FESTIVALFRIENDS-Verbund - gefördert im Rahmen von VERBINDUNGEN FÖRDERN

Der FESTIVALFRIENDS-Verbund wird im Rahmen des Programms VERBINDUNGEN FÖRDERN gefördert und nimmt Festivals im Besonderen in den Blick. Als flüchtige Orte und Strukturen haben sie eine Sonderstellung in der Landschaft künstlerischer Praxis und Vernetzung, deren Potenziale wir in der Verbundsarbeit ausloten möchten.

 

Mit sieben Freie-Szene-Festivals bringt der FESTIVALFRIENDS-Verbund überregionales Wissen zusammen, bietet Erfahrungsaustausch zu erprobten Arbeitsstrukturen, unterstützt die Vernetzung, Sichtbarkeit und Mobilität künstlerischer Praxis – und bietet letztlich auch für Festival-Strukturen und Künstler*innen das, was das BFDK-Programm ermöglicht: Verbindungen zu fördern.

LOKALE SZENEN – ÜBERREGIONAL VERNETZT

Der unter der Trägerschaft des NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e. V. organisierte und in Dortmund sitzende Verbund FESTIVALFRIENDS nimmt bestehende Strukturen, Arbeits- und Organisationsweisen von Freie-Szene-Festivals der Freien Darstellenden Künste in den Blick. Bereits 2016 organisierten sich sechs Freie-Szene-Festivals als Netzwerk. Mit der Bundesförderung können ab 2021 so nicht nur die Arbeitsstrukturen als FESTIVALFRIENDS-Verbund professionalisiert werden. Mit Start der Pilotphase 2021 kommt auch ein weiteres Festival in das Netzwerk hinzu. So ergibt sich ein breit gefächertes Bild von Festivals, ihrer lokalen Szenen und regionalen Strukturen:

  • 6 TAGE FREI (Stuttgart, Baden-Württemberg)
  • DER RAHMEN IST PROGRAMM (Chemnitz, Sachsen)
  • FAVORITEN (Dortmund, Nordrhein-Westfalen)
  • HAUPTSACHE FREI (Hamburg) ! IMPLANTIEREN (Frankfurt/Rhein-Main, Hessen)
  • PERFORMING ARTS FESTIVAL (Berlin)
  • RODEO (München, Bayern)

KÜNSTLERISCHE NACHBAR*INNENSCHAFT - DEUTSCHLANDWEIT

Mit regionalspezifischer Expertise und bundesländerübergreifender Vernetzung konzentriert sich die Festival-Verbundsarbeit auf die nachhaltige Mobilität künstlerischer Produktionen, die Erschließung neuer Szenen, Publika und Festivals für Künstler*innen der Freien Darstellenden Künste sowie die Erforschung neuer künstlerischer Impulse — abseits der bisherigen künstlerischen Praxis und des eigenen Arbeitsortes. FESTIVALFRIENDS bündelt darüber hinaus das Wissen um den Auf- und Ausbau neuer und bestehender Festivals und bietet es einem Fachpublikum und Interessierten für den gemeinsamen Austausch und zur Beratung an. Für diese Ziele arbeitet der Verbund und die in ihm organisierten Festivals in vier Formaten:

  • FRIENDS BESUCHE bietet Künstler*innen die Möglichkeit, abseits des eigenen Arbeitsortes Festivals als Beobachter*innen zu begleiten, um dabei neue Szenen und Publika kennenzulernen.
  • FRIENDS GASTSPIELE ermöglicht durch nachhaltige Mobilität eine gesteigerte Sichtbarkeit bestehender künstlerischer Produktionen innerhalb der Festivals.
  • FRIENDS LABORE gibt Künstler*innen Raum für eine ergebnisoffene Befragung der eigenen künstlerischen Praxis abseits eines Präsentationszwangs.
  • FRIENDS FESTIVAL präsentiert Positionen der zeitgenössischen Performing Arts aus unterschiedlichen Regionen und ist ein Diskursangebot zum Austausch über die Spezifika von Festivalstrukturen. Zugleich unterstützt es neue wie bestehende Festivals bei der strukturellen Verstetigung und Beratung.

Mit dem FESTIVALFRIENDS-Verbund entsteht ein Netzwerk von sieben Festivals der Freien Szene für die durch sie geförderten und in ihnen organisierten Künstler*innen. So bildet sich der zentrale Gedanke an künstlerische Nachbar*innenschaft, der über die eigene lokale Szene und Region hinaus das Kennenlernen neuer Kollaborateur*innen, Kompliz*innen und Kritiker*innen ermöglicht. Für Festivals, Künstler*innen und beteiligte Akteur*innen gleichermaßen. Deutschlandweit.

Die überregionale Bündnisarbeit von FESTIVALFRIENDS wird ermöglicht im Rahmen des Programms Verbindungen fördern des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. 

Pressemitteilung FESTIVALFRIENDS

Social-Share-Buttons