BFDK-Informationen - Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Der aktuelle Newsletter des Bundesverband  Freie Darstellende Künste e.V. Newsletter online lesen
Logo Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

BFDK-Informationen
Januar 2019


Liebe/r Besucher ,
sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
ein ereignis- und informationsreiches Jahr liegt vor uns!
2019 hält viele spannende Veranstaltungen für uns bereit, und zugleich blicken wir mit gemischten Gefühlen auf die anstehenden Wahlen und die zunehmenden Angriffe auf die Kunstfreiheit. In diesem Sinne laden wir bereits an dieser Stelle sehr herzlich zur großen Glänzenden Demo am 19. Mai 2019 nach Berlin ein.
 
Nachdem der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) beim flausen+ Kongress als Kooperationspartner zu Gast sein wird, und Janina Benduski dort am Podium »Zwischen Freiheit und Auftrag - die Kunst in unsicheren Zeiten« teilnimmt, veranstalten wir im März die Konferenz der Landesverbände in Leipzig. Die abschließende, öffentliche Podiumsdiskussion widmet sich am 21. März 2019 dem Thema »Solidarität - Ideal und Wirklichkeit«.

Bei der diesjährigen Akademie des Festivals IMPULSE wird ebenfalls die Kunstfreiheit im Zentrum stehen. Auch auch hier wird der BFDK als Kooperationspartner dabei sein.
 
Neben diesen Aktivitäten, widmen wir uns dieses Jahr mit unserer Gesprächsreihe dem Thema Ausbildung, schließen wir unsere mobile Akademie ON THE ROAD mit einer Fachkonferenz und einem Blick in die Zukunft ab und nehmen beim BUNDESFORUM 2019 erneut die Förderlandschaft unter die Lupe.
 
Durch das ganze Jahr wird uns die Vorfreude auf den Bundeskongress im Januar 2020 in Berlin begleiten, bei dem die facettenreichen Themen der freien darstellenden Künste gebündelt zur Diskussion gestellt werden. 
 
In diesem Sinne freuen wir uns auf ein Jahr der Begegnung,
Ihr und Euer Bundesverband Freie Darstellende Künste

Inhalte der BFDK-Informationen Januar 2019

In eigener Sache

BFDK: Honorarkraft für Erstellung Statistik des Bundesverbandes gesucht

Frist: 20.01.2019

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt projektbezogen eine Honorarkraft oder zwei Honorarkräfte für den Arbeitsbereich Mitgliederstatistik des Bundesverbandes. Der BFDK erhebt mit Hilfe seiner derzeit 19 Mitgliedsverbände jährlich eine bundesweite Statistik. Der Abfragevorgang soll optimiert und ein Onlinefragebogen implementiert werden. Auf der Grundlage der erhobenen Daten von 2018 und 2019 soll ferner eine öffentliche Statistik (Zahlenteil, grafische Aufbereitung und Analyse) herausgegebenen werden.

› MEHR
 

BFDK: Projektleitung Bundeskongress 2020 gesucht

Frist: 25.01.2019

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektleitung oder ein Projektleitungsteam für den Bundeskongress 2020 des BFDK. Am letzten BUNDESKONGRESS »frei + fair arbeiten« hatten 2015 in Hamburg mehr als 350 Akteur*innen, Expert*innen und Partner teilgenommen. Von dem Kongress sind nachhaltige Impulse für die Arbeit der freien darstellenden Künste ausgegangen, die bis heute maßgebend sind. Der BFDK möchte beim BUNDESKONGRESS 2020 an diesen Erfolg anknüpfen und bereits 2019 mit vorbereitenden Veranstaltungen und 2020 mit einem ausdifferenzierten Kongressprogramm ein maßgeschneidertes Angebot zu gegenwärtigen Fragestellungen in den freien darstellenden Künsten entwickeln.

› MEHR
 

tanz + theater machen stark

Frist: 15.02.2019

Ihr seid darstellende Künstler*innen oder arbeitet mit ihnen? Ihr arbeitet gern mit Kindern und Jugendlichen zu ihren und Euren Themen? Ihr nutzt dabei Euch vertraute Mittel und/oder probiert neue aus? Ihr kooperiert in Euren Projekten gern mit anderen Institutionen und freut Euch über die dabei entstehenden Synergieeffekte? Ihr wünscht Euch für Eure Projekte eine Vollfinanzierung von nur einer Förderinstitution? Ihr wünscht Euch für Eure Arbeit angemessene Honorare, die auch Vor- und Nachbereitung einschließen? Ihr wünscht Euch für Eure Anträge ein transparentes Juryverfahren, das auch die Gegebenheiten bei Euch vor Ort berücksichtigt? Wenn Ihr diese Fragen mit Ja beantworten könnt, müsst Ihr nur noch bereit sein, Euch auf ein Förderprogramm einzulassen, das gegenüber den gängigen Kulturförderprogrammen ein paar Besonderheiten hat - bei denen unser Team Euch aber gerne beratend zur Seite steht - Und seid dann richtig bei »tanz+theater machen stark«!

