Nachrichten

Wer macht sich stark für die Belange der Freien Tanz- und Theaterschaffenden? Welche Änderungen gibt es bei der GEMA? Wie kooperieren die Verbände untereinander? Aktuelle Nachrichten für Interessierte!

Performing Arts Programm Berlin: »Freies Arbeiten. Kollektiv, Vernetzt, Solidarisch«. Ein Handbuch zu Arbeitsstrukturen in den freien darstellenden Künsten

Bereits seit 2013 fördert das Performing Arts Programm Berlin den Austausch und die Zusammenarbeit der Szene und vernetzt die Berliner freien darstellenden Künste in einer neuen Art und Weise. Dabei wird Praxiswissen entwickelt und weitergegeben. Ein besonderer Schwerpunkt liegt seit der Gründung des Programms auf der Bestandsaufnahme von neuen, solidarischen Arbeitsformen in der freien Szene und auf der Wissensvermittlung der dazugehörigen strukturellen und rechtlichen Grundlagen. 2018 setzte der Fachtag »Freies Arbeiten – Modelle, Strukturen und Zukunft« den Auftakt für die Arbeit am nun vorliegenden Handbuch. Ziel war es, anhand von Beispielen sowohl die Heterogenität von Arbeitsmodellen in der Szene aufzuzeigen als auch bereits erprobte Strukturen als Anregung erstmals für andere zur Verfügung zu stellen. Sieben Modelle freier Zusammenarbeit liegen nun in Form von Porträts vor und werden ergänzt durch juristisches Grundlagen-Wissen sowie verschiedene thematische Texte.

Mehr

Theatertreffen beschließt Frauenquote von 50 Prozent für 2020 und 2021

Die Jury des Theatertreffens hat sich gemeinsam mit der Theatertreffen-Leiterin Yvonne Büdenhölzer dazu entschlossen, für die Festivalausgaben 2020 und 2021 bei der Auswahl der zehn bemerkenswerten Inszenierungen eine Frauenquote von mindestens 50 Prozent in der Regieposition umzusetzen. Regiekollektive, die sich mehrheitlich aus Frauen zusammensetzen, werden in die 50 Prozent der Frauen einbezogen.

Berliner Festspiele: Johannes Nussbaum erhält den Alfred-Kerr-Darstellerpreis 2019

Der diesjährige Juror des Alfred-Kerr-Darstellerpreises Franz Rogowski traf seine Entscheidung nach Besuch der neun beim 56. Theatertreffen gezeigten Inszenierungen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis für die herausragende Leistung einer jungen Schauspielerin/eines jungen Schauspielers im Rahmen des Theatertreffens geht in diesem Jahr an Johannes Nussbaum für seine schauspielerische Leistung in der Aufführung Das große Heft nach dem Roman von Ágota Kristóf.

Mehr

Workshops des Thüringer Theaterverbandes

Der Thüringer Theaterverband führt im Rahmen seines Weiterbildungsprogramms »Kultur Land Bilden« mehrere Workshops durch. Außerdem wurde die Anmeldefrist für die fünf internationalen Workshops zum Theaterwelten-Festival in Rudolstadt bis zum 31.05.2019 verlängert!

Mehr

NRW Landesbüro: Evaluation und Dokumentation »Interkulturelle Impulse«

Aus Erfahrungen mit der Sonderprojektförderung »Interkulturelle Impulse« hat das Landesbüro, in enger Zusammenarbeit mit anderen Projektträgern des Landesintegrationsplans, ein Curriculum zur Qualifizierung Interkultureller Guides entwickelt. Interkulturelle Guides agieren als Vermittler*innen zwischen aufeinandertreffenden Interessen, Bedürfnissen und Vorurteilen der unterschiedlichen Akteur*innen in interkulturellen Arbeiten.

