Bitte um Mitzeichnung: Geben Sie den Friedensnobelpreis zurück!

Wissenschaftler*innen und Aktive der Kunst und Kultur haben einen offenen Brief an die EU verfasst, in dem sie die Rückgabe des Friedensnobelpreises wegen der ungelösten Flüchtlingspolitik der EU fordern. Es soll so eine sinnvolle Nothilfe und die Evakuierung der Geflüchteten auf Lesbos erreicht werden. Die Vorstandsmitglieder von DIE VIELEN e. V. haben sich als Erstunterzeichner*innen angeschlossen. Hier der Link mit der Bitte zum Mitunterzeichnen und Teilen: Change.org/NoPeaceNoPrize. Weiter unten der Offene Brief im Wortlaut sowie die Liste der Erstunterzeichner*innen.
GEBEN SIE DEN FRIEDENSNOBELPREIS ZURÜCK!
OFFENER BRIEF AN DIE EUROPÄISCHE UNION

An die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen,
An den Präsidenten des Europäischen Rats, Charles Michel,
An den Präsidenten des Europäischen Parlaments, David Sassoli,

wir fordern die Europäische Union dazu auf, den Friedensnobelpreis zurückzugeben. Denn die EU ist in ihrer Flüchtlingspolitik nicht dazu bereit, die in der EU-Grundrechtecharta verankerte Einhaltung der Menschenrechte zu garantieren. 

In der Coronakrise wurde das Leben von Geflüchteten in völlig überfüllten Lagern ohne hygienische Mindeststandards aufs Spiel gesetzt. Die katastrophale Notlage auf der griechischen Insel Lesbos ist das Resultat dieser zynischen Abschreckungspolitik. Bereits die von der EU offenbar gebilligten Push-back-Aktionen der letzten Monate waren völkerrechtswidrig

Die geplante Aufnahme von einigen hundert unbegleiteten Minderjährigen aus dem abgebrannten Lager Moria durch andere EU-Staaten steht in keinerlei Verhältnis zu der Notlage von ca. 12.000 Menschen, die auf Lesbos obdachlos geworden sind. Sie unterbietet selbst die existierenden Hilfsangebote zahlreicher Kommunen. Wir fordern die EU zur Einhaltung ihrer eigenen rechtlichen Fundamente auf, das heißt akut: zur sofortigen und angemessenen Nothilfe und zur Evakuierung aller Betroffenen. Die EU hat den Friedensnobelpreis 2012 für ihren „Einsatz für Frieden, Versöhnung, Demokratie und Menschenrechte in Europa“ erhalten. 

REFUGEES MATTER! Kommen Sie Ihrer Verantwortung nach und evakuieren Sie die Geflüchteten von Lesbos jetzt. 

English version: 

OPEN LETTER TO THE EUROPEAN UNION

To the President of the European Commission, Ursula von der Leyen,

To the President of the European Council, Charles Michel,

To the President of the European Parliament, David Sassoli:

GIVE BACK THE NOBEL PEACE PRIZE!

We call on the European Union to give back the Nobel Peace Prize. The EU is not willing to ensure human rights, which are incorporated in the EU Charter of Fundamental Rights, with regard to its refugee policy.

During the Corona crisis the lives of refugees have been jeopardized in utterly overcrowded camps lacking sanitary minimum standards. The disastrous emergency situation on the Greek island of Lesbos is the result of a cynical policy of deterrence. Push-backs by security forces apparently condoned by the EU during the last months had already violated international law.

The projected reception of a few hundred unattended minors from the burnt down camp of Moria by other European states are out of all proportion to the ca. 12.000 people now homeless on Lesbos. This even undercuts the help offered by numerous municipalities. We demand that the EU meets its own legal basis, i.e. to immediately provide adequate emergency relief and evacuate all the people affected. The EU had gained the Nobel Peace Prize in 2012 for its "advancement of peace and reconciliation, democracy and human rights in Europe".

REFUGEES MATTER! Take your responsibilities and evacuate the refugees from Lesbos now.