Die nächste Ausschreibungsfrist ist der 15. Februar 2019. Die Projekte können bei Bewilligung ab 08. April 2019 starten. Am 15. Mai 2019 ist dann die nächste Ausschreibungsfrist.

› MEHR
 

BFDK: Gesprächsreihe »Was wir wissen wollen - Ausbildung im Praxischeck«

Die aktuelle Gesprächsreihe des BFDK lädt zum Austausch über sinnvolle Ausbildungsangebote und vor allem zu der Frage ein, wie eine Ausbildung für die Praxis der freien darstellenden Künste aussehen sollte. Bislang sind Episoden geplant bei Hauptsache Frei-Festival der Darstellende Künste Hamburgs (06.-10.04.19) und 6 tage frei in Stuttgart (08.-13.04.19), Performing Arts Festival Berlin (28.05.-92.06.), Impulse Festival in Köln/Mülheim (13.-23.07.19) und beim MADE.Festival (Herbst) in Hessen.

› MEHR

Aus den Landesverbänden

LAFT Berlin: Fachtag »Die Berliner Spielstätten und Produktionsorte – Institutionen in Umbrüchen«

11.02.2019 10:00 – 11.02.2019 16:00 | Berlin

Die Spielstätten der freien darstellenden Künste in Berlin sind herausragende Beispiele dafür, wie aktuelle und relevante Kunst in kollektiven, wenig diskriminierenden Umständen hoch effizient produziert und gezeigt werden kann. Spielstätten und Produktionsorte verändern sich mit den ihnen (neu) zu Verfügung stehenden Fördermitteln: Das Geflecht von Gruppen, Solokünstler*innen, Produktionsorten und Spielstätten muss und wird sich weiterentwickeln und teilweise auch neu aufgestellt werden. Dazu wird im Rahmen des Fachtages diskutiert und ein Austausch ermöglicht.

› MEHR
 

LAFT Berlin: Handbuch »Zwischen Publikum und Bühne«

Das im November 2018 veröffentlichte Handbuch des Performing Arts Programm Berlin enthält acht experimentelle Vermittlungsformate die zwischen 2016 und 2018 in den freien darstellenden Künsten Berlins initiiert, getestet und weiterentwickelt wurden – mit praktischen Tipps für ihre Umsetzung und der Einladung, Konzepte der Kunstvermittlung weiterzudenken.

› MEHR
 

Landesbüro Darstellende Künste Sachsen: Werken#2 KREATIVES EUROPA fördert Kultur

19.01.2019 11:00 – 19.01.2019 17:00 | Dresden

Am 19. Januar 2019 veranstaltet das Landesbüro in Kooperation mit Kreatives Sachsen im Zentralwerk Dresden ein halbtägiges Seminar zur Kulturförderung der EU. Das Seminar befasst sich mit dem Programm KREATIVES EUROPA KULTUR, das darauf ausgerichtet ist, die Professionalisierung der Kulturschaffenden und deren Mobilität in einem europäischen Kontext zu unterstützen sowie neue Publikumsschichten zu erschließen. Grenzüberschreitende, möglichst innovative Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR im Fokus des Seminars, das sich speziell an Akteur*innen und Produktionsleiter*innen sowie Studierende aus den Bereichen Freie Darstellende Künste und Bildende Kunst mit und ohne EU-Erfahrung wendet.

› MEHR
 

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste: Festivalleitung FAVORITEN 2020 gesucht

Frist: 30.01.2019

FAVORITEN – gegründet 1985 unter dem Namen »Theaterzwang« – ist das älteste Festival des Freien Theaters in Deutschland. Das biennal stattfindende Festival versteht sich als Plattform für die freie darstellende Szene in Nordrhein-Westfalen und ihre aktuellen Produktionen. Das nächste Festival FAVORITEN findet voraussichtlich im September 2020 in Dortmund statt. Die FAVORITEN 2020 sollen hervorragende Produktionen der Freien Theaterszene in NRW zeigen und - daraus abgeleitet - gemeinsam mit der NRW-Szene und dem Publikum Fragen zum aktuellen Stand und Zukunft der darstellenden Künste stellen und diskutieren.

