Fortsetzung von TANZPAKT Stadt-Land-Bund beschlossen

Die neuen Rahmenbedingungen für TANZPAKT Stadt-Land-Bund stehen fest: Die Initiative von Kommunen, Bundesländern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) wird fortgesetzt. Noch in diesem Jahr wird eine weitere Ausschreibung für den Zeitraum 2021 bis 2025 stattfinden, für den insgesamt 5,125 Millionen Euro Bundesmittel zur Verfügung stehen.

TANZPAKT Stadt-Land-Bund richtet sich an etablierte Künstler*innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Ziel ist die Realisierung relevanter Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen.

Neben der Förderung neuer Vorhaben, ist den 15 Projekten der Pilotphase eine Beantragung für die Weiterentwicklung ihrer Konzepte möglich. Die Fortsetzung TANZPAKT Stadt-Land-Bund wird deshalb in einem gestaffelten Verfahren durchgeführt. Aufgrund der Corona-Pandemie werden verstärkt Beratungen durchgeführt und Fachtage zur Qualifizierung im Bereich des kulturpolitischen Handelns entwickelt. Diese Angebote richten sich sowohl an die Tanzszenen vor Ort wie auch an Kommunen und Bundesländer.

Eine bundesweite Infoveranstaltung zur TANZPAKT Fortsetzung ist am 6. Mai geplant. Alle relevanten Informationen zum Antragsverfahren werden voraussichtlich Anfang Mai auf www.tanzpakt.de veröffentlicht.

Ausschreibung Weiterentwicklung Pilotprojekte der 1. und 2. Förderrunde
Antragsschluss:                30. April 2021
Juryentscheidung:            voraussichtlich Ende Mai 2021
Projektlaufzeit:                  Beginn flexibel; Ende spätestens März 2025

Ausschreibung für Erstbeantragung 3. Förderrunde
Antragsschluss:               20. August 2021
Juryentscheidung:           voraussichtlich Oktober 2021
Projektlaufzeit:                 November 2021 bis März 2025

Antragsberatung und Informationen zur Förderung
Riccarda Herre und Isabel Niederhagen
Projektleitung DIEHL+RITTER gUG,
Crellestraße 29-30, 10827 Berlin
tanzpakt@diehl-ritter.de

Kulturpolitische Beratung
Bea Kiesslinger, Projektleitung kulturpolitischer Dialog
Dachverband Tanz Deutschland
0179 / 699 05 82, 030 / 37 44 33 92
b.kiesslinger@dachverband-tanz.de

Das Förderprogramm wird weiterhin in kooperativer Trägerschaft von Diehl+Ritter (Träger Förderfonds) und dem Dachverband Tanz Deutschland (Träger Kulturpolitischer Dialog) realisiert.
 

Social-Share-Buttons