*innen, die alle Basismodule, mind. 2 Wahlseminare und das Abschluß-Seminar belegen, erhalten das Zertifikat »Transkulturelle Theaterarbeit«.

› MEHR
 

Paris Lodron Universität: Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten

Frist: 01.05.2019

Als europaweit erster Zertifikatsstudiengang wird der Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten von der Paris Lodron Universität mit Auslandsmodulen an der Theaterwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München zweisemestrig durchgeführt. Bisher wurden seit 2017 zwei Lehrgänge sehr erfolgreich absolviert. Der nächste Lehrgang startet im Oktober 2019. Eine Broschüre findet sich hier. Die unverbindliche Registierung ist möglich unter: kuratieren@sbg.ac.at. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2019.

› MEHR
 

KREATIVES EUROPA - KULTUR: Seminare zur EU-Kulturförderung in Bonn und Berlin: Noch freie Plätze!

Frist: 19.02.2019

Lust auf ein Kulturprojekt mit europäische*n Partner*in? Schon mal von KREATIVES EUROPA KULTUR gehört, aber keine Ahnung von der Antragsstellung? Genau darum und um vieles mehr geht es in diesem eintägigen Seminar »Europa fördert Kultur — wir erklären wie!«. Das Seminar richtet sich an Kulturschaffende aus allen Sparten mit und ohne EU-Erfahrung. Noch gibt es freie Plätze in Bonn und Berlin

› MEHR
 

weißensee kunsthochschule berlin: *foundationClass nimmt neue Studierende auf

Frist: 18.02.2019

Die *foundationClass für geflüchtete Künstler*innen und Designer*innen nimmt ab Mai 2019 neue Studierende auf. Kerngedanke ist es, einen Raum zu schaffen, in dem geflüchtete Künstler*innen, so auch angehende Bühnen- und Kostümbildner*innen, ihre verloren gegangenen Portfolios und Materialien rekonstruieren oder neu erstellen, um sich wieder oder erstmalig auf einen Studienplatz an einer Kunsthochschule zu bewerben. Die Bewerbungsfrist hierfür ist der 15. März 2019

› MEHR
 

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt: A CoDE – Master of Contemporary Dance Education

Frist: 01.04.2019

Ziel des internationalen Master-Studiengangs MA CoDE ist es, in Kompetenzen für Lehre und Vermittlung von zeitgenössischem Tanz auszubilden. Er entspricht 120 ECTS-Credit Points und qualifiziert sich für den dritten Zyklus des Bologna-Prozesses über vier Semester. Das englischsprachige Vollzeitstudium richtet sich an professionelle und berufserfahrene Tänzer*innen, Performer*innen, Choreograf*innen, die die Fundamente ihrer Arbeit erforschen möchten.

› MEHR
 

Paris Lodron Universität: Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten

Frist: 01.05.2019

Als europaweit erster Zertifikatsstudiengang wird der Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten von der Paris Lodron Universität mit Auslandsmodulen an der Theaterwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München zweisemestrig durchgeführt. Bisher wurden seit 2017 zwei Lehrgänge sehr erfolgreich absolviert. Der nächste Lehrgang startet im Oktober 2019. Eine Broschüre findet sich hier. Die unverbindliche Registierung ist möglich unter: kuratieren@sbg.ac.at. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2019.

› MEHR

Save The Date

Fonds Darstellende Künste: Sonderprogramm KONFIGURATION

Frist: 3. Juni 2019
Mit dem neu initiierten Sonderprogramm nimmt der Fonds Darstellende Künste Vorhaben aus dem Figuren- und Objekttheater mit dem Schwerpunkt Digitalisierung in den Blick und befördert Projekt- und Inszenierungsvorhaben, die auf der Ebene der Spielmaterialien digitale Technik und Dinge/Devices einbeziehen und/oder gesellschaftliche Fragen der Digitalisierung thematisieren.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

BUNDESFORUM 2019

Am 3. September 2019 findet in Berlin das nächste BUNDESFORUM statt, zu dem BFDK und Fonds Darstellende Künste bereits jetzt herzlich einladen!

Im Wissen um die Notwendigkeit eines kontinuierlichen Abgleichs zwischen Praxis, Politik und Förderinstitutionen sowie zur gemeinsamen Formulierung aktualisierter Handlungsempfehlungen soll im Rahmen des BUNDESFORUM 2019 an den erfolgreichen Auftakt vor zwei Jahren angeknüpft werden. Wir laden dazu ein, im Herbst 2019 erneut zusammenzukommen, den aktuellen Stand zu skizzieren sowie in verschiedenen Gesprächsformaten die weiteren Potentiale und Herausforderungen der gegenwärtigen Förderstruktur zu diskutieren.

Voranmeldungen sind bereits jetzt möglich per E-Mail an bundesforum@darstellende-kuenste.de.
 


Herausgeber/ V.i.S.d.P.: :
Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.
Mariannenplatz 2 · 10997 Berlin
Tel. 030. 20215999-0 · Fax. 030. 20215999-5
E-Mail: post@darstellende-kuenste.de
Internet: http://darstellende-kuenste.de

Geschäftsführung: Anne Schneider (Kontakt wie oben), Stephan Behrmann (Kontakt wie oben)

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Janina Benduski (Vorsitz), Anne-Cathrin Lessel, Tom Wolter (stellvertr. Vorsitzende).

Redaktion: Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Quellen: Die »BFDK-Informationen« beziehen sich und zitieren Ankündigungstexte zahlreicher Quellen/Veranstalter*innen/Einrichtungen/Akteur*innen. Die übernommenen Ausgangstexte wurden geringfügig bearbeitet und dem Newsletter-Format angepasst.

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte auf den verlinkten Seiten.

Gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zu diesem Zweck übermittelt und unsere Datenschutzerklärung in diesem Zusammenhang bestätigt haben.
Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten oder Änderungen vornehmen wollen, nutzen Sie bitte unten stehende Links.

Abmelden  Einstellungen verändern 

Mitglieder-Login