› MEHR
 

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste: Labor »Interkulturelle Guides«

19.01.2019 11:00 – 20.01.2019 14:00 | Bochum

Dieses explizit praxisbezogene Labor bringt Experten*innen aus der Migrationsforschung sowie Akteure*innen der interkulturellen Projektarbeit zusammen. Konkret werden Arbeitserfahrungen sog. interkultureller Guides verschiedener Institutionen, die im interkulturellen Bereich Förderformate anbieten, mit aktuellen Perspektiven der Migrations- und Integrationsforschung zusammengeführt, reflektiert und diskutiert. Prof. Dr. Aladin El Mafaalani, Integrationsbeauftragter der Landesregierung NRW, eröffnet die Tagung mit einem Impuls zu aktuellen Fragestellungen aus der Integrationspolitik.

› MEHR
 

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste: Workshop »In den Startlöchern – erste Schritte in der Freien Szene«

16.02.2019 11:00 – 16.02.2019 17:00 | Mülheim

Der Workshop gibt einen Einblick in Zeitplanung, Kooperationen mit Spielstätten, Förderanträge, Finanzplanung und Grundlagen von Recht und Versicherung. Die Workshopleiterinnen gehen auf die spezifischen Fragen der Teilnehmenden ein und geben Hinweise, an wen man sich wenden kann. Der thematische Schwerpunkt wird auf szenischen Künsten liegen, aber auch Projektvorhaben aus den Bereichen Installation und Medienkunst, Festival oder künstlerisches Netzwerk können vom Workshop profitieren.

› MEHR
 

LaFT Niedersachsen: Ausschreibung »Neue Spielräume«

Frist: 31.01.2019

Im Rahmen des Förderprogramms »Landkultur« des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung erhält der LaFT Niedersachsen rund 100.000 Euro für »Neue Spielräume - Theater für Landgrundschulen«. Ziel des Programms ist es, zeitgenössisches Kindertheater an Schulen zu bringen und hier den Grundstein für neue, nachhaltige Kontakte und Netzwerke zu legen. Gesucht werden nun etwa fünfzehn Kinderstücke von niedersächsischen Freien Theatern.

› MEHR

Nachrichten

Tanzkongress 2019: Akkreditierung startet ab 28. Februar 2019

Bereits zum fünften Mal richtet die Kulturstiftung des Bundes den Tanzkongress aus. Anknüpfend an eine Tradition der 1920er Jahre hat sie damit ein Forum wiederbelebt, in dem sich Tanzschaffende über aktuelle ästhetische und politische Fragen ihres Feldes austauschen. Der Tanzkongress wird 2019 in verändertem Format stattfinden und erstmals von einer Choreografin konzipiert und künstlerisch geleitet – damit knüpft die Veranstaltung wieder stärker an ihren Ursprung als Tänzerkongress an. Unter dem Motto »A Long Lasting Affair« hat Meg Stuart verschiedene Versammlungsformate entwickelt, die in einem fünftägigen GATHERING vom 5. bis 10. Juni 2019 in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste kulminieren. Inspiriert von dem utopischen Setting dieses Ortes entwickelt Stuart mit ca. 80 internationalen Künstler*innen temporäre Räume und Strukturen für einen poetischen Austausch künstlerischer Ideen. 500 Tanzschaffende können an diesem gemeinschaftlichen diskursiven und körperlichen Experiment teilnehmen. Die Akkreditierung startet ab 8. März 2019 unter www.tanzkongress2019.de.

› MEHR
 

Der neue Survival Kit ist da

Der neue »Survival Kit« informiert in 12. Auflage über alles, was für freiberufliche Künstler*innen beim Einstieg wichtig ist: Solotätigkeit, Gesellschafter*in in einer GbR, Vor- und Nachteile eines Vereins, Buchführung, EÜR, Steuern, Umsatzsteuerbefreiung, Gemeinnützigkeit, die Rolle als Auftrag-/Arbeitgeber*in, KSK-Abgabe, Künstlersozialversicherung, Urheberrechte, Förderungen, Finanzierungen und vieles mehr. Mit diesen Themen für den Bereich Publizistik und Kunst ist das Handbuch unerlässlich für Profis und alle, die es werden wollen. Einiges ist gekürzt worden, einiges kam hinzu, jedenfalls up to date und völlig überarbeitet.

› MEHR
 

Deutscher Kulturrat: Stellungnahme Selbständigkeit und Scheinselbständigkeit

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, appelliert an Politik und Verwaltung, die Selbständigkeit im Kultur- und Medienbereich zu sichern und zugleich Scheinselbständigkeit entschieden entgegenzutreten.

› MEHR
 

Virve Sutinen bleibt bis 2022 Künstlerische Leiterin von »Tanz im August«

Das internationale Festival »Tanz im August«, präsentiert vom HAU Hebbel am Ufer, wird auch in den kommenden Jahren unter der Künstlerischen Leitung von Virve Sutinen stattfinden. Dies beschloss der Aufsichtsrat des HAU Hebbel am Ufer am Abend des 20. Dezembers 2018 und entsprach damit dem gemeinsamen Wunsch Sutinens und der HAU-Intendantin Annemie Vanackere.

