Ausschreibungen

Hier finden Sie Fristen, Förderprogramme und Stipendien auf Bundesebene.

Paris Lodron-Universität Salzburg: Ausschreibung von Lehraufträgen für Musik- und Tanzwissenschaft im Studienjahr 2019/20

Am Institut für Musik- und Tanzwissenschaft der Paris Lodron-Universität Salzburg werden im Studienjahr 2019/20 einige Lehraufträge ausgeschrieben. Erwünscht sind Bewerbungen entsprechend qualifizierte Bewerber*innen aus der Tanz- und/oder Musikwissenschaft (oder der Nachbardisziplinen wie Theater- oder Medienwissenschaft etc.), die im Einzelnen über folgende Voraussetzungen verfügen: hohe fachliche Kompetenz in den Disziplinen Musik- und/oder Tanzwissenschaft (mit Fokus auf szenische Künste), nachgewiesen durch Promotion im jeweiligen Fach oder affinen geisteswissenschaftlichen Disziplinen mit entsprechender musik- und/oder tanzwissenschaftlicher Profilierung, hervorragende Leistungen in der Forschung und ein methodisch wie inhaltlich entsprechend breites Publikationsspektrum sowie hochschulpädagogische Erfahrung durch eigene Lehre in den Fächern Musik- und/oder Tanzwissenschaft (oder benachbarter Disziplinen).

Mehr

Festival Begehungen 2019: Open Call

Das Festival Begehungen findet vom 15. bis 18. August 2019 zum 16. Mal in Chemnitz statt und ruft unter dem frei interpretierbaren Titel RAUSCH dazu auf, künstlerische Arbeiten einzureichen oder sich mit einem Konzept auf eine vierwöchige Residenz in Chemnitz zu bewerben. Dieser Open Call richtet sich an sämtliche künstlerische Ausdrucksformen, die sich unter diesem Thema eine freie Auseinandersetzung vorstellen können. Alle von einer Fachjury ausgewählten Arbeiten werden in der ehemaligen Braustolz Brauerei während des gesamten Festivals ausgestellt und unter hoher Medienpräsenz von einem vielfältigen Rahmenprogramm aus Musik, Lesungen und Workshops begleitet.

Mehr

Folkwang Universität der Künste: Professur für zeitgenössischen Tanz

An der Folkwang Universität der Künste ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3 Professur für Zeitgenössischen Tanz zu besetzen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber hat das Fach Zeitgenössischer Tanz im Institut für Zeitgenössischen Tanz (IZT, welches die B.A. und M.A. Studiengänge, das Folkwang Tanzstudio und das Tanzarchiv umfasst) zu vertreten. Zu den Aufgaben werden darüber hinaus auch Leitungsfunktionen in den genannten Bereichen gehören.

Mehr

artblau Tanzwerkstatt Braunschweig: Heinrichstipendien für Tanz, Performance und Choreographie

Von Juni bis Dezember 2019 vergibt die artblau-Tanzwerkstatt erneut drei Arbeitsstipendien an professionelle mid.carreer Künstler*innen (Mindestalter 30 Jahre ) mit einem Arbeitsschwerpunkt im Bereich Tanz, Performance und/oder Choreographie. Die Stipendien erstrecken sich über jeweils zwei bis drei Wochen für bis zu drei Personen pro Antrag und 400,00 Euro pro Person/Woche bei Anwesenheit in Braunschweig. Das Stipendium wird gefördert durch das Land Niedersachsen und Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

Mehr

KÖR – Förderung für Kunst im öffentlichen Raum: Wiederkehrende Projektförderung

Die Kunst im öffentlichen Raum GmbH (KÖR) in Wien (Österreich) stellt sich stets von neuem die Frage, welchem Wandel Kunst und Öffentlichkeit unterliegen? Sie begreift Öffentlichkeit als gesellschaftliche Basis für die Verhandlung politischer und sozialer Angelegenheiten. Information und Kommunikation sind als korrelative Praxen gefordert, Zusammenhänge zu generieren sichtbar zu machen und kritisch zu hinterfragen. Die Möglichkeiten der Kunst liegen in der Verschränkung unterschiedlicher Formen der Wahrnehmung, des Denkens, der Versuchsanordnung und der ästhetischen Erfahrung. Kunst im öffentlichen Raum ist imstande, auf spezifische Orte und Situationen der Stadt zu reagieren und kann deren Bedingungen und Geschwindigkeiten reflektieren und definieren. Das Öffentliche muss als ein Feld erfahrbar sein, in dem Demokratie, Meinungsbildung und Sozialität wirken können.

