Kulturpolitische Gesellschaft fordert Verdopplung des Budgets von Creative Europe

Die Kulturpolitische Gesellschaft e.V. hat in einer Stellungnahme am 10. Juli 2020 die Bundesregierung aufgefordert, den Vorschlag des Europäischen Parlaments zur künftigen Kulturfinanzierung umzusetzen und das Budget für CREATIVE EUROPE zu verdoppeln. Die Kulturpolitische Gesellschaft unterstützt des Weiteren das Vorhaben von Kulturstaatsministerin Grütters, gemeinsam mit ihren europäischen Amtskolleg*innen darauf hinzuarbeiten, dass Kultur und Medien in den EU-Aufbaumaßnahmen und -programmen zur Corona-Pandemie adäquat berücksichtigt werden.

Die vollständige Stellungnahme hier: https://kupoge.de/pressearchiv/pressedok/2020/Position_EU_Ratsprae_Kulturfoerderung.pdf

Social-Share-Buttons