› MEHR

Termine

Europäisch-bayerisches Kindertheaterfestival »panoptikum«

23.01.2019 – 28.01.2019 | Nürnberg

Zum zehnten Mal veranstaltet das Theater Mummpitz sein europäisch-bayerisches Kindertheaterfestival. Vom 23. bis 28. Januar gibt es im Festivalzentrum, dem Theater Mummpitz im Kachelbau und an neun weiteren Spielstätten ein buntes Programm mit zwölf...

› MEHR

TogetherText – Prozessual erzeugte Texte im Gegenwartstheater

24.01.2019 – 26.01.2019 | Hamburg

In den letzten Jahrzehnten sind neuartige Formen der Textproduktion für Theater und Performance entstanden. Immer häufiger liegen die Texte, die im szenischen Raum zu hören oder zu lesen sind, nicht zu Beginn der Proben vor, sondern werden von den...

› MEHR

Dramaturgische Gesellschaft: Jahreskonferenz »Republik der Liebe. Doing democracy«

31.01.2019 – 03.02.2019 | Weimar und Jena

Demokratie entsteht durch Handeln von Einzelnen, die die Initiative ergreifen – und dann oft erstaunlich viel bewegen können. Doing Democracy bedeutet: Demokratie ist nicht etwas, was »die da oben« tun. Demokratie, das sind wir. In diesem Sinne ist es...

› MEHR

Bundesakademie Wolfenbüttel: Theater ohne Darsteller*innen: Poetics of Space

15.02.2019 16:00 – 17.02.2019 14:00 | Wolfenbüttel

Ausgehend von einem bekannten Märchen, werden die Teilnehmenden im Workshop erfahren, wie Raum in einer Inszenierung des Stoffes zum wesentlichen Akteur werden kann, um mit einem Publikum in Dialog einzutreten. Der Workshop richtet sich an alle...

› MEHR

64. Loccumer Kulturpolitisches Kolloquium: Generation(en) Wechsel und die Rolle der Kulturpolitik in institutionellen Veränderungsprozessen

17.02.2019 15:00 – 15.02.2019 12:30 | Loccum

Das kulturpolitische Kolloquium in Loccum beschäftigt sich in seinem 64. Kulturpolitischen Kolloquium mit den aktuellen gesellschafts- und generationsbedingten Veränderungsprozessen in Kulturinstitutionen und beleuchtet dabei die Rolle der Kulturpolitik.

› MEHR

Infoveranstaltung »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«

21.02.2019 09:00 – 21.02.2019 17:00 | Konstanz

Die Infoveranstaltung im Kulturzentrum wirft einen besonderen Blick auf die darstellenden Künste im Förderprogramm »Kultur macht stark« des Bundesministerium für Bildung und Forschung(BMBF). Sie richtet sich an alle, die »Kultur macht stark« im...

› MEHR

EUCREA Forum 2019: Resonanzen – Künstlerische Kommunikation in inklusiven Arbeitsprozessen

22.02.2019 – 23.02.2019 | Frankfurt am Main

Unter dem Titel »Resonanzen – Künstlerische Kommunikation in inklusiven Arbeitsprozessen« kommen vom 22.-23. Februar 2019 Künstler*innen, Theoretiker*innen, Praktiker*innen und Vertreter*innen aus der kulturellen Bildungsarbeit in Frankfurt am Main...

› MEHR

Ausschreibungen

ARENA...DER JUNGEN KÜNSTE erbittet Bewerbungen

Frist: 20.01.2019

Das internationale Theater- und Performancefestival ARENA...DER JUNGEN KÜNSTE freut sich ab sofort über vielfältige Bewerbungen aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance. ARENA...DER JUNGEN KÜNSTE existiert seit 1989 als internationales Theater- und Performancefestival in der Universitätsstadt Erlangen. Das studentisch organisierte Festival versteht sich als Plattform für junge, zeitgenössische, interdisziplinäre und experimentelle Produktionen.

› MEHR

Professionelles Programm des Artistic Gathering ASSITEJ 2019: Open Call

Frist: 26.01.2019

ASSITEJ Norwegen begrüßt 2019 zur internationalen ASSITEJ Artistic Gathering (AAG) in Kristiansand vom 2. bis 7. September 2019 im Rahmen des Kinder- und Jugendtheaterfestivals SAND. Gebeten wird um Vorschläge für das Fachprogramm des AAG. Gesucht werden Workshops, Seminare, Vorträge und Diskussionen. Die Hauptzielgruppe sind professionelle Darsteller*innen, Wissenschaftler*innen und Pädagog*innen im Bereich des Theaters für junges Publikum.