Mehr

Deutscher Kulturrat: Wahlprüfsteine zur Europawahl

Vom 23. bis 26. Mai 2019 finden in allen EU-Mitgliedstaaten die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Am 26. Mai in Deutschland. Die Wahlen gelten als Richtungsweiser der Zukunft – nicht nur für die Europäische Union, sondern für den gesamten Kontinent. Der Deutsche Kulturrat begleitet den deutschen Wahlkampf zur Europawahl kritisch und nimmt besonders die kulturpolitischen Forderungen der Parteien und Spitzenkandidaten unter die Lupe.

Mehr

Hinter den Kulissen - Kleiner Leitfaden für kollektiv geführte Organisationen

Seit Jahren diskutieren und debattieren immer mehr Menschen der Freien Szene zentrale Fragen der Zusammenarbeit in und mit Kollektiven oder kollektiv-ähnlichen Strukturen. Dass dies neben der ästhetischen Arbeit inzwischen auch Aufmerksamkeit in weiteren Kreisen erfährt, zeigt die nun erschienene Publikation Hinter den Kulissen von Andrea Rohrberg und Dorothea Herrmann. Das Buch sammelt die jahrelangen Erfahrungen aus der Begleitung vieler kollektiv organisierter Gruppen beim Auf- und Ausbau ihrer Arbeitsformen und ist gedacht als Leitfaden für (Einsteiger*innen in) die Praxis.

Mehr

ASSITEJ Preisverleihung 2019

Die ASSITEJ e. V., das Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland, verlieh am Abend des 10. Mai 2019 im Rahmen des Augenblick mal! Festivals des Theaters für junges Publikum im GRIPS Theater am Hansaplatz die ASSITEJ Preise für besondere Verdienste um das Theater für junges Publikum und die ASSITEJ Veranstalterpreise für engagierte Gastspielorganisator*innen. Die ASSITEJ Preise gingen an Henning Fangauf, Dramaturg und langjähriger Mitarbeiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland, Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NordrheinWestfalen und Wolfgang Schneider, Professor für Kulturpolitik und UNESCO Chair of Cultural Policy for the Arts in Development an der Universität Hildesheim sowie Vorsitzender des Fonds Darstellende Künste.

Mehr

Nordrhein-Westfalen: Zwölf freie Theaterensembles erhalten Spitzenförderung

Für die nächsten drei Jahre werden acht Ensembles des Freien Theaters und erstmalig vier Ensembles aus dem Bereich Freie Kinder- und Jugendtheater eine Spitzenförderung in Höhe von jeweils 80.000 Euro jährlich erhalten. Im Rahmen der Neukonzeption und Aufstockung der Förderung der Freien Darstellenden Künste in Nordrhein-Westfalen wird die bereits existierende Spitzenförderung damit insgesamt verdoppelt: Künftig profitieren von der dreijährigen Förderung insgesamt 20 statt bisher zehn Ensembles in den Bereichen Theater, Kinder- und Jugendtheater sowie Tanz. Auch die Fördersumme wurde erhöht: Sie beträgt in den neuen Antragsverfahren nun 80.000 statt 65.000 Euro jährlich pro Ensemble.

Mehr

Friedrich Ebert Stiftung (FES): Sozioökonomischer Disparitätenbericht 2019

Sinkende Arbeitslosigkeit, innovative Industrien und Wachstumsraten, von denen die meisten europäischen Nachbarn nur träumen können – Deutschland steht im internationalen Vergleich gut da. Nur, längst nicht alle profitieren vom wirtschaftlichen Wachstum. Der Disparitätenbericht 2019 zeigt vielmehr: Die sozioökonomische Ungleichheit in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren verfestigt.

Mehr

Neue Konzeptionsförderung für NRW ausgeschrieben

Im Vorjahr hat die Landesregierung von NRW das neue Förderkonzept und die Aufstockung des Etats für die freien darstellenden Künste um zusätzlich 4,5 Millionen Euro vorgestellt. Nun schreibt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft erstmals den Förderbaustein zur Konzeptionsförderung aus. Mit insgesamt 1,3 Millionen Euro pro Jahr richtet sich die Förderung an kontinuierlich in Nordrhein-Westfalen arbeitende Künstlerinnen und Künstler sowie Ensembles.

Mehr