Magazin zum Theaterpreis des Bundes 2015 – 2019 erschienen

Jenseits der Theatermetropolen, wo die Suchscheinwerfer des Berliner Theatertreffens kaum hinreichen, wirken zahlreiche kleine und mittlere Theater. Diese Arbeit zu würdigen und ins Rampenlicht der kulturpolitischen Bühne zu rücken, hat sich der Theaterpreis des Bundes zur Aufgabe gemacht. Dieses Magazin STADT LAND KUNST stellt vor, wie diese Bühnen arbeiten, welche Projekte sie mit den Mitteln des Theaterpreises umsetzen, was sich mit der Auszeichnung verändert hat – und was alltäglicher Kampf geblieben ist, weil die Theater sich immer wieder als soziale Räume der Öffentlichkeit behaupten, Theater und Stadtgesellschaft sich immer wieder neu finden müssen. Dazu im Gespräch (auf Seite 40): Janina Benduski und Ulrich Kuhon.

Gemeinsam mit Theater der Zeit hat das ITI Autor*innen aus dem Umfeld der Theater eingeladen, Porträts dieser Häuser zu schreiben. In diesen Wochen, in denen die Bühnen aufgrund der Corona-Pandemie verschlossen sind, Theater sich in der Kunst des Videostreamings üben, erzählen die Texte von der Energie, der Leidenschaft, vom lachenden und brüllenden Leben auf der Bühne und in der Stadt. Von dem, was kommen wird!

Digitale Ausgabe: https://issuu.com/theaterderzeit/docs/tdz_theaterpreis-des-bundes-2015-2019_ds?fr=sODQ2YTEyOTEyNTE&utm_source=TdZ+Newsletter&utm_campaign=2b8b04b0f5-EMAIL_CAMPAIGN_2020_04_27_11_55&utm_medium=email&utm_term=0_3337c2d8c1-2b8b04b0f5-108812985

Social-Share-Buttons