› MEHR

WIENWOCHE 2019: Open Call »bitches & witches«

Frist: 27.01.2019

»Dieser Open Call ist ein Aufruf, uns eure black girl magic zu zeigen, eure witch power zu entdecken, eure inner bitch in voller Pracht zu entfesseln. Ein Aufruf an all jene, die ihre Sanftheit, ihre Verletzlichkeit und ihre Empathie feiern wollen.« Gesucht wird nach Kollektiven, Initiativen und Einzelakteur*innen. Gefördert werden verschiedene Konzepte: Große und kleine Produktionen, Kooperationen mit anderen Institutionen/Initiativen, Projekte in Entwicklung etc. Außerdem können bereits bestehende Formate wie Workshops, Lectures etc., die in den Themenbereich der Ausschreibung fallen, eingereicht werden. WIENWOCHE 2019 findet im September 2019 statt.

› MEHR

SoloDuo Festival NRW + friends: Ausschreibung 2019

Frist: 31.01.2019

Bereits im 11. Jahr veranstaltet Barnes Crossing FREIRAUM für TANZ|PERFORMANCE|KUNST vom 24.-26. Mai 2019 in den eigenen Studios in Köln das Internationale Tanzfestival SoloDuo NRW + friends. Neben renommierten Choreograf/innen, haben newcomer die Möglichkeit, in einen internationalen Wettbewerb zu treten. Nach einer Vorauswahl laden die künstlerischen Leiter*innen des Festivals maximal 20 Produktionen zur Festivalteilnahme ein.

› MEHR

npn: Gastspielförderung Vergaben im ersten Quartal 2019

Frist: 31.01.2019
Das NATIONALE PERFORMANCE NETZ ist ein Förderprogramm. Ziel ist es, den Austausch und die Verbreitung von zeitgenössischem Tanz und Theater innerhalb Deutschlands zu fördern, sowie Anreize für eine stärkere (inter-)nationale Rotation existierender und neuer Produktionen zu schaffen. Im Rahmen der Gastspielförderung Tanz können Gastspiele zeitgenössischer Tanzproduktionen innerhalb Deutschlands gefördert werden. Die Koproduktionsförderung Tanz und die Gastspielförderung Tanz International regen den Austausch zwischen in Deutschland lebenden Künstlern und internationalen Veranstaltern an und möchten die Präsenz deutscher Tanzschaffender im Ausland stärken.

Kulturstiftung des Bundes: Allgemeine Projektförderung

Frist: 31.01.2019

Mit der Allgemeinen Projektförderung können große Projekte aus allen künstlerischen Sparten im internationalen Kontext unterstützt werden. Die Antragssumme beträgt mindestens 50.000 Euro. Zudem müssen mindestens 20% an Eigen- und / oder Drittmitteln bei Antragsstellung gesichert sein.

› MEHR

Fonds Darstellende Künste: Diverse Ausschreibungen

Frist: 01.02.2019

Das Förderprogramm Projektvorhaben fördert bundesweit bemerkenswerte Einzelprojekte und Produktionen, die sich vor allem mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen, auffallende künstlerisch-ästhetische Formate entwickeln sowie durch ihre partizipatorischen und interaktiven Anordnungen mit dem Publikum für ein Theater der kommenden Gesellschaft stehen. Zur Ausschreibung

› MEHR

Berliner Festspiele: Open Call Theatertreffen-Blog 2019

Frist: 03.02.2019

Das Theatertreffen sucht theaterbegeisterte Kulturjournalist*innen und Autor*innen, die im Mai 2019 über das Festival in Berlin berichten. Darüber hinaus sind auch Bewerber*innen aus den Bereichen Fotografie, Videokunst und Illustration ausdrücklich erwünscht.

› MEHR

BKM: Ausschreibung Theaterpreis des Bundes

Frist: 15.02.2019

Für den THEATERPREIS DES BUNDES 2019 können sich kleine und mittlere Theater sowie Spielstätten und Produktionshäuser der freien darstellenden Künste der Bundesrepublik Deutschland bewerben. Voraussetzung ist in der Regel ein regelmäßiger Spielbetrieb mit verschiedenen Stück-Angeboten und/oder weiteren gesellschaftlich relevanten, aktivierenden (partizipativen) Programmbestandteilen in einer eigenen Spielstätte. Ausschlaggebend ist das Programm unter Gesamtwürdigung aller Aktivitäten, die das Haus ganzjährig anbietet. Nicht zwingend notwendig ist ein festes Ensemble oder Eigenproduktionen, aber eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit bestimmten Künstlerinnen und Künstlern sollte bestehen.

