PEX Modul 2 »Qualifizierung & Exchange«

Praxisorientierte Veranstaltungen (Fachtagungen, Werkstätte, Infoveranstaltungen) sowie Peer-to-Peer Beratungen zielen darauf ab, die in den ländlichen Regionen arbeitenden Akteur*innen untereinander in Austausch zu bringen, ihr Wissen in Bezug auf Arbeitsweisen in ihren ländlichen Regionen und Kunstvermittlung zu teilen und zu erweitern. Die Veranstaltungen und Peer-to-Peer Beratungen finden in Kooperation mit Landesverbänden der freien darstellenden Künste statt. Sie werden bundesweit und aus aktuellem Anlass ggf. auch online veranstaltet.

Ein mobiles Koordinations- und Beratungsteam mit Expertise u. a. in Kunstvermittlung, Kulturelle Bildung, Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Produktion, Förderung und Diversität arbeitet mit den in den ländlichen Räumen arbeitenden Akteur*innen zusammen. Die Koordinator*innen und Berater*innen ergänzen die bereits vorhandene Expertise der Kunstschaffenden und bringen neue Sichtweisen auf die Herausforderungen in der Produktion sowie der Arbeit mit dem Publikum in den ländlichen Räumen ein. Außerdem dokumentieren sie in den ländlichen Regionen praktizierte Ansätze und ermitteln Bedarfe der Akteur*innen. Die mobilen Berater*innen kommen u. a. bei Fachtagungen zum Einsatz und stehen bei Bedarfen den Landesverbänden und Akteur*innen zur Verfügung.

Das Team besteht aus

Ute Bansemir studierte Theater,- Film- und Medienwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte und Diplompädagogik in Frankfurt am Main; Schwerpunkt: Theater und Politik. Nach Festanstellung am Schauspiel Frankfurt seit 2009 selbstständige Regisseurin und Theaterpädagogin; seit 2014 Leiterin von theaterperipherie Frankfurt. Sie ist spezialisiert auf professionelle Theaterarbeit mit sogenannten Laiendarsteller*innen, arbeitet an der Grenze von Kunst und Aktivismus, Kunst und sozialem Experiment.

Regisseurin Chang Nai Wen produziert seit 2008 mit Sisyphos, der Flugelefant partizipative Projekte, die zum Dialog über sozial und politisch relevanten Themen anregen und ein diverses Publikum erreichen. Seit 2016 gestaltet sie das Vernetzungsformat »MindLab#« im Rahmen des UdK »Artist Training for Professionals«, sowie die Theaterwerkstatt »Young Mind Lab« im Rahmen des Modellprojektes »ZUsammenKUNFT«, bei denen Künstler*innen oder junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung sich über die Sprache hinaus im künstlerischen Spiel begegnen.

Alice Escher ist Medienkünstlerin, Kunstvermittlerin und Teil des Performance Kollektivs hannsjana. Ihre Arbeitsweise ist collagenhaft, essayistisch und partizipativ. Thematische Schwerpunkte bilden Sprache, Humor, Arbeits-/Produktionsbedingungen in der Kunstwelt und Feminismus. Sie entwickelt u. a. Bildungsformate mit Fokus auf Diversität und Geschlechtergerechtigkeit für Initiativen, Museen und Universitäten. 

Anke Kautz ist seit 2012 als freie Mediatorin BM® in Firmen, Organisationen, Vereinen und für Privatpersonen tätig. Als Coach unterstützt sie Führungskräfte, Mitarbeitende und Menschen in beruflichen Veränderungsprozessen. Sie arbeitet als Trainerin für Diversity, Kommunikation, Konfliktmanagement und Teambildung. Außerdem blickt sie auf mehr als 25 Jahre Berufserfahrung als Journalistin zurück. www.anke-kautz.de

Bardia Rousta ist ausgebildeter Schauspieler, Tänzer und Theaterpädagoge und seit 1983 sowohl an subventionierten Bühnen wie auch in der freien Szene tätig. Aktuell arbeitet er als Leitender Schauspieldozent für das inklusive Schauspielstudio der Wuppertaler Bühnen sowie als künstlerischer Leiter für Glanzstoff-Akademie der inklusiven Künste e. V. In den letzten Jahren wirkte er zusammen mit dem Verein Glanzstoff und den Wuppertaler Bühnen maßgeblich an der Gründung des inklusiven Schauspielstudios mit und bildet heute Menschen mit Behinderung professionell für den Schauspielbetrieb aus, inzwischen auch von der ZAV anerkannt. www.bardiarousta.de

Heike Scharpff studierte Psychologie und wurde in Köln und am Staatstheater Darmstadt zur Theaterregisseurin ausgebildet. Sie arbeitet seit 2004 als freie Regisseurin (u. a. Künstlerhaus Mousonturm, Ballhaus Ost, LOFFT - Das Theater Leipzig, Schauspiel Leipzig, Theater Oberhausen) und gründete 2014 mit anderen das Community-Theater KANALTHEATER in Eberswalde, Brandenburg. Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden dokumentarische Theaterabende sowie partizipative Formate. Engagement in der Kulturpolitik sowie Arbeit als Coach für Künstler*innen. www.heikescharpff.de

Wolfram Scheller ist Regisseur und Produktionsleiter sowie künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des Kollektivs theater.land, das Inszenierungen und partizipative Projekte in ländlichen/peripheren Räumen Brandenburgs realisiert. Er studierte Schauspiel an der HfS Ernst Busch, war am Schwedter Theater engagiert und arbeitete als Dozent an diversen Schauspielschulen. www.wolfram-scheller.de

Social-Share-Buttons