Ausschreibung für die ASSITEJ Preise 2021

Alle zwei Jahre werden der ASSITEJ Preis, die ASSITEJ Veranstalter*innenpreise und – ab 2021 – der Bernd-Mand-Preis für Kulturjournalismus verliehen. Die Preise ehren diejenigen, die für die Darstellenden Künste für junges Publikum eintreten und die Vielfalt der Künste, den Dialog mit dem Publikum, die Reflexion und die Bekanntheit der Arbeit für junges Publikum und mit Kindern und Jugendlichen in besonderer Weise vertreten und fördern. Die Preise ehren diejenigen, die Impulsgeber*innen für andere sind – sei es lokal, regional, bundesweit oder global.

ASSITEJ Preis

Der ASSITEJ Preis würdigt Impulse für die drstellenden Künste für junges Publikum. Diese Impulse können nach innen wirken – in die ASSITEJ hinein, in eine Region oder eine Struktur – oder sie können nach außen wirken – für die Bekanntheit und Relevanz, Förderung und Wahrnehmung und die künstlerische Entwicklung der Darstellenden Künste für junges Publikum. Dabei berücksichtigt er die Diversität der Macher*innen und die Heterogenität des Publikums und der Ästhetiken und lenkt den Blick auf Besonderes Schaffen und Wirken. Die Jury kann künstlerischen Nachwuchs ebenso in den Blick nehmen wie langjährig erkämpfte Erfolge, wissenschaftliches wie künstlerisches, lobbyistisches wie organisatorisches Wirken. Bis zu drei ASSITEJ Preise können verliehen werden.

ASSITEJ Veranstalter*innenpreis

Der ASSITEJ Veranstalter*innenpreis ehrt diejenigen, die regelmäßig, verlässlich, als gute Gastgeber*innen und kompetente Kenner*innen der Szene Gastspiele für junges Publikum einladen. Der ASSITEJ Verantalter*innenpreis macht die – oft unsichtbare – Arbeit der Organisator*innen und Einladenden sichtbar und würdigt sie als diejenigen, die dafür sorgen, dass Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene Theater erleben können. Bis zu drei Veranstalter*innen werden geehrt.

ASSITEJ Preis für Kulturjournalismus (Bernd-Mand-Preis)

Der ASSITEJ Preis für Kulturjournalismus ehrt das Andenken des 2019 verstorbenen Bernd Mand. Dieser Preis kann an Autor*innen ebenso verliehen werden wie an Redaktionen oder Institutionen. Er ehrt diejenigen, die für die öffentliche Wahrnehmung und fachliche Reflexion der Darstellenden Künste für junges Publikum sorgen und dies mit Qualität, Kompetenz und Respekt für Publikum und Macher*innen vertreten.

In der Preisjury vertreten Jutta M. Staerk und Lisa Zehetner den Vorstand der ASSITEJ. Die beiden regionalen Arbeitskreise der ASSITEJ in Norddeutschland und Bayern haben Barbara Kantel (Schauspiel Hannover) und Miriam Bernhardt (Theater Pfütze Nürnberg) in die Jury entsendet. Gerd Taube ist für das KJTZ Mitglied der Jury. Die Preisverleihung findet im Rahmen von Augenblick mal! Festival des Theaters für junges Publikum am 19. April 2021 statt.

Vorschlagsberechtigt für alle Preise sind die Mitglieder der ASSITEJ. Vorschläge mit kurzen Begründungen (max. 3000 Zeichen) und Links zu weiteren Materialien bis spätestens 18. November 2020 bitte an Meike Fechner (Geschäftsführerin) m.fechner@kjtz.de.

Social-Share-Buttons