› MEHR

NRW KULTURsekretariat: Residenzen Tanzrecherchen 2019

Frist: 18.02.2019

Das NRW KULTURsekretariat (NRWKS) bietet insgesamt vier mehrwöchige Residenzen für themenbezogene, produktionsunabhängige Recherchen im Zeitraum April bis Dezember 2019. Zwei Stipendien richten sich an Tanz-Künstler*innen aus dem Ausland für einen Recherche-Aufenthalt in jeweils einer der 21 Mitgliedsstädte des NRWKS. Zwei weitere Stipendien werden vergeben an Tanz-Künstler*innen, die ihren Lebens- und Arbeitsschwerpunkt in einer der NRWKS-Mitgliedsstädte haben, um im Ausland ortsspezifisch oder anlassbezogen eine Recherche durchzuführen. Geboten werden bis zu 6.000 Euro je nach Art und Umfang der Recherche sowie persönliche Betreuung, Moderation und Vermittlung zu Institutionen und Experten.

› MEHR

Rudolf Stilcken Kultur-Kommunikationspreis: Ausschreibung 2019

Frist: 24.02.2019

Es werden kulturelle Initiativen, Kulturinstitutionen und -projekte ausgezeichnet, deren inhaltliche Arbeit und kommunikative Konzepte besonders überzeugen. Dabei stehen die Erschließung unkonventioneller thematischer Terrains und die innovative Vermittlung von Inhalten ebenso im Fokus wie die Ansprache neuer, genreübergreifender Zielgruppen und die Stärkung der Präsenz von Kunst und Kultur im öffentlichen Raum. Prämiert werden überzeugende inhaltliche Konzepte, deren erfolgreiche Umsetzung sowie deren Darstellung und Kommunikation.

› MEHR

Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft: Kreative bühnentechnische Ideen gesucht

Frist: 28.02.2019

Im Zeitraum 2017 bis 2019 umgesetzte kreative und handwerklich anspruchsvolle bühnentechnische Ideen aus den Bereichen Theater, Musical und Show können sich bis zum 28. Februar 2019 um den internationalen Weltenbauer Award 2019 bewerben.

› MEHR

Robert-Bosch-Stiftung: Förderung von Grenzgänger-Recherchen

Frist: 01.03.2019

Mit dem Programm »Grenzgänger« fördert die Robert-Bosch-Stiftung internationale Recherchereisen von Autor*innen, Filmemacher*innen und Fotograf*innen aus dem deutschsprachigen Raum, aus China (inkl. Taiwan, Macao, Hongkong), Indien, Indonesien, Japan und Vietnam. Abhängig vom Reiseland kann eine Rechercheförderung von bis zu 15.000 Euro beantragt werden. Bewerbungen können jeweils zwischen dem 1. März und 30. April sowie zwischen dem 1. September und 31. Oktober über das Bewerberportal der Robert Bosch Stiftung eingereicht werden. Eine unabhängige Jury wählt aus den eingehenden Bewerbungen Projekte zur Förderung aus. Die Entscheidung wird voraussichtlich jeweils Mitte Juli bzw. Ende Januar bekannt gegeben.

› MEHR

flausen+: Stipendien 2020

Frist: 01.03.2019

Ausgeschrieben werden sieben Forschungsresidenzen für 2020 in Niedersachsen, NRW, Schleswig Holstein und Hessen. Residenztheater sind das theater wrede +, Oldenburg, Theaterlabor Bielefeld, Theater im Ballsaal Bonn, Freies Werkstatt Theater Köln, Theaterwerkstatt Pilkentafel und das German Stage Service Marburg. Nach Sichtung der Bewerbungen spricht die Jury 18 Einladungen zum »Final Choice« in Oldenburg aus. Beim »Final Choice« stellt jede Finalist*innengruppe ihre Forschungsidee in einer Kurzpräsentation auf der Bühne vor und beantwortet Fragen der Fachjury zu ihrem Forschungsansatz.

› MEHR

Schaubude Berlin: Forschungsresidenz 2019

Frist: 01.03.2019

Die Schaubude Berlin, Produktionshaus für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater, schreibt eine vierwöchige Residenz zur Erforschung neuer ästhetischer und performativer Strategien in der Auseinandersetzung mit der Digitalisierung und deren gesellschaftlichen Folgen aus. Gesucht wird ein Team von 2 bis 4 Personen, in dem Künstler*innen der darstellenden Kunst, deren Ausdrucksmittel Puppen, Figuren oder Objekte umfassen, mit Medienkünstler*innen oder Beteiligten aus digitalen Arbeitsbereichen (z.B. Robotik, Programmierung, Informatik)  zusammenarbeiten wollen. Durch das Vorhaben sollen neue Möglichkeiten der Verbindung von digitalen Mitteln mit Formen des Theaters der Dinge erforscht werden.

