Nachrichten

Wer macht sich stark für die Belange der Freien Tanz- und Theaterschaffenden? Welche Änderungen gibt es bei der GEMA? Wie kooperieren die Verbände untereinander? Aktuelle Nachrichten für Interessierte!

Erster Vorschlag der EU-Kommission für EU-Finanzrahmen 2021-2027

Der Kommissionsvorschlag für den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der EU für 2021-2027 sieht KREATIVES EUROPA weiterhin als unabhängiges Programm vor, mit den Teilbereichen KULTUR und MEDIA unter einem Dach. Durch einen moderaten Mittelaufwuchs ergibt sich ein Gesamtbudget von 1,85 Mrd. Euro. Damit erhöht sich das Budget für das Teilprogramm KULTUR von ca. 455 Mio. Euro (2014-2020) auf rund 650 Mio. Euro.

Mehr

Sächsische Kulturverbände wählen neues Sprecherteam:

Die Interessengemein­schaft Landeskulturverbände Sachsen (IG) hat in ihrer Frühjahrssitzung zwei gleichbe-rechtigte Sprecherinnen gewählt, welche die kulturpolitischen Themen der IG nach außen vertreten. Das neu gewählte Sprecherinnenteam besteht aus Sophia Littkopf vom Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e.V. und Anne Pallas vom Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, die IG und ihre Anliegen wahrnehmbarer zu machen und die Kultur in Sachsen damit nachhaltig zu stärken.

Weitere Informationen

Neues Förderkonzept: Land erhöht Etat für die Freien Darstellenden Künste in Nordrhein-Westfalen um mehr als 50 Prozent

Nach sieben Jahren werden im Kulturhaushalt die Mittel für die Freien Darstellenden Künste erstmals wieder deutlich erhöht. Bereits in diesem Jahr gehen rund eine Million Euro mehr an die Freie Szene. Neben der Erhöhung der institutionellen Förderung wird im Zuge der Neustrukturierung unter anderem die Anzahl der Positionen in der Spitzenförderung verdoppelt und ein neues Fördermodul für exzellente Ensembles eingeführt. 

Mehr

Dachverband freie darstellende Künste Hamburg: Spielzeitkalender der Freien Szene

Der druckfrische SPIELZEITKALENDER DER FREIEN SZENE HAMBURG 2018/19, herausgegeben vom Dachverband freie darstellende Künste Hamburg (DfdK), versammelt Produktionen und Wiederaufnahmen aus den Genres Tanz und Performance, Sprech- und Musiktheater, Kinder- und Jugendtheater, die in der Spielzeit 2018/19 auf verschiedenen Bühnen der Stadt NICHT STATTFINDEN werden. Sie sind ein Teil der abgelehnten Projektanträge, die den 31 von der Stadt Hamburg geförderten Produktionen der Spielzeit 18/19 gegenüberstehen.

Mehr

Deutscher Kulturrat: Online-Dossier zur kulturellen Erwachsenenbildung

Ein Großteil der Angebote Kultureller Bildung richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Auch kulturelle Seniorenbildung und Kulturgeragogik gewinnen an Bedeutung. Doch wie steht es um die wohl längste Lebensphase und die kulturelle Erwachsenenbildung – nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund des immer bedeutsamer werdenden lebenslangen Lernens? Die Autor*innen des Online-Dossiers gehen dieser und weiteren Fragen nach.

Mehr

George Tabori Preis 2018

Mit dem George Tabori Preis vergibt der Fonds Darstellende Künste seit dem Jahr 2010 die höchste bundesweite Auszeichnung für Ensembles und Künstler*innen aus der freien Theaterszene. Die kommende Preisverleihung findet am Freitag, 25. Mai 2018, um 19 Uhr im HAU Hebbel am Ufer (HAU1) in Berlin statt.

Mehr

Ergebnisse der Halbzeitbewertung zu KREATIVES EUROPA

Am 30.04.2018 veröffentlichte die Europäische Kommission die Halbzeitbewertung zu KREATIVES EUROPA, in der die Umsetzung des Programms bewertet sowie Erfolge und Schwachpunkte der ersten drei Jahre Programmjahre identifiziert werden. Grundlage für die Bewertung ist unter anderem die öffentliche Konsultation, zu deren Teilnahme auch der BFDK aufgerufen haben. Bewertet werden das Gesamtprogramm sowie die beiden Teilprogramme MEDIA und KULTUR in den Punkten Relevanz, Kohärenz, Wirksamkeit, Effizienz, Nachhaltigkeit und EU-Mehrwert. Durch das Gesamtprogramm flossen im Zeitraum 2014 - 2016 insgesamt 544 Millionen Euro Fördermittel an 2.580 Institutionen im Kultur- und Kreativsektor und es wurden schätzungsweise 3.000 Arbeitsplätze generiert.

Mehr

Neuer Programmleiter fürs Berliner Radialsystem

In der Künstlerischen Leitung des Berliner Radialsystems wird es einen Wechsel geben. Die Programmleitung des wichtigen Berliner Off-Hauses übernimmt ab 1. Juli Matthias Mohr, zurzeit noch Dramaturg bei PACT Zollverein in Essen. Er folgt Bettina Sluzalek nach, die bisher gemeinsam mit den Gründungsgesellschaftern Jochen Sandig und Folkert Uhde im Leitungsteam und für die Programmgestaltung zuständig war.

Mehr

Peng!-Kollektiv erhält Aachener Friedenspreis

Der mit je 2.000 Euro dotierte Aachener Friedenspreis geht in diesem Jahr an das Peng!-Kollektiv aus Berlin und die Organisation Concern Universal Colombia. Wie der Aachener Friedenspreis e.V. mitteilt, solle die Preisverleihung an das Peng!-Kollektiv die "Aktivist*innen in ihrer Arbeit bestärken und möglichst viele Menschen zum Nachahmen und Mitmachen animieren".

Mehr