Erstunterzeichnende/First signatories:

  • Evelyn Annuß, Professur für Gender Studies, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
  • Sabeth Buchmann, Professorin am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften, Akademie der bildenden Künste Wien
  • Ruth Wodak, Prof. em. für Sprachwissenschaften, Universität Wien/University of Lancaster
  • Nitzan Lebovic, Professor of History, Chair of Holocaust Studies and Ethical Values, Lehigh University
  • Achille Mbembe, Research Professor in History and Politics, University of the Witwatersrand, Johannesburg
  • Ruth Sonderegger, Professur für Ästhetik, Akademie der bildenden Künste Wien 
  • Rebentisch, Juliane, Professur für Philosophie und Ästhetik, Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main
  • Dirk von Lowtzow, Musiker und Autor, Berlin
  • Diedrich Diederichsen, Professur am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften/Autor, Akademie der bildenden Künste Wien
  • Zimitri Erasmus, Professor of Sociology, Head of the Department of Anthropology, University of the Witwatersrand, Johannesburg
  • Jay Pather, director, curator, Professor of Performance, University of Cape Town
  • Sonja Eismann, Herausgeberin Missy Magazin, Berlin
  • Mariama Diagne, Gender Studies, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
  • Claudia Bosse, Regisseurin und Künstlerin, theatercombinat, Wien
  • Samuel Weber, Professor of German Studies, Northwestern University, Chicago/Paris
  • Jasna Fritzi Bauer, Schauspielerin, Berlin
  • Thomas Köck, Autor, Berlin
  • Chris Standfest, Dramaturgin und Kuratorin, Wien
  • Joseph Vogl, Professur für Neuere deutsche Literatur, Humboldt Universität Berlin
  • Maria Oikonomou, Associate Professor of Comparative Literature at the Department of German Studies, Aristotle University Thessaloniki 
  • Maxi Obexer, Autorin, Berlin
  • Jean-Luc Nancy, Philosoph, Strasbourg
  • Isabell Lorey, Kunsthochschule für Medien Köln
  • Amélie Deuflhard, Künstlerische Leitung/Intendanz, internationales Produktionshaus Kampnagel, Hamburg
  • Karin Harrasser, Kunstuniversität Linz, Vizerektorin für Forschung
  • Alex Demirovic, Sozialwissenschaftler, Berlin
  • Natasha A. Kelly, freischaffende Kommunikationssoziologin, Berlin
  • Christian Kravagna, Professur für Postcolonial Studies, Akademie der bildenden Künste Wien 
  • John Nakuta, Media Ombudsman for Namibia, Windhoek
  • Kathrin Peters, Professur für Geschichte und Theorie visueller Kultur, Universität der Künste Berlin
  • Ersan Mondtag, Regisseur, Berlin
  • Ferdinand Schmalz, Autor, Wien
  • Christoph Menke, Professur für Philosophie, Universität Frankfurt am Main
  • Holger Bergmann, Vorstand, DIE VIELEN, Berlin
  • Pervaiz Khan, Lecturer, Film & Television Division, Wits School of Arts, Johannesburg
  • DIE VIELEN, Vorstand Österreich, WienJörg Flecker, Professur für Soziologie, Universität Wien
  • Annemie Vanackere & Team, Intendanz & Geschäftsführung/Artistic & Managing Director, HAU Hebbel am Ufer Berlin
  • Alexa Faerber, Professur für Historische Dimensionierung von Alltagskulturen, Universität Wien 
  • Missy Magazine
  • Anita Vulesica, Schauspielerin, Berlin
  • Wagner Carvalho, Künstlerische Leitung und Geschäftsführung/ Artistic & Managing director, Theater Ballhaus Naunynstraße Berlin
  • Michaela Ott, Professorin für Ästhetische Theorien, Hochschule für bildende Künste Hamburg
  • Max Czollek, Autor, Berlin
  • Geert Lovink, internet critic, Institute of Network Cultures, Amsterdam
  • Sabine Schülting, Professorin für Cultural Studies, FU Berlin
  • Sebastian Kirsch, Theaterwissenschaft, New York University
  • Gerhild Steinbuch, Autorin, Wien
  • Robert Schmidt, Professur für Soziologie, Katholische Universität Eichstädt
  • Rike Frank, European Kunsthalle, Berlin/Oslo
  • Sebastian Nübling, Regisseur, Berlin
  • Marie Bues, Regisseurin/Künstlerische Leitung Theater Rampe Stuttgart
  • Elsa-Sophie Jach, Regisseurin, Wien
  • Stephan Schmidt-Wulffen, Professur für Kunsttheorie, Freie Universität Bozen
  • Pascal Jurt, Kurator, Berlin
  • David Baltzer, Fotograf, Berlin
  • Rudolf de Cillia, Prof. em. für Sprachwissenschaften, Universität Wien
