Universität der Künste Berlin: Zertifikatskurs Biografisch-dokumentarisches Theater: Regie und Dramaturgie

Ab Februar 2020 findet erneut die berufsbegleitende Weiterbildung Regie und Dramaturgie am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin statt. Im Fokus steht dabei die biografisch-dokumentarische Theaterarbeit, die den Blick auf die eigene Biografie stets in einen gesellschaftspolitischen Kontext einbettet. Ebenso werden Einblicke in zeitgenössische Theaterpädagogik und Theaterästhetiken vermittelt. Der Zertifikatskurs findet an zehn Wochenenden vom 29. Februar bis 27. September 2020 statt und gliedert sich in drei thematische Blöcke: Einführung in die Kursinhalte, biografisch-dokumentarische Arbeitsmethoden und Ausblick und Kolloquium zu eigenen Projektvorhaben.

Jedes Modul ist so angelegt, dass theoretische Text- und Analysearbeit ebenso mit der spielerischen Praxis verbunden werden, nach der Konzeption und inhaltlichen Leitung von Amelie Mallmann und Gudrun Herrbold. Der Zertifikatskurs richtet sich an Personen, die bereits erste Erfahrungen im theaterpädagogischen Kontext haben und gezielt Kenntnisse in Regie und Dramaturgie erwerben möchten: Theaterschaffende wie Schauspielerinnen, Dramaturgen, Regisseurinnen oder Theaterpädagogen, pädagogisch Tätige wie Lehrer, Erzieherinnen oder Sozialarbeiter sowie Personen mit Spielleiterausbildung. Elemente wie die eigene Biografie, der persönliche Blick auf die Welt, Objekte, Musik oder Fotos der Teilnehmenden sind dabei Ausgangspunkt der szenischen Entwicklungen. Dabei werden Formen des recherchebasierten Arbeitens, der Entwicklung und Improvisation eigener Texte sowie Bewegungsabläufe als mögliche Ansätze zur theaterpädagogischen Arbeit vermittelt.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.ziw.udk-berlin.de/?id=53&L=0&kursid=53203120

Social-Share-Buttons