› MEHR

Fonds Soziokultur/Fonds voor Cultuurparticipatie: »Jonge Kunst« Fördermittel für deutsch-niederländische Kooperationsprojekte

Frist: 04.03.2019

Der Fonds Soziokultur (Bonn) und der Fonds voor Cultuurparticipatie (Utrecht) möchten die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von deutschen und niederländischen Kulturinitiativen und Kultureinrichtungen befördern. Sie haben dafür 2013 das gemeinsame Förderprogramm »Jonge Kunst« eingerichtet und stellen für das Programm in diesem Jahr zusammen 200.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Die Ausschreibung für 2019 ist an keine spezielle Kunst- und Kultursparte und Zielgruppe gebunden. Unterstützt werden Kulturprojekte, die aktuelle gesellschaftliche Themen aufgreifen und mit künstlerischen Mitteln umsetzen. Ob neue Formen der Bürgerbeteiligung oder künstlerische Impulse im Stadtteil, die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte oder Fragen von Integration, Theater, Medien, Pop oder Punk, Interkultur und Inklusion – der Themenfindung sind dabei keine Grenzen gesetzt. Gesucht werden originelle (junge) Projektideen, die zur kulturellen Teilhabe anstiften.

› MEHR

High Fest 2019: Open Call

Frist: 15.03.2019

Das internationale Festival der darstellenden Künste findet vom 1. bis 10. Oktober 2019 in Jerewan, Armenien statt. Es können sich Künstler*innen aller Sparten der darstellenden Künste mit ihren Produktionen im Hauptprogramm oder im Fringe-Programm bewerben (Theater, Tanz, Musiktheater, Pantomime, Zirkus, Figurentheater usw.)

› MEHR

PwC-Stiftung: Förderanträge ab sofort wieder möglich

Frist: 15.03.2019

Die PwC-Stiftung fördert bundesweit Projekte der ästhetischen Kulturbildung und der ethischen Wirtschaftsbildung für Kinder und Jugendliche. Zweimal jährlich – zum 15. März und 15. September – gibt es die Möglichkeit, sich für eine Förderung zu bewerben.

› MEHR

Transfabrik Förderfonds für deutsch-französische Koproduktionen

Frist: 20.03.2019

Der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste fördert als Koproduktionspartner anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland; insbesondere in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau Cirque, Figuren-, Objekt- und Straßentheater. Der Fonds bietet auch eine Plattform für Kulturschaffende und für das deutsche und französische Fachpublikum, und schafft Raum für Begegnungen und Auseinandersetzungen rund um die darstellenden Künste.

› MEHR

npn: Gastspielförderung Theater, 2. Vergabe 2019

Frist: 31.03.2019

Die Gastspielförderung Theater richtet sich an in Deutschland ansässige Veranstalter*innen und Theater, die Künstler*innen aus einem anderen Bundesland einladen möchten. Bei einer Förderzusage erhalten Veranstalter*innen in öffentlicher Trägerschaft Zuschüsse in Höhe von 25% der Gastspielkosten, Veranstalter*innen in privater Trägerschaft Zuschüsse in Höhe von 35% der Gastspielkosten.

› MEHR

Stiftung EVZ: Theaterprojekte mit Zeugnissen von Verfolgten des Nationalsozialismus

Frist: 31.03.2019

Was bleibt von den Zeuginnen und Zeugen der nationalsozialistischen Verbrechen? Es bleiben ihre Zeugnisse: Interviews, Fotos, Tagebücher, Autobiografien, Gedichte, Kompositionen und Zeichnungen. Sie konfrontieren uns mit den persönlichen Erlebnissen, Geschichten und Erfahrungen der Überlebenden. Die Stiftung EVZ unterstützt die Entwicklung innovativer Formate, die diese biografischen Erzählungen in der Erinnerungskultur erfahrbar machen.

› MEHR

Stellenausschreibungen

Deutscher Kulturrat: Ausschreibung Relaunch der Webseite der Initiative kulturelle Integration

Frist: 31.01.2019

Der Relaunch der Webseite www.kulturelle-integration.de, der auf eine gestalterische und technische Weiterentwicklung des Angebots zielt, wird im nationalen Verfahren öffentlich ausgeschrieben. Für die Neugestaltung der Webseite wird ein*e Auftragnehmer*in gesucht, die/der alle folgenden Aufgaben übernimmt: Design und gestalterische Weiterentwicklung, technische Weiterentwicklung, Pflege und technische Updates. Der Zuschlag erfolgt am 22.02.2019. Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen finden sich hier.

› MEHR

Aus- und Weiterbildung

ISFF: Erarbeitung neuer Vorsprechrollen (Susan Batson »Creating a Character«)

04.03.2019 – 08.05.2019 | Berlin

Im Lehrgang werden mit Bettina Lohmeyer, Schauspielerin und Schauspielcoach in Berlin und New York, zwei Vorsprechrollen nach der amerikanischen Methode von Susan Batson erarbeitet. Character Exercises, Need, Public Persona, Tragic Flaw, Animal Work, Beat-Systematik und Script-Breakdown sind Teil dieser psychologisch-realistischen Rollenarbeit, die das Ziel hat, das wahrhaftige, organische Leben eines Charakters auf die Bühne zu bringen. Der Lehrgang richtet sich an Schauspieler*innen mit abgeschlossener staatlich anerkannter Schauspielausbildung und Nachweis von Engagements an professionellen Theatern und/oder bei Film/TV.

