Nachrichten

Wer macht sich stark für die Belange der Freien Tanz- und Theaterschaffenden? Welche Änderungen gibt es bei der GEMA? Wie kooperieren die Verbände untereinander? Aktuelle Nachrichten für Interessierte!

EU-Umfrage zu EU-Wettbewerbsrecht versus Tarifregelungen für Selbstständige

Die Europäische Kommission hat eine Initiative gestartet, um sicherzustellen, dass das EU-Wettbewerbsrecht Tarifverträgen nicht im Wege steht, die darauf abzielen, die Arbeitsbedingungen von Solo-Selbstständigen (d. h. Selbstständigen ohne Angestellte) zu verbessern, und gleichzeitig zu gewährleisten, dass Verbraucher und Kleine und Mittelständige Unternehmen (KMU) weiterhin von wettbewerbsfähigen Preisen und innovativen Geschäftsmodellen profitieren, auch in der digitalen Wirtschaft.

Mehr

internationale tanzmesse nrw: Neue Leitung

Isa Köhler und Katharina Kucher übernehmen gemeinsam die Leitung der internationalen tanzmesse nrw für die Ausgaben 2022 und 2024. Veranstalter nrw landesbuero tanz aus Köln wählte dieses Duo aus den Bewerber*innen aus, das als Team bereits bei »Tanz im August« in Berlin, veranstaltet von HAU Hebbel am Ufer, Erfahrungen mit großen internationalen Festivals gesammelt hat.

Mehr

Deutscher Kulturrat fordert bessere Absicherung von Solo-Selbständigen

Am 12. April 2021 forderte der Deutsche Kulturrat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie das Bundesministerium für Gesundheit erneut auf, für die Zeit der Corona-Pandemie befristet eine schnelle und praktikable Lösung zur Bestandsgarantie für KSK-Versicherte in der Kranken- und Pflegeversicherung zu finden.

Mehr

Allianz der Freien Künste: Umfrage zur Problemfall-Erfassung KSK-Versicherter

Die Allianz der Freien Künste (AFK) weiß, dass viele KSK-Versicherte - besonders infolge der Corona-Pandemie, aber auch grundsätzlich - Probleme haben, die mit der Zuverdienstgrenze bei nicht-künstlerischer selbstständiger Nebentätigkeit zusammenhängen. Sie arbeitet daher aktiv an einer Verbesserung der Situation und ist aktuell im Gespräch mit KSK, Gesetzgeber und verschiedenen Expert:innen, um in dieser komplexen Materie weiterzukommen. Um die Probleme anhand möglichst vieler konkreter Fälle zu beschreiben, an Lösungen mitzuarbeiten und der Forderung nach einer (temporären) Absenkung der Zuverdienstgrenze Nachdruck verleihen können, benötigt die AFK die Unterstützung aller Versicherten.

Mehr

SAVE THE DATE – Tag der Theaterpädagogik 2021 am 10. Mai 2021

ASSITEJ Deutschland lädt am 10. Mai 2021 von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr alle interessierten Theaterpädagog:innen sowie Studierende zu Impulsen und Austausch zum digitalen Meet Up über die Arbeit und besonderen Herausforderungen in diesen speziellen Zeiten ein: Wie erreichen wir alle Kinder und Jugendlichen? Wie sorgen wir dafür, dass ihre Rechte auf Teilhabe an Kunst und Kultur ernstgenommen, ihre Meinungen und Interessen gehört werden? Welchen Stellenwert nimmt unsere Arbeit ein, und welche Rolle können wir für die Entwicklung von Visionen für das Theater der Zukunft spielen?

Mehr

BuTiÖR e. V.: Veranstaltungsreihe »out and about - perspectives on performing arts in public spaces«

Die Planung der Veranstaltungsreihe »out and about - perspectives on performing arts in public spaces«, organisiert vom Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum (BuTiÖR), ist in vollem Gange. Der Bundesverband freut sich, den Termin für das digitale Kick Off bekanntzugeben: Vom 12. bis 14. April findet pro Tag ein zweistündiges Programm statt, das die Perspektiven von Künstler*innen und Politiker*innen auf den öffentlichen Raum in den Mittelpunkt stellt sowie zum Austausch und Vernetzen einlädt.

Mehr

Mitglieder des Aktionsbündnis Darstellende Künste unterstützen Offenen Brief zu Ausfallgagen an Gastkünstler*innen

Aktionsbündnis Darstellende Künste hat seit der Pandemie und dem damit verbundenen Aussetzen von Veranstaltungen mehrfach auf die Lage der Freiberufler*innen und Kunstschaffenden hingewiesen und gefordert, Notfallhilfen sowie Ausfallhonorare schnell und unbürokratisch zu gewähren, da die meisten Künstler*innen über keine finanziellen Rücklagen verfügen. Deshalb unterstützen 12 Mitglieder des Aktionsbündnisses die Forderungen der Schauspiel-Ensembles der Baden-Württembergischen Theater, Gastkünstler*innen Ausfallgagen zu zahlen.

Mehr