Nachrichten

Wer macht sich stark für die Belange der Freien Tanz- und Theaterschaffenden? Welche Änderungen gibt es bei der GEMA? Wie kooperieren die Verbände untereinander? Aktuelle Nachrichten für Interessierte!

Auf Bundesebene beginnen die ersten Programme von Neustart Kultur

Der Baustein »Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft« von NEUSTART KULTUR will Einrichtungen bei ihrer Wiedereröffnung und dem Weiterbetrieb unterstützen. Im Fokus stehen die Umsetzung von investiven Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu verhindern, sowie Investitionen zur Stärkung der Attraktivität der Kultureinrichtungen.

Mehr

BFDK: »Performing Exchange #umgedacht: Workshop zu neuen Vermittlungsstrategien«

Am 27. August 2020, voraussichtlich 11 bis 15 Uhr, als Auftakt in die zweite Runde, lädt das Team von »Performing Exchange« insbesondere Kulturschaffende aus ländlichen Regionen sowie alle interessierten Akteur*innen der freien darstellenden Künste zu einem praktischen Workshop rund um das Thema Vermittlungsstrategien in Zeiten der Pandemie und Lockdowns. Akteur*innen aus der Praxis stellen ihre entwickelten und erprobten (digitalen) Konzepte vor.

Mehr

Kulturpolitische Gesellschaft fordert Verdopplung des Budgets von Creative Europe

Die Kulturpolitische Gesellschaft e.V. hat in einer Stellungnahme am 10. Juli 2020 die Bundesregierung aufgefordert, den Vorschlag des Europäischen Parlaments zur künftigen Kulturfinanzierung umzusetzen und das Budget für CREATIVE EUROPE zu verdoppeln. Die Kulturpolitische Gesellschaft unterstützt des Weiteren das Vorhaben von Kulturstaatsministerin Grütters, gemeinsam mit ihren europäischen Amtskolleg*innen darauf hinzuarbeiten, dass Kultur und Medien in den EU-Aufbaumaßnahmen und -programmen zur Corona-Pandemie adäquat berücksichtigt werden.

Mehr

Stiftung Zukunft Berlin: Performing Europe

Während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, möchte die Stiftung Zukunft Berlin gemeinsam mit Jugendtheatern aus Deutschland, Slowenien und Portugal ein Theaterprojekt initiieren, das den Jugendlichen aus dem Umfeld der Theater ein Sprachrohr bieten kann. Nach einer gemeinsamen Recherche und Themenentwicklung, soll am Ende in möglichst vielen Städten eine dezentrale Performance stehen und politische Aufmerksamkeit auf die Themen der jungen Europäer*innen gelenkt werden.

Mehr

Jury der Tanzplattform 2022 steht fest

Das Berliner HAU unter der Leitung von Annemie Vanackere ist der Veranstaltungsort für die Tanzplattform 2022. Die seit 1994 in wechselnden Städten stattfindende Plattform zeigt biennal 12 bemerkenswerte Produktionen aus dem Feld des zeitgenössischen Tanzes in Deutschland. Der unabhängigen Jury gehören diesmal, neben Annemie Vanackere und Ricardo Carmona (beide HAU), die Journalistin und Wissenschaftlerin Arlette-Louise Ndakoze, der Theaterwissenschaftler Matthias Quabbe, die Journalistin und Theaterkritikerin Melanie Suchy und die Kulturmanagerin Ana Vujanović an.

Mehr

Creative Europe Desk: Bericht »European Cultural and Creative Cities in COVID-19 times«

Die Forschungsstelle der Europäischen Kommission hat einen Bericht zu Auswirkungen von COVID-19 auf die Europäische Kultur- und Kreativszene veröffentlicht. Der Bericht ist auf Englisch verfügbar. Außerdem hat das Makers' Mobility Pilotprojekt, das von der EU kofinanziert wird, aktuell eine Umfrage erstellt, um Auswirkungen der COVID-19-Krise auf Arbeitnehmer*innen in den Bereichen Kultur und Kreativität in Europa zu erfassen.

Mehr

TRAFO startet neuen thematischen Newsletter zu Kultur in ländlichen Räumen

Das Programm TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel ist eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Es fragt nach den Aufgaben von Kultureinrichtungen in einer sich verändernden Gesellschaft und fördert langfristige Veränderungsprozesse öffentlicher Kultureinrichtungen, die auf eine gesellschaftliche Herausforderung in ihrer Region reagieren und ein neues Selbstverständnis ihrer Aufgaben entwickeln möchten. Den Newsletter kan man hier abonnieren. Alle Beiträge der Newsletter kann man aber auch auch in den digitalen Themendossiers lesen.

Bund und Länder: Neuer Preis für digitale Bildungsformate im Kulturbereich

Kulturstaatsministerin Monika Grütters und die Kulturstiftung der Länder haben einen neuen Preis für digitale kulturelle Bildung ins Leben gerufen. Ziel ist es, mit der Auszeichnung »KULTURLICHTER – Deutscher Preis für kulturelle Bildung« die Umsetzung erfolgversprechender Konzepte auf diesem Gebiet zu fördern. Der Preis soll zudem den Austausch und den Wissenstransfer im Bereich kulturelle Vermittlung verstärken. Bewerben können sich Kultureinrichtungen und Kulturakteure, die ein innovatives Bildungsprojekt umsetzen möchten.

Mehr

FIDENA: Call For Contributions

Gesucht werden Texte und Videobeiträge für das FIDENA-ForschungsZentrum 2020, die sich unter dem Thema »Kontrastprogramm« fassen lassen. Das Forschungszentrum widmet sich in unterschiedlichen Formaten der Frage nach dualen Strukturen, Kontrasten und Konvergenzen, die dem Figurentheater aufgrund seiner ästhetischen Besonderheiten eingeschrieben sind. Für die Beiträge gelten formale Vorgaben (siehe Link). Sie können bis max. 17.08.2020 per E-Mail an doku@fidena.de eingereicht werden. Alle Infos unter www.fidena.de.

Deutscher Kulturrat zu den Beschlüssen des Deutschen Bundestags vom 02.07.2020

Am 2. Juni 2020, in der vorletzten Sitzung des Deutschen Bundestags vor der Sommerpause, haben die Abgeordneten den Weg für drei wichtige Vorhaben freigemacht. Mit der Verabschiedung des Nachtragshaushalts sind nun die Weichen für eine deutliche Unterstützung des Kulturbereiches durch NEUSTART KULTUR gestellt. 1 Milliarde Euro stehen jetzt zusätzlich zu anderen Förderungen zur Stärkung der kulturellen Infrastruktur zur Verfügung. Nun kommt es darauf an, dass die Mittel schnell und gezielt vergeben werden. Wichtig wird sein, dass hier nachhaltig gesichert wird, so dass auch noch in den kommenden Jahren Aufträge an Künstler*innen sowie Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft vergeben werden.

Mehr