Flux Hessen: Projektleitung (m/w/d, 50% Teilzeit) ab 1. August 2020 gesucht

Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Theater und Schulen in Hessen e. V. sucht eine Projektleitung (m/w/d, 50 Prozent Teilzeit) ab 1. August 2020. Die Projektleitung wird im Zweier-Team zu gleicher Stundenzahl durchgeführt. Gesucht wird eine selbständige Persönlichkeit, die eine entsprechende pädagogisch-künstlerische Qualifikation sowie einschlägige Erfahrungen im Projektmanagement mitbringt. Da es sich um eine geteilte Projektleitung handelt, wird zudem eine Person gesucht, die Interesse an einer gemeinsamen Projektleitung mitbringt und  bestenfalls schon Erfahrungen in einer Zusammenarbeit zu zweit hat. Gemeinsam e regelmäßige Präsenzzeiten sind erforderlich und werden in Absprache mit der zweiten Projektleitung festgelegt.

Zu den Schwerpunkten der Arbeit gehören

  • Repräsentation von FLUX auf Veranstaltungen (Vermittlung des Programms, Teilnahme an Diskussionsrunden etc.)
  • Konzeption und Durchführung eines hessenweiten Gastspielprogramms für Schulen sowie dessen Bewerbung und Sichtung (in Zusammenarbeit mit der FLUX-Jury)
  • Betreuung und Weiterentwicklung eines Netzwerks mit hessischen Veranstalter*innen, Schulen, kommunalen Verantwortungsträger*innen und den FLUX-Künstler*innen
  • Ausschreibung, Entwicklung und Profilierung des Residenzprogramms
  • Betreuung der Residenzen, Ausrichtung und Konzipierung von Veranstaltungen
  • Durchführung der Öffentlichkeitsarbeit und der visuellen Gestaltung in Zusammenarbeit mit dem Grafikdesigner (Webseite, Grafik, Newsletter, SocialMedia, Dokumentation)
  • Konzipierung einer fotografischen und filmischen Dokumentation der Projekte in Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Dokumentationsteam
  • Akquise von Fördergeldern und Antragsstellung (Mittelverwaltung, Belegprüfung und Abrechnungen)
  • Aufsetzen von Verträgen und Rechnungen, Durchführung der Vereinsarbeit (Beiratssitzung, Mitglieder*innenversammlung, Vorstandssitzung)
  • Teilnahme an den kulturpolitischen Arbeitsgruppen und Interessenvertretungen der Darstellenden Künste in Hessen

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung, Studium mit künstlerisch-pädagogischem Schwerpunkt oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrungen im Projektmanagement (Konzipierung, Durchführung und Abrechnung von Projekten)
  • Erfahrung in der Administration von Projekten mit öffentlicher Förderung (Zuwendungsrecht, Antragswesen, Belegwesen)
  • Interesse an der Freien Theaterszene sowie der Kinder- und Jugendtheaterszene
  • Interesse und Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Schulen
  • Interesse an ortsspezifischen künstlerischen Projekten, speziell im ländlichen Raum
  • Lust auf eine konzeptionelle Weiterentwicklung der Netzwerkstrukturen von FLUX mit verschiedenen Akteur*innen in der kulturellen Bildung sowie den hessischen Schulen
  • Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten für die Vermittlung & Beratung sowie die Vernetzung
  • Führerschein der Klasse B

Rahmenbedingungen

  • Der Verein hat in Frankfurt ein Projektbüro angemietet
  • Die Arbeitszeit beträgt 19,5 Stunden
  • Die Vergütung ist angelehnt an TV-H
  • Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet und abhängig von der fortlaufenden finanziellen Förderung Dritter (insbesondere des Landes Hessen)
  • Die Probezeit beträgt sechs Monate
  • Die Stelle sollte spätestens zum 1. August 2020 besetzt sein.

Bitte schicken Sie eine aussagekräftige Bewerbung ausschließlich digital bis 31. Mai 2020 an bewerbung@flux-hessen.de. Bei Rückfragen gern eine E-Mail an Ines Wuttke (wuttke@flux-hessen.de) schreiben.

FLUX fördert die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Theatern in Hessen. Hervorgegangen aus einem Modellprojekt der ASSITEJ e. V., hat der Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Theatern und Schulen in Hessen e.V. seit 2012 die Trägerschaft für FLUX. Konzeption und Organisation sowie die kooperative Vernetzung von FLUX werden durch die Projektleitung realisiert. Das Projekt wird durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Begleitet wird FLUX von einem Beirat, welcher sich aus Vertreter*innen des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (HMWK), des Hessischen Kultusministeriums (HKM), der ASSITEJ e. V., dem AK-Südwest, des Landesverbands professionelle freie Darstellende Künste Hessen e. V. (laPROF) und des Landesverbands Schultheater in Hessen e. V. (LSH) zusammensetzt.

FLUX legt sein Augenmerk insbesondere auf die Zusammenarbeit von Theatern und Schulen in ländlichen Räumen. Ein Konzept von Rezeption, Kunstvermittlung als künstlerischer Praxis und partizipativen Projekten mit den Schüler*innen ermöglicht ästhetische Erfahrungen der Kinder und Jugendlichen im Wechselspiel von Theaterrezeption und eigenem künstlerischen Tun. So bietet FLUX ein kuratiertes Gastspielprogramm für Schulen und theaterpädagogische Workshops an. Zudem organisiert FLUX viele unterschiedliche Vernetzungstreffen zwischen Tanz- und Theaterkünstler*innen, Schulen und Gemeinden. Die mehrmonatigen Theaterresidenzen im ländlichen Raum bilden einen weiteren Schwerpunkt bei FLUX. Ziel hierbei ist es, ausgehend von den ortsspezifischen Besonderheiten und zusammen mit den Bewohner*innen eine neue künstlerische Arbeit zu produzieren.

Mehr Informationen zu FLUX  unter: www.flux-hessen.de

Social-Share-Buttons