  • Tobias Schuster, Dramaturg/Mitglied des künstlerischen Leitungsteams der Münchner Kammerspiele 
  • Susanne Scholl, Schriftstellerin und Journalistin, Wien
  • Ernst Schmiederer, Institut für die Geschichten der Gegenwart, Wien
  • Ernst Berger, Prof., Universitätsklinik Wien
  • Filipa César, Filmemacherin, Berlin 
  • Clara Topic-Matutin, Kuratorin, Berliner Ensemble Berlin
  • Raz Weiner. Maker and Researcher of Performance , School of Performing and Digital Arts London
  • Ruth Feindel, Lektorin, Berlin
  • Dominik Busch, Autor, Zürich 
  • Georg Schönfeld, Architekt, Wien
  • Malik Isasis, Filmmaker, New York
  • Philipp Preuss, Regisseur, Autor, Berlin
  • Bettine Menke, Professur für Vergleichende Literatur, Universität Erfurt
  • Ulla Haselstein, Professur für Amerikanische Literatur, FU Berlin
  • Constanze Ruhm, Filmemacherin und Professorin für Kunst und Medien, Akademie der bildenden Künste Wien
  • Ulrike Bergermann, Professur für Medienwissenschaft, HBK Braunschweig
  • Angela Koch, Professur für Ästhetik und Pragmatik audiovisueller Medien, Kunstuniversität Linz
  • Nanna Heidenreich, Medienkulturwissenschaftlerin, Kuratorin, Berlin/Wien
  • Stephan Packard, Professur für Medienkultur und Theater, Universität zu Köln
  • Rosa Barba, Künstlerin, Professorin, Kunsthochschule für Medien Köln
  • Ralf Von Appen, Professur für Theorie und Geschichte der Popularmusik, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
  • Stefan Hölscher, Institut für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum
  • Eva Kernbauer, Professur für Kunstwissenschaft, Universität für angewandte Kunst Wien
  • Nicola Nord, andcompany&Co., Berlin
  • Jörn Etzold, Professur für Theaterwissenschaft, Ruhr Universität Bochum
  • Falke Pisano, artist, lecturer, Rotterdam
  • Sasha Marianna Salzmann, Autorin, Berlin
  • Stefanie Wenner, Professur für Angewandte Theaterwissenschaft, HfBK Dresden
  • Gabriele Brandstetter, Professorin für Tanz- und Theaterwissenschaft, Berlin
  • Jacopo Lanteri, Künstlerischer Leiter und Vorstandsmitglied/Artistic Director and Board Member, Tanzfabrik Berlin
  • Michael Freundt, Geschäftsführung, Dachverband Tanz Deutschland/German Dance Association
  • Paul Brodowsky, Autor, Berlin
  • Jonathan Morton, Assistant Professor, Director for Graduate Studies, Department of French and Italian, Tulane University, New Orleans
  • Kathrin Hoffmann-Curtius, Kunsthistorikerin, Berlin
  • Veronika Steinböck, Geschäftsführung & Künstlerische Leitung Kosmos Theater, Wien
  • Cordula Nossek, Künstlerin, Dachtheater Wien
  • Silke Felber, Theater- und Kulturwissenschaftlerin, Universität Wien
  • Martin Amanshauser, Autor, Wien
  • Jill Bradbury, Professor/Chair of Language, Education, Society, University of the Witwatersrand, Johannesburg
  • Alexander Karschnia, andcompany&Co., Berlin
  • Gabriele Schor, Leiterin der Sammlung Verbund, Wien
  • Mateja Meded, Schauspielerin, Maxim Gorki Theater Berlin
  • Michael Börgerding, Generalintendant Theater Bremen
  • Fazil Moradi, Johannesburg Institute for Advanced Study, University of Johannesburg
  • Tobias Ehinger, Geschäftsführender Direktor, Theater Dortmund
  • Philine Rinnert, Vorstand, DIE VIELEN, Berlin
  • Susan Leigh Foster, Choreographer and Scholar, Distinguished Professor in the Department of World Arts and Cultures/Dance at UCLA
  • Wibke Janssen, Geschäftsführerin DOCK 11 / EDEN
  • Anna Bergel, Künstlerische Produktionsleiterin DOCK 11 / EDEN, Berlin
  • Maja Figge, Graduiertenkolleg Das Wissen der Künste, Universität der Künste Berlin
  • Sarah Sander, Medien- und Kulturwissenschaftlerin, Kunstuniversität Linz
  • Ulrich Meurer, Teaching Fellow, Central European University Vienna 
  • Marko Kölbl, Ethnomusikologie, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
  • Raul Walch, Vorstand, DIE VIELEN, Berlin
  • Heike Albrecht, Kuratorin, Berlin
  • Nina Kronjäger, Schauspielerin, Berlin
  • Adam Czirak, Theaterwissenschaft, FU Berlin
  • Sascha Sulimma, andcompany&Co., Berlin
  • Nikolaus Müller-Schöll, Professur für Theaterwissenschaft, Frankfurt am Main
  • Moritz Pankok, Theatermacher und Galerist, Berlin

Social-Share-Buttons