Mehr

Kreatives Europa: i-Portunus startet

i-Portunus ist ein Pilotprojekt, das durch die Ausschreibung »Mobility scheme for artists and/or culture professionals« der Europäischen Kommission gefördert wird. Ziel ist es, möglichst effektive Förderinstrumente für die grenzüberschreitende Mobilität von Künstler*innen zu entwickeln. Insgesamt werden 350-500 Kurzaufenthalte (15-85 Tage) für einzelne Künstler*innen gefördert.

Mehr

Performing Arts Programm Berlin des LAFT-Berlin: OPEN CALL 7. Branchentreff

Beim Branchentreff des Performing Arts Programm Berlin (PAP) trifft sich seit 2013 die bundesweite freie Szene, um Wissen zu teilen, Synergien zu schaffen und Netzwerke zu stärken. Nach sechs erfolgreichen Branchentreffs in unterschiedlichen Spielstätten der freien Szene Berlins, lädt das PAP vom 5.-7. September 2019 in die Sophiensæle ein. Neben übergreifenden kulturpolitischen Informationen, vielfältigen Fortbildungs- und Austauschformaten sowie atmosphärischen Zusammenkünften, nimmt der Branchentreff 2019 das Themenfeld »Solidarität« in den Fokus.

Mehr

Call for Papers: Theater – Politik – Management

Die Zeitschrift für Kulturmanagement plant für das Heft 2019/2 einen Schwerpunkt zum Thema »Theater – Politik – Management«. Erbeten werden (theoretische oder empirische) wissenschaftliche Beiträge, Essays und Fallstudien zu System und Struktur der Darstellenden Künste sowie zu den Institutionen und Akteuren. Dabei können aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in den Blick genommen werden, erwünscht sind aber auch historische Perspektiven.

Mehr

Universität Hamburg: Bewerbung für Master-Studiengang Performance Studies

Der Master-Studiengang Performance Studies ist ein wissenschaftlicher und künstlerischer Studiengang. Er verbindet kultur- und sozialwissenschaftliche Reflexion, künstlerische Praxis und ästhetische Bildung in Tanz und Theater, Choreographie und Regie. Das Studienkonzept beruht auf einem weit gefassten Performancebegriff, der theatrale Praktiken und Poetiken in sozialen, kulturellen, politischen und künstlerischen Feldern umfasst. Der zweijährige Studiengang ist modular konzipiert und führt zum Abschluss Master of Arts in Performance Studies. Die Teilnahme am Studiengang setzt ein abgeschlossenes fachnahes Hochschulstudium oder einen vergleichbaren Abschluss sowie eine bestandene Eignungsprüfung voraus.

Mehr

Open Call: Amadeu Antonio Preis 2019

Zum dritten Mal loben die Amadeu Antonio Stiftung und die Stadt Eberswalde den Amadeu Antonio Preis aus. Bis zum 3. Juni 2019 können sich professionell arbeitende Kunstschaffende sowie Studierende für den spartenübergreifenden Kunstpreis online bewerben. Der Amadeu Antonio Preis würdigt alle zwei Jahre Werke von Künstler*innen und Künstler*innengruppen aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, Theater und Musik, die sich mit Rassismus und anderen Formen von Diskriminierung auseinandersetzen sowie für Menschenrechte und Diversität eintreten. Der Preis erinnert an Amadeu Antonio Kiowa, seinen gewaltsamen Tod und an die vielen weiteren Opfer rassistischer Gewalt in Deutschland.

Mehr

Fonds Darstellende Künste: Sonderprogramm KONFIGURATION

Mit dem Sonderprogramm KONFIGRATION nimmt der Fonds Darstellende Künste Vorhaben aus der Figuren- und Objekttheaterszene mit dem Schwerpunkt Digitalisierung in den Blick und befördert 2019/20 Projekt- und Inszenierungsvorhaben, die auf der Ebene der Spielmaterialien digitale Technik und Devices einbeziehen und/oder gesellschaftliche Fragen der Digitalisierung thematisieren. Im Wissen um eine Anzahl von Künstler*innen im ländlichen Raum hat der Fonds ein gestaffeltes Antragsvolumen mit jeweilig differenzierter Kofinanzierung aufgestellt, um auch in kleineren Gemeinden und Regionen mit geringer Kulturförderung die Antragsvoraussetzungen zu erleichtern.

Mehr