ON THE ROAD #3 Bremen

ON THE ROAD #3 Bremen richtete sich vor allem an Akteur*innen der freien darstellenden Künste aus Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, stand aber auch für Künstler*innen und Kulturschaffenden aus anderen Bundesländern offen. Themen wie Solidarität, Generationen und Lobbyarbeit standen im Mittelpunkt.

Was heißt Solidarität in der Freien Szene und wie lassen sich entsprechende Beziehungen und Strukturen aufbauen? Wie spricht man mit Politiker*innen und wie lassen sich die Themen der freien darstellenden Künste platzieren? Wie können wir über das Wechselspiel zwischen den Generationen in den freien darstellenden Künsten nachdenken und wie lässt sich ein Generationenwechsel konkret gestalten?

Zum Auftakt von ON THE ROAD #3 Bremen zeigten Künstler*innen und Kunstschaffende der Stadt ihren überregionalen Gästen ihr ganz persönliches Bremen. In den folgenden Tagen wechselten sich gemeinsame Gesprächsrunden, Seminare und andere Veranstaltungen ab - Workshops zu Formen gemeinsamen Entscheidens und zu Konfliktmanagement, zu Alterssicherung und Zweiberuflichkeit, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit stehen neben gemeinsamem Kochkurs, Speeddating und einer mobilen Sauna.

Die Referent*innen, einerseits Spezialist*innen aus der Szene, andererseits Expert*innen aus anderen Gebieten, brachten neue Perspektiven ein. Zum Schluss der Akademie wurde das gesammelte Wissen gebündelt: Wie baut man eine solidarische, nachhaltige, gut sichtbare und politisch wirksame Freie Szene auf?

In Kooperation mit dem Theater im Schlachthof Bremen, kuratiert von Jan Deck.

Social-Share-Buttons