Brandenburg fördert Freie Theater mit 1,3 Millionen Euro

Brandenburgs Landesregierung fördert die freie Theaterszene in der Mark in diesem Jahr mit mehr als 1,3 Millionen Euro. »Mit ihren kreativen, innovativen und oft leidenschaftlichen Inszenierungen und Projekten setzen die Freien Theater nicht nur spannende kulturelle und gesellschaftliche Akzente, sondern stehen auch für die kreative Schaffenskraft und die Kunst- und Kulturfreiheit in unserem Land«, erklärte Kulturministerin Manja Schüle (SPD) am 14. Juni 2020 in Potsdam. In diesem Jahr seien auch die Theater in freier Trägerschaft von der Corona-Krise schwer getroffen. Trotz des Ausfalls von Veranstaltungen werde die Förderung durch das Land grundsätzlich fortgesetzt.

Nach Ministeriumsangaben erhält die fabrik Potsdam 150.000 Euro, weitere 156.000 Euro stehen für die Internationalen Tanztage und das Tanzpakt-Projekt bereit. Das Wandertheater Ton und Kirschen in Werder (Landkreis Potsdam-Mittelmark) werde in diesem Jahr mit 130.000 Euro gefördert. Das Potsdamer T-Werk erhalte 150.000 Euro, das Theater des Lachens in Frankfurt an der Oder 130.000 Euro und das theater 89 in der Uckermark 150.000 Euro als Jahresförderung. Zehn weitere freie Theaterensembles in Brandenburg erhalten eine Projektförderung jeweils zwischen 20.000 bis 96.000 Euro.

Die Antragsfrist für die Förderung von Theatern in freier Trägerschaft für das kommende Jahr werde wegen der Corona-Krise bis zum 31. Juli 2020 verlängert, hieß es weiter.

Quellen: https://www.rbb24.de/kultur/beitrag/2020/06/brandenburg-freie-theater-foerderung.html und https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/service/pressemitteilungen/ansicht/~14-06-2020-foerderung-freie-theater

 

Social-Share-Buttons