Bekanntgabe der Gewinner des Deutschen Preises für Kulturelle Bildung KULTURLICHTER 2020

 Am 11. März 2021 wurden im Rahmen einer digital übertragenen Preisverleihung die drei Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Preis für Kulturelle Bildung KULTURLICHTER ausgezeichnet. Den »Preis des Bundes« erhielt die Lernplattform für Jewish Places vom Jüdischen Museum Berlin. Das Projekt Fabmobil - eine fahrende Kunst- und Digitalwerkstatt für den ländlichen Raum des Constitute e. V. aus Dresden wurde mit dem »Preis der Länder« ausgezeichnet. Der »Preis des Publikums« ging an das Projekt Wandertag im Weltraum von ASA-FF.

Der 2020 von Bund und Ländern ausgelobte KULTURLICHTER-Preis wurde zum ersten Mal verliehen.

Der »Preis des Bundes«, verliehen von Kulturstaatsministerin Monika Grütters, ist mit 20.000 Euro dotiert. Er zeichnet ein Projekt aus, das bundesweit zur Anwendung gebracht werden kann. Mit der Lernplattform für Jewish Places können sich Nutzer*innen über jüdische Orte der Gegenwart und der Vergangenheit informieren und selbst aktiv werden, indem sie das Onlineportal mit eigenen Rechercheergebnissen zur lokalen jüdischen Geschichte bei ihnen vor Ort ergänzen. Mit dem Preisgeld soll eine erweiterte Lernplattform mit verschiedenen Bildungsmaterialien zur Verfügung gestellt werden, sodass Lehrkräfte beispielsweise eigene Projekte rund um Jewish Places durchführen können. Jewish Places ist mit allen gängigen Browsern und mobilen Endgeräten abrufbar. Entwickelt wurde sie vom Jüdischen Museum Berlin. Weiterentwickelt wird sie in einem wachsenden Netzwerk von Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern. Weitere Informationen unter www.jewish-places.de.

Mit dem »Preis der Länder«, der durch den Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler vergeben wurde, würdigen die Bundesländer ein regional und interregional übertragbares Projekt. Der Preis der Länder ist ebenfalls mit 20.000 Euro dotiert. Das Fabmobil des Constitute e. V. aus Dresden ist eine mobile Technologiewerkstatt und ein fahrendes Kunst-, Kultur und Zukunftslabor für die ländlichen Räume der Lausitz. Es ist ein mit Digitaltechnik und Werkzeugmaschinen ausgestatteter Doppeldeckerbus und bietet Workshops und Kurse an – vor allem für junge, aber auch ältere Menschen. Das Fabmobil vermittelt neue digitale Kreativtechnologien sowie computergestützte Kunst und Gestaltung. Ziel des Fabmobils ist es, Creative Technologies wie 3D-Druck, Virtual Reality, Robotik und Programmierung in den ländlichen Raum zu bringen. Weitere Informationen unter https://fabmobil.org.

Der »Preis des Publikums« prämiert ein Projekt mit besonderem Potenzial. Der Preisträger erhält mit dem Preis eine maßgeschneiderte Beratung für die Weiterentwicklung seines Vorhabens Wandertag im Weltraum. Die Kulturstiftung der Länder und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützen damit ideell die Umsetzung des herausragenden Konzepts, das noch professionellen Anschub für die Umsetzung benötigt, sei es bei der technischen Entwicklung, der Netzwerkarbeit oder bei der Weiterentwicklung des Vermittlungskonzepts. Die Beratung orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und Anliegen des Projekts, auf die dann passgenau eingegangen wird. Über den Preis des Publikums wurde in einem ein Online-Voting entschieden. Er ist nicht finanziell dotiert. Wandertag im Weltraum ist ein digitales Klassenzimmerstück als interaktives Figurentheater im Online-Stream für die Klassenstufen drei bis fünf. Das Stück erzählt die Geschichte der Astronautin Dr. Radix und dem Außerirdischen L.A.I.K. Es geht um den Weltraum, die ISS und die Zerstörung des Regenwaldes. Professionelles Puppentheater, interaktive und innovative digitale Elemente sind in diesem Stück verbunden. Die Schülerinnen und Schüler können im Zuge der digitalen Aufführungen sowohl mit den Spielerinnen und Spielern der digitalen Bühne als auch miteinander kommunizieren und so in das Geschehen eingreifen und den Lauf der Welt verändern. Weitere Informationen: https://www.theater-chemnitz.de/wandertagimweltraum

Das Video der Preisverleihung findet sich im YouTube-Kanal der Kulturstiftung der Länder [https://www.youtube.com/channel/UCqFPBqOQ9GXMVWJAKz34WZQ].

129 Bewerbungen waren für den Preis KULTURLICHTER eingegangen, die Jury hatte anschließend über die Bewerbungen beraten und die fachliche Auswahl von neun Projekten in drei Kategorien getroffen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden sich unter www.kulturlichter-preis.de

Verwandte Inhalte

SAVE THE DATE – Tag der Theaterpädagogik 2021 am 10. Mai 2021
 ASSITEJ Deutschland lädt am 10. Mai 2021 von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr alle interessierten Theaterpädagog:innen sowie Studierende zu Impulsen und Austausch zum digitalen Meet Up über die Arbeit und besonderen Herausforderungen in diesen speziellen...

Mehr

Deutscher Preis für Kulturelle Bildung: Online-Abstimmung für Publikumspreis ab sofort möglich!
Am 11. März 2021 um 19:00 Uhr werden im Rahmen einer digitalen Preisverleihung die Auszeichnungen für den neuen Deutschen Preis für Kulturelle Bildung KULTURLICHTER 2020 vergeben. Am 4. März 2021 beginnt das Online-Voting, das über den Preis in der...

Mehr

Kulturstiftung der Länder: Nomminierungen für KULTURLICHTER stehen fest
Die neun Nominierten für den 2020 von Bund und Ländern erstmals gemeinsam ausgelobten Deutschen Preis für Kulturelle Bildung KULTURLICHTER stehen fest. Aus ihnen werden im nächsten Schritt drei Preisträger*innen ausgewählt und am 11. März 2021 um 19.00...

Mehr

Kultur macht stark: Digitale Veranstaltungsreihe »Sparten und Taten«
Die Servicestellen von Kultur macht stark in Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen laden herzlich ein zur Teilnahme an der digitalen Veranstaltungsreihe. Es soll so auf die verschiedenen Sparten und Fördermöglichkeiten von Kultur...

Mehr

BKJ: Digitalität gestalten – Jugendgerechte Kulturelle Bildung in der digitalen Gesellschaft
In einem Positionspapier legt die BKJ ihre Sicht auf die digitale Transformation und deren Auswirkungen auf Jugend und Kulturelle Bildung ausführlich dar und verpflichtet sich darin u. a., der digitalen Spaltung und sozialen Ungleichheit im Netz...

Mehr

Social-Share-Buttons