Nachrichten

Wer macht sich stark für die Belange der Freien Tanz- und Theaterschaffenden? Welche Änderungen gibt es bei der GEMA? Wie kooperieren die Verbände untereinander? Aktuelle Nachrichten für Interessierte!

tanznetz.de: Die digitale Tanzwelt erblüht

Die Tanzszene erlebt gerade eine rasante Entwicklung. Online-Plattformen und Social-Distancing-Festivals entstehen in außergewöhnlichem Tempo. Eine neue digitale Tanzwelt erblüht. Der Tanz lebt weiter. Tägliche Aktualisierungen sind am hier zu finden.

Mehr

Bundesregierung beschließt Soforthilfe – Grütters: »Rettungsschirm für den Kulturbereich«

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die heute von der Bundesregierung beschlossenen Hilfspakete zur Bewältigung der Corona-Pandemie als »Rettungsschirm für den Kultur-, Kreativ- und Medienbereich« bewertet. Die Bundeshilfen ruhen auf drei großen Säulen, die geeignet sind, gerade auf die spezifischen Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kreativen zu reagieren: 1) kleinen Unternehmen wird bei der Betriebssicherung geholfen, 2) persönliche Lebensumstände werden abgesichert und 3) mit vielen rechtlichen Einzelmaßnahmen sollen Härten abgemildert werden.

Mehr

Bundeskabinett verabschiedet milliardenschweres Hilfspaket für Solo-Selbständige und Unternehmen

Das Bundeskabinett hat heute ein milliardenschweres Hilfspaket zur Unterstützung von Unternehmen und Solo-Selbständigen beschlossen, das auch für den Kultur- und Medienbereich nutzbar ist. Am 25. März soll das Maßnahmenpaket im Deutschen Bundestag zur Abstimmung gestellt werden und am 27. März im Bundesrat. Der Dreiklang an Maßnahmen, Betriebsmittelzuschüsse, Unterstützung bei persönlicher Notlage und Erhöhung der Schutzmaßnahmen, ergänzen die bislang beschlossenen Maßnahmen, wie z. B. der erleichterte Zugang zum Kurzarbeitergeld. An mittlere und große Unternehmen auch aus der Kultur- und Kreativwirtschaft richten sich Kreditprogramme der KfW sowie ein Wirtschaftsstabilisierungsfonds. Ziel der Bundesregierung ist es, dass die Hilfen möglichst schnell bei den Antragsteller*innen ankommen.

Mehr

LAFT Berlin: Corona-Update#6 vom 23. März 2020

Der LAFT Berlin mit seinen Projekten Performing Arts Programm und Performing Arts Festival Berlin wird keinerlei öffentliche Veranstaltungen bis zunächst einschließlich 19. April 2020 durchführen. Wir werden auch unsere internen Treffen und Aktivitäten stark einschränken, um dazu beizutragen, die Ausbreitung der Epidemie zu verzögern. Zugleich werden wir weiterhin schriftlich in Sonderversänden über aktuelle Entwicklungen und Hinweise zur Situation sowie über digitale Angebote oder andere Alternativen des LAFT Berlin informieren. Hier der Sonderversand vom 23. März 2020 als PDF und online

Mehr

LAFT Berlin: Corona-Update#5 vom 20. März 2020

Der LAFT Berlin mit seinen Projekten Performing Arts Programm und Performing Arts Festival Berlin wird keinerlei öffentliche Veranstaltungen bis zunächst einschließlich 19. April 2020 durchführen. Wir werden auch unsere internen Treffen und Aktivitäten stark einschränken, um dazu beizutragen, die Ausbreitung der Epidemie zu verzögern. Zugleich werden wir weiterhin schriftlich in Sonderversänden über aktuelle Entwicklungen und Hinweise zur Situation sowie über digitale Angebote oder andere Alternativen des LAFT Berlin informieren. Der Sonderversand vom 20. März 2020 kann hier als PDF und online nachgelesen werden.

Mehr

nachtkritik in Not

nachtkritig.de bittet um Unterstützung: »Die Theater geschlossen. Alle Premieren abgesagt. Werbung wird storniert. Die Corona-Krise bringt die freie Kulturberichterstattung genauso in Not wie die freien Künstler*innen. Uns bricht derzeit mehr als die Hälfte unserer Einkünfte weg. Wir arbeiten trotzdem, bis der letzte Cent verbraucht ist. Jetzt erst recht. Aus Solidarität mit den Theatern streamen wir Aufführungen und stellen einen Online-Spielplan mit Streams von Opern, Schauspielen und Konzerten im Netz zusammen. Und das ist erst der Anfang. Die Losung heißt: Die Krise als Chance.

Mehr

ABGESAGT! Festival Theater der Welt 2020

Das Internationale Festival Theater der Welt wird nicht wie geplant vom 14. bis 31. Mai 2020 stattfinden. Die Entscheidung, das Festival mit Blick auf die derzeitigen Entwicklungen und Folgen der Corona-Epidemie abzusagen, haben heute das Düsseldorfer Schauspielhaus und das deutsche Zentrum des Internationalen Theaterinstituts in Abstimmung mit dem Bund, dem Land und der Stadt getroffen. Vorgesehen ist, dass das Festival nunmehr im Juni 2021 stattfinden soll.

Mehr

ver.di-Referat Selbständige: Handlungsmöglichkeiten in Corona-Zeiten

Um Selbstständige in der aktuellen Situation zu unterstützen, hat das ver.di-Referat Selbstständige jetzt auf der Seite https://selbststaendige.verdi.de/beratung/corona-infopool ein FAQ zu Handlungsmöglichkeiten für Selbstständige in Corona-(und damit auftragslosen) Zeiten zusammengestellt. Dort finden sich tiefergehende Informationen zu Fragen und Themen, die in der aktuellen Situation für Selbstständige akut sind.

Mehr