Nachrichten

Wer macht sich stark für die Belange der Freien Tanz- und Theaterschaffenden? Welche Änderungen gibt es bei der GEMA? Wie kooperieren die Verbände untereinander? Aktuelle Nachrichten für Interessierte!

Interkulturelle Impulse: NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste fördert 13 herausragende Projekte

Veränderte Schwerpunktsetzungen im Vergleich zu den Vorjahren - Vorhaben zeigen beachtliche Spannweite der Freien Darstellenden Künste.

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste fördert mit Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen 13 künstlerische Arbeiten im Rahmen des Förderprogramms »Interkulturelle Impulse«. Alle geförderten Projekte zeichnen sich dadurch aus, Ausdruck einer gegenwärtigen kulturell diversen Gesellschaft zu sein.

Mehr

Fritz-Wortelmann-Preis 2021: Die Nominierten stehen fest!

Die Auswahljury hat entschieden: Von insgesamt 41 Einreichungen aus ganz Deutschland sind 21 Produktionen zum Fritz-Wortelmann-Preis der Stadt Bochum 2021 eingeladen. In den Kategorien „Erwachsene Amateure“ sowie „Jugendclubs und Schultheater“ winkt für die jeweiligen Gewinner*innen ein Preisgeld in Höhe von 4000 €. Ein honorierter Auftritt bei der FIDENA 2022 ist mit einem Sieg in der Kategorie „Professioneller Nachwuchs“ verbunden.

Mehr

Internationales Theaterinstitut Deutschland: Yvonne Büdenhölzer ist neue Präsidentin

Am 20. Juni 2021 tagte das deutsche ITI-Zentrum online zu seiner Jahresversammlung und wählte einen neuen Vorstand. Neue Präsidentin ist Yvonne Büdenhölzer, Leiterin des Berliner Theatertreffens. Sie übernimmt das Amt von Joachim Lux, Intendant des Thalia Theaters Hamburg, der nach sieben Jahren Amtszeit nicht mehr kandidierte: https://www.iti-germany.de/meldung/das-iti-hat-einen-neuen-vorstand

TRANSFORMATIONEN: Gespräche und Positionen aus den Freien Darstellenden Künsten: Videomitschnitt online

Am 05. Juni 2021 war der Fonds Darstellende Künste mit der Online-Veranstaltung »TRANSFORMATIONEN – Gespräche und Positionen aus den Freien Darstellenden Künsten« beim Festival »Claiming Common Spaces III« zu Gast, um mit Akteur*innen die Wandlungspotentiale und Veränderungen von Rahmenbedingungen des freien Produzierens zu befragen. Hier finden Sie den Mitschnitt der Gesprächsrunde: https://vimeo.com/558090524

Diversity Arts Culture: Publikation »Call for Access!« Leitlinien zur Förderung marginalisierter Akteur*innen im Kulturbetrieb

Nicht zuletzt durch die globalen und gesellschaftlichen Aushandlungsprozesse und Kämpfe um soziale Ungleichheit (verstärkt durch die Corona-Pandemie), Rassismus und Sexismus, aber auch durch das Bekanntwerden der verheerenden Auswirkungen von Machtmissbrauch im Kulturbereich rückte in den vergangenen Jahren mehr als zuvor das Thema Antidiskriminierung in den Fokus der Diversitätsentwicklung.

Mehr

Förderkatapult des LAFDK Bremen startet in die 2. Runde 

Der Förderkatapult des Landesverband freie darstellende Künste Bremen und der Agentur für fast alles, geht ebenfalls in die zweite Runde und startet morgen digital für alle Akteur*innen der freien darstellenden Künste im Bundesgebiet. Der Förderkatapult denkt mit Euch die Projekte von morgen und behandelt Aspekte rund um die Arbeitsrealität von freischaffenden Künstler*innen. Infos zu Angeboten und Terminen hier.

Mehr

Lese-Tipp: Enzo Weber »Sichern wir unsere Selbständigen ab!«

Die Coronakrise führt den Wert sozialer Sicherung dramatisch vor Augen. Während sozialversicherungspflichtig Beschäftigte durch den Anspruch auf Kurzarbeitergeld und Arbeitslosengeld abgesichert sind, ist das bei Selbständigen in aller Regel nicht der Fall. Im Kulturbereich ist diese Zweiteilung oft nahe beieinander klar zu beobachten: Freischaffende können plötzlich vor dem Nichts stehen, Angestellte, die vielleicht ganz ähnliche Tätigkeiten wahrnehmen, gehen in Kurzarbeit.

Mehr

Kabinettsbeschluss über Verlängerung und Erweiterung der Überbrückungshilfe III

Monika Grütters MdB und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien kommentiert die Entscheidung vom 9. Juni 2021 so: »Die Verlängerung und Erweiterung der Überbrückungshilfe III ist gerade für Künstlerinnen und Künstler eine gute Nachricht. Es freut mich vor allem, dass wir im Kabinett auch eine Aufstockung der Neustarthilfe beschlossen haben: Solo-Selbständige, unständig Beschäftigte und kurz befristet Beschäftigte in darstellenden Künsten können nun bis zu 12.000 Euro erhalten.

Mehr