Universität Mozarteum Salzburg: Masterstudiengang Applied Theatre

Bürgerbühne, partizipatives Theater, Theater der Intervention, theatre and community, Theaterpädagogik oder eben: Applied Theatre. Es gibt viele Namen für jene jüngere Entwicklung der internationalen Theaterlandschaft, in der die Verhältnisse von Akteur*innen und Zuschauer*innen, ebenso wie Proben- und Produktionsprozesse neu formuliert werden. Applied Theatre bedeutet, die Theaterkunst in gesellschaftliche Handlungsfelder zu übertragen, die nicht notwendig kunst- oder theateraffin sind. In diesem Sinn beinhaltet der MA Studiengang Applied Theatre die Auseinandersetzung mit und Erfindung von partizipativen, immersiven, interventionistischen, kollaborativen und site specific Formen und Formaten. Das Studium richtet sich explizit an Interessierte aus nahezu allen Studien- bzw. Beschäftigungsbereichen, auch wenn sie zuvor kein einschlägiges Theaterstudium absolviert haben.

Voraussetzungen sind ein tiefgreifendes Interesse, ein BA (egal in welchem Fach) und einschlägige praktische Erfahrung im Theater (nachzuweisen über ein Praktikumszeugnis). Vorab gesammelte Berufs- bzw. Studienerfahrungen können gerne bei der Herausbildung eines individuellen künstlerischen Profils eine Rolle spielen. Um die individuelle Betreuung zu gewährleisten stehen pro Studienjahr lediglich 4 bis 6 Studienplätze zur Verfügung. Die Vergabe erfolgt über eine Zulassungsprüfung. Der MA Applied Theater richtet sich an eine internationale Studierendenschaft. Unterrichtssprachen sind Englisch und Deutsch.

Für mehr Infos: schauspiel.moz.ac.at

Social-Share-Buttons