Nachrichten

Wer macht sich stark für die Belange der Freien Tanz- und Theaterschaffenden? Welche Änderungen gibt es bei der GEMA? Wie kooperieren die Verbände untereinander? Aktuelle Nachrichten für Interessierte!

Saarbrücker Poetikdozentur für She She Pop

Das Performance-Kollektiv She She Pop hält in diesem Jahr die Saarbrücker Poetikdozentur für Dramatik. Die Auszeichnung wird zum siebten Mal vergeben. Die drei Vorträge sind öffentlich und finden an drei Montagabenden im Mai und Juni 2018 statt, und zwar am 28.Mai, am 11. Juni und am 18. Juni. Das gab das Staatstheater Saarbrücken bekannt.

Mehr

Theaterverbände, -Netzwerke, -Initiativen und -Gewerkschaften kommen erstmals für gemeinsame Erklärung zusammen.

"Unsere gemeinsame Erklärung ist auch ein Ausdruck der Verbindung der Theaterformen innerhalb der deutschen Theaterlandschaft" – auf Initiative des Bundes der Szenograf*innen haben sich im Rahmen der 3. Bundesweiten Ensembleversammlung vom 4. - 6. Mai 2018 am Schauspiel Bochum Mitglieder der Verbände Art but Fair, Bundesverband Freie Darstellende Künste, Deutscher Bühnenverein, Dramaturgische Gesellschaft, ensemble-netzwerk, GDBA, Pro Quote Bühne, regie-netzwerk, Ständige Konferenz Schauspielausbildung sowie als Gäste die Bundestagsabgeordneten Helge Lindh und Michel Brandt getroffen. 

Die Zusammenkunft dieser Theaterverbände, -Netzwerke, -Initiativen und Gewerkschaften ist in dieser Form neu.

Nach unserer Einschätzung ist es für die weitere Entwicklung der Theaterlandschaft zwingend notwendig, dass diese Verbindungen ausgebaut und verfestigt werden. Wir laden andere Gruppen und Institutionen ein, zu dieser Runde dazuzustoßen.

Ziel des Treffens war es, die Kräfte der einzelnen Verbände zu bündeln, um gemeinsame Themen wie u.a. die Verbesserung der Arbeits- und Rahmenbedingungen, Gagen- und Geschlechtergerechtigkeit für fest an den Theatern arbeitende Künstler*innen wie für freie Künstler*innen anzugehen.  Aus diesem Kontext ist es zu einer einstimmigen Übereinkunft gekommen, dass es notwendig ist, die im Koalitionsvertrag angekündigten Maßnahmen für die Theaterlandschaft in den Haushalten 2018 und 2019 mit Haushaltsmitteln zu hinterlegen, und dass insbesondere die im Koalitionsvertrag angekündigte Erhöhung der Förderung für den Fonds Darstellende Künste umgesetzt wird. Wir folgen dabei einer Berechnung des Fonds Darstellende Künste, nach der eine Erhöhung von 1,1 Millionen Euro auf 2 Millionen im Haushalt 2018 und auf 3 Millionen im Haushalt 2019 notwendig ist.

Die gemeinsame Erklärung ist auch ein Ausdruck der Verbindung der Theaterformen innerhalb der deutschen Theaterlandschaft.

 

Diese E-Mail wurde auf Viren und gefährliche Anhänge 
durch MailScanner untersucht und ist wahrscheinlich virenfrei.

Theaterfestival FAVORITEN und Ruhrtriennale kooperieren erstmals

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte kooperieren die Ruhrtriennale und das Theaterfestival FAVORITEN aus Dortmund und tragen so zur Vernetzung der Freien Kulturszene in der Region bei. Christoph Marthalers Schöne Müllerin war 2002 das letzte große Projekt der Ruhrtriennale in Dortmund. Nun entstand im Dialog der beiden Festivals die Idee, das Stadtprojekt von Schorsch Kamerun im Dortmunder Norden zu verorten. Genau dort, wo das FAVORITEN Festival vom 6.-16. September 2018 seine Zelte aufschlägt.

Mehr

LaFT Nidersachsen: Die Fibel für Freies Theater auf Deutsch, Englisch und Arabisch

Die »Fibel für Freies Theater« besteht aus fünf Heften zu folgenden Themen: Projektskizze, Kosten- und Finanzierungsplan, Förderlandschaft, Rechtliche Grundlagen und Kommunikation. Sie ist auf Deutsch, Englisch und Arabisch verfasst. Die Broschüren richten sich im Schwerpunkt an Menschen, die neu in das Feld des professionellen Freien Theaters einsteigen wollen. Aber auch für »alte Hasen« finden sich sicherlich wertvolle Tipps.

Mehr

Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Klaus Lederer und Chris Dercon einigen sich auf Beendigung der Intendanz

Der Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, und der Intendant der Volksbühne, Chris Dercon, haben sich darauf verständigt, die Intendanz von Dercon mit sofortiger Wirkung zu beenden. Beide Parteien sind übereingekommen, dass das Konzept nicht wie erhofft aufgegangen ist, und die Volksbühne umgehend einen Neuanfang braucht. Klaus Lederer betont zugleich, dass die persönlichen Angriffe und Schmähungen gegen Chris Dercon in der Vergangenheit inakzeptabel waren. Vorerst wird Klaus Dörr, designierter Geschäftsführer der Volksbühne, kommissarisch die Geschäfte übernehmen. 

Mehr

Petition zur Sanierung des tanzhaus nrw

Am 12. März 2018 ist die Petition zur Sanierung des tanzhaus nrw gestartet. Seit Langem sind dringende Baumaßnahmen nicht durchgeführt worden. Dazu zählen u. a. der Austausch der Brandmelde- sowie der Schließanlage, die Sanierung des Dachs und der Sanitäranlagen.

Mehr

Planet Heimat - Das Buch

21 Darsteller*innen und Autor*innen aus Syrien, dem Libanon, der Ukraine, dem Irak und dem Iran, aus Tunesien und Deutschland haben über ihr Verständnis von Heimat nachgedacht. Entstanden sind sehr unterschiedliche Szenen und Performances, die 2017 auf dem Gelände des Freistaats für Kunst und Kultur Odonien in Köln aufgeführt wurden. Das Buch dokumentiert diese Theater-Odyssee in ihren vielen unterschiedlichen Aspekten, vor allem aber in dem, von den Teilnehmer*innen selbst verfassten bedenkenswerten Textmaterial.

Mehr

Werte, Tugenden und mehr: Kompendium zur Leitkulturdebatte erschienen

Die Diskussionen um die Werte, die unsere Gesellschaft zusammenhalten und auf die sich die Mehrheit der in Deutschland Lebenden beziehen, gleicht einer Fieberkurve. Mal geht die Temperatur hoch, hitzig, fieberhaft wird diskutiert, gestritten, polemisiert, was erlaubt ist, was in Deutschland üblich ist, wer was tun muss, um dazugehören, wie unsere Leitkultur auszusehen hat. Dann wieder sinkt die Temperatur der Debatte etwas. Es finden mehr sachliche Diskussionen statt, die sich durch ernsthaftes Nachdenken und eine kritische Reflexion auszeichnen. Die Wertedebatte gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten Diskussionen der letzten Jahre. Die sogenannte Flüchtlingskrise hat diese Debatte noch einmal angeheizt, aber sie ist schon deutlich älter. Der Deutsche Kulturrat legt nun mit dem gerade erschienenen Buch Wertedebatte: Von Leitkultur bis kulturelle Integration ein Kompendium zur Leitkulturdebatte vor.

Mehr