ASSITEJ: Förder-Programm »Junges Publikum«

Endlich geht es los: Die Antragstellung für »NEUSTART KULTUR – Junges Publikum« ist jetzt möglich. Unter www.assitej.de/neustart sind alle Informationen und das Antragsformular zu finden. Drei Fördermodule gibt es: Modul A (Frist 15.1.2021 - Windhund-Verfahren!) ermöglicht die Realisierung des geplanten Spielbetriebs (SAVE), Modul B (Frist 15.1.2021 - Windhund-Verfahren!) ermöglicht Gastspiele und Modul C (Frist 11.06. und 12.08.2021, Jury) ermöglicht Konzepte für Kommunikation und Vermittlung, Spielplangestaltung und Barriereabbau in der Zukunft.

Zwar gilt für die ersten beiden Module das sogenannte Windhund-Verfahren, in dem die Anträge nach Datum des Eingangs bearbeitet und bewilligt werden, dies dient aber vor allem dazu, dass man nicht bis zu einer Juryentscheidung warten muss, bis eine Bewilligung vorliegt. Es bedeutet nicht, dass alle Anträge sofort gestellt und alle Antworten sofort gefunden werden müssen. 

Ab 3. Mai gibt es auch werktags jeweils von 11 bis 15 Uhr die Möglichkeit der telefonischen Beratung durch das ASSITEJ-Neustart-Team in Berlin. Die Kapazitäten zur Beratung erweitern wir noch in den kommenden Wochen. Außerdem sind zentrale Informationsveranstaltungen geplant, über die ASSITEJ bald informieren wird.

NEUSTART KULTUR - »Junges Publikum« will alle Theater unterstützen, die Angebote für junges Publikum machen. Mit »Theater« sind hier Einzelkünstler*innen mit eigenem Gastspielprogramm, freie Theater mit und ohne Spielstätte, mobile Theater sowie Spielstätten und Theaterhäuser, die nicht in öffentlicher Trägerschaft sind (Vereine, GmbHs, GbRs), gemeint.

Die Fördersummen können zwischen 5.000 € und 200.000 € liegen, so dass Antragstellung und Abrechnung auch für Einzelkünstler*innen und kleine Theater möglich und machbar sind.

Formal klingt das so: Antragsberechtigt sind professionelle Kinder- und Jugendtheater in freier Trägerschaft mit Sitz in Deutschland, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Theater erhalten entweder unter 50% ihres Gesamtetats aus öffentlicher (institutioneller) Förderung oder die öffentlichen Zuwendungen (institutionelle Förderung) betragen bis zu 70% des Gesamtetats, sind aber niedriger als die regelmäßigen Personalkosten einschließlich regelmäßig anfallender Honorarkosten z.B. für Technik, Gäste und Theaterpädagogik.
  • Theater zeigen mindestens 30 Aufführungen pro Spielzeit für junges Publikum.
  • Theater haben in den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 mindestens eine Neuinszenierung für junges Publikum zur Premiere gebracht.
  • Theater bieten für Gruppen einen ermäßigten Preis des Einzeltickets in Höhe von maximal 10 Euro an.
  • Professionelle Ausbildung und/oder entsprechende Berufserfahrung des künstlerischen Personals.
  • Mindestens 2-jährige Tätigkeit im Bereich Kinder- und Jugendtheater

Man braucht kein eigenes Haus oder eine eigene Spielstätte.

Social-Share-Buttons