› MEHR

Save The Date

Hauptsache Frei - Festival der Darstellenden Künste Hamburgs 2019

06.04.2019 – 10.04.2019 | Hamburg

Mit geballter Energie fällt die Freie Szene Hamburgs jeweils im April kurz aber heftig in die Spielstätten der freien darstellenden Künste ein, macht sich geheimnisvolle Orte zu eigen und beweist, dass fern der renommierten Häuser künstlerische, ästhetische und inhaltliche Alternativen gelebt werden, die gesellschaftspolitische Diskurse und visionäre Kontroversen über das Schaffen im Bereich der Darstellenden Künste befeuern.

› MEHR
 

Festival 6 TAGE FREI 2019

08.04.2019 – 13.04.2019 | Stuttgart

6 TAGE FREI ist das Festival der freien darstellenden Künste in Baden-Württemberg. Neben den Aufführungen von zehn Tanz- und Theaterpreisträger*innen 2019 ist ein vielfältiges
Rahmenprogramm geboten. Das biennale Festival bietet dem Publikum die einmalige Gelegenheit, sich einen Überblick über die herausragendsten Produktionen Baden-Württembergs der letzten zwei Jahre zu verschaffen. Eine überregionale Jury aus sechs Expert*innen zeichnet zehn Produktionen aus. Ihre Auswahl präsentiert die ästhetische Vielfalt der zeitgenössischen Darstellenden Künste, stellt performative Modelle vor, die das Verhältnis zwischen Publikum und Akteuren, zwischen künstlerischen Disziplinen, Kunst und Gesellschaft mitunter aufstören und neu verhandeln.

› MEHR
 

Fachkonferenz ON THE ROAD - Eine mobile Akademie des BFDK

Mit einer eintägigen Fachkonferenz beschließt der Bundesverband Freie Darstellende Künste am Freitag, den 24. Mai 2019 im HAU 3, Hebbel am Ufer in Berlin zunächst die Akademie-Reihe ON THE ROAD, ein Fort- und Weiterbildungsangebot, dass der BFDK 2017 mit fünf Ausgaben ins Leben gerufen hat. Ausgehend von einer intensiven Auswertung der bisherigen Ausgaben ist es das Ziel des Fachtags, praktikable, mobile und nachhaltige Zukunftsmodelle zu entwickeln, die den Wissenstransfer fortschreiben sowie daraus resultierende Forderungen und Handlungsempfehlungen der Weiterqualifizierung zu erstellen. Mit kurzen Impulsen, Arbeitsgruppen, Präsentationen und einer Graphic Recording Ausstellung über die Inhalte der bisherigen Akademien richtet sich diese Arbeitskonferenz an die Akteur*innen der freien darstellenden Künste, an Qualifizierende, Politik und Verwaltung.

› MEHR
 

George Tabori Preis 2019

Mit dem George Tabori Preis vergibt der Fonds Darstellende Künste seit dem Jahr 2010 die höchste bundesweite Auszeichnung für Ensembles und Künstler*innen aus der freien Theaterszene. Die kommende Preisverleihung findet am Freitag, 24. Mai 2019, um 19 Uhr im HAU Hebbel am Ufer (HAU1) in Berlin statt.

› MEHR


Herausgeber/ V.i.S.d.P.: :
Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.
Mariannenplatz 2 · 10997 Berlin
Tel. 030. 20215999-0 · Fax. 030. 20215999-5
E-Mail: post@darstellende-kuenste.de
Internet: http://darstellende-kuenste.de

Geschäftsführung: Anne Schneider (Kontakt wie oben), Stephan Behrmann (Kontakt wie oben)

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Janina Benduski (Vorsitz), Anne-Cathrin Lessel, Tom Wolter (stellvertr. Vorsitzende).

Redaktion: Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Quellen: Die »BFDK-Informationen« beziehen sich und zitieren Ankündigungstexte zahlreicher Quellen/Veranstalter*innen/Einrichtungen/Akteur*innen. Die übernommenen Ausgangstexte wurden geringfügig bearbeitet und dem Newsletter-Format angepasst.

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte auf den verlinkten Seiten.

Gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zu diesem Zweck übermittelt und unsere Datenschutzerklärung in diesem Zusammenhang bestätigt haben.
Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten oder Änderungen vornehmen wollen, nutzen Sie bitte unten stehende Links.

Abmelden  Einstellungen verändern 

